Die Teilnehmer am Vorlesewettbewerb mit der Jury. Foto: vn

Die Teilnehmer am Vorlesewettbewerb mit der Jury.
Foto: vn

Viernheim (vn) – Aderyn Harris-Siems wird die Fröbelschule beim Kreiswettbewerb vertreten. Das ist das Ergebnis des Vorlesewettbewerbes der sechsten Klassen. Unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten zählt der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben.

Die zwei besten Schüler der beiden sechsten Klassen, die zuvor ermittelt worden waren, nahmen am Wettbewerb teil. Vorgelesen wurde aus zwei Büchern. Das erste Buch konnten die Schüler sich aussuchen. Hier bekam die Jury Textpassagen aus den Büchern „Leonardos Abenteuer“, „Reise zum Glück“, „Die drei ??? – Invasion der Fliegen“ und „Das geheimnisvolle Spuckhaus“. zu hören. Beim zweiten Buch („Sams Wal“ von Katherine Scholes) bekamen die Sechstklässler eine Textstelle vorgeschrieben, die sie zu lesen hatten.

Kriterien für die Bewertung waren das fehlerfreie, richtig betonte Vorlesen, die Lesetechnik und auch auf eine deutliche Aussprache kam es an. Natürlich war bei den Schülern die Nervosität groß und man konnte ihre Anspannung förmlich spüren. Die Texte wurden aber trotzdem meist fehlerfrei und flüssig vorgelesen. Die Jury die aus Fachschaftsleiterin Nicole Klement, Deutschlehrerin Stephanie Schreck, Alexandra Esslinger von der Buchhandlung Schwarz auf Weiß, der stellv. Schulleiterin Silke Seitz und Ute Lorenz von der Stadtbücherei bestand, hörte genau hin, um später auch die Bewertung richtig vorzunehmen.

Als dann die Punkte zusammengerechnet waren, stand Aderyn Harris-Siems (6aG) als Siegerin fest. Neben der Siegerin vertaten Alina Fleischmann (6aG), Marvin Ibba (6b) und Julien Narsi (6b) ihre Klassen. Für alle Teilnehmer gab es eine Urkunde zur Erinnerung sowie einen Büchergutschein.