Sven Lillig aus Bad Schwalbach wird neuer hauptamtlicher Feuerwehrkommandant

Sven Lillig. Foto: zg

Sven Lillig.
Foto: zg

Weinheim (rk) – Er ist ein Profi in Sachen Brand- und Explosionsschutz, sogar mit akademischem Abschluss: Sven Lillig aus dem hessischen Bad Schwalbach wird Anfang nächsten Jahres neuer hauptamtlicher Feuerwehrkommandant in Weinheim. Er löst dann Reinhold Albrecht ab, der dieses Amt rund 20 Jahre lang ausgeübt hat und zum 1. März 2018 in den Ruhestand geht. Der Nachfolger wird am 1. Januar in den Dienst der Stadt Weinheim treten und zwei Monate an der Seite des routinierten Vorgängers die örtlichen Gegebenheiten kennenlernen.

Der Hauptausschuss des Gemeinderates wählte den 38-jährigen Ingenieur für Brand- und Explosionsschutz am Mittwochabend in nicht-öffentlicher Sitzung. Drei Kandidaten waren in die engere Auswahl gekommen. Lillig ist derzeit noch als Projektingenieur für Brand- und Explosionsschutz bei der Firma Siemens AG tätig. Sein Studium des Rettungsingenieurwesens hatte er mit einer Bachelorarbeit zum Thema „Qualitätssicherung der Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr Mainz“ abgeschlossen. Während sich das Berufsleben des gebürtigen Wiesbadeners bereits auf Brandschutz spezialisierte, absolvierte er parallel eine ausgiebige feuerwehrtechnische Ausbildung. In die Freiwillige Feuerwehr war er bereits als Jugendlicher eingetreten. Beruf und Ehrenamt korrespondierten stets.

Im Moment ist er in Bad Schwalbach ehrenamtlicher Leiter der Feuerwehr im Range eines Stadtbrandinspektors. Weinheim ist seine erste Position als hauptamtlicher Kommandant. „Das Ehrenamt und das daraus resultierende ehrenamtliche Engagement sind bei mir groß geschrieben, und eine Bereitschaft zu Diensten bei Veranstaltung oder zur Mitarbeit in Verbänden ist jederzeit gegeben.“ Lillig wird als Kommandant auch privat nach Weinheim umziehen.