Erfolgreiche Teams des Schützenbezirks Starkenburg in den höchsten hessischen Klassen – kein direkter Absteiger

(Wolfgang Feustel/Hessischer Schützenverband) – Acht Mannschaften aus dem südlichsten Hessen starteten im Frühjahr als Teams der Schützenkreise Bergstraße und Odenwald in den höchsten Klassen des hessischen Schützenverbands auf 25 und 50 Meter Entfernung in die Saison. Als Vertreter des vor kurzem am 1. September 2017 gegründeten Schützenbezirks Starkenburg beendeten sie ihre Rundenserie. Zwei Meistertitel und eine Vizemeisterschaft des SV Falken-Gesäß sowie zwei dritte Ränge für den KKSV Bad König und den SV Hüttenthal waren die stolze Ausbeute der Spitzenmannschaften. Zudem durfte der SV Hassia Fürth in den Vorderlader-Wettbewerben zwei Mal den sicheren Klassenerhalt feiern und wiederum konnte der SV Falken-Gesäß mit seinem Vorderlader-Gewehr-Team den direkten Abstieg vermeiden – ein stolzer Erfolg.

Sportpistole Hessenliga

Zum fünften Mal in Folge gewann der SV Falken-Gesäß den Titel in der Hessenliga bei den Sportpistolenschützen. Die Odenwälder setzten im Saisonverlauf insgesamt sieben Schützen ein, von denen Nationalschütze Aaron Sauter bei vier Begegnungen mit 583,0 Ringen im Schnitt für die herausragenden Einzelergebnisse sorgte. Das erfolgreiche Team vervollständigten Andreas Fix (570,3), Robin Sauter (565,7), Sandra Stankiewicz (563,7) und Kim Richter (562,5). Jeweils einmal wurden Achim Krämer (559) und Karl-Jürgen Sauter (542) in der Mannschaft eingesetzt, die im Vorjahr ungeschlagen Meister wurde und in dieser Saison gegen Vizemeister Hüttengesäß (1:4) die einzige Niederlage hinnehmen musste.

Abschlusstabelle Einzelw. Ringe Punkte
1. SV Falken-Gesäß 30:5 15885 12:2
2. SV Hüttengesäß 22:13 15665 10:4
3. SV Verna-Allendorf 20:15 15719 10:4
4. SV Willingshain 15:20 15510 8:6
5. SG Butzbach 17:18 15517 6:8
6. SV Falke Dasbach 15:20 13393 6:8
7. SV Usingen 15:20 15550 4:10
8. SG Herolz 6:29 15297 0:14

Perkussionsgewehr Hessenliga

Der SV Hassia Fürth hat sein Saisonziel Klassenerhalt erreicht und darf sich auf ein weiteres Jahr im Oberhaus des Hessischen Schützenverbands freuen. Mit 141,3 Ringen im Schnitt war Jürgen Wolf Garant für den Verbleib in der Liga. Hans Hildenbeutel (136,2), Norbert Wenchel (136,2), Dieter Thon (135,0) und Werner Hilgert (134,0) komplettierten das Hassia-Team. Der SV Falken-Gesäß muss unter Umständen noch nachsitzen. Wäre das 428:428-Unentschieden gegen den SV Usingen siegreich gewesen, hätte die Mannschaft aus der künftigen Gemeinde Oberzent gar den Odenwälder Mitbewerber SV Hassia Fürth vom fünften Tabellenplatz verdrängen können. Klaus Schwardt, der 144,3 Ringe im Schnitt traf, Rainer Schwardt (143,3) und Stefan Rug (136,2) klebte mitunter das Pech an den Füßen.

Abschlusstabelle Ringe Punkte
1. SV Raibach 2601 12:0
2. SC Klein Umstadt 2488 8:4
3. SV Usingen 2497 7:5
4. SG Seulberg 2551 6:6
5. SV Hassia Fürth 2468 4:8
6. SV Falken-Gesäß 2543 3:9
7. SV Oberstedten 2501 2:10

Perkussionspistole Hessenliga

Hinter den dominierenden Reinheimern holten die Aktiven des SV Falken-Gesäß im fünften Jahr nach dem Aufstieg erstmals den Vizemeistertitel. Achim Krämer (139,3), Karl- Jürgen Sauter (132,8) und Horst Krämer (131,9) waren an der kompakten Teamleistung der Odenwälder beteiligt, die die Vorjahreszweiten aus Bad König knapp auf den dritten Platz verdrängten. Nach zwei Vizemeisterschaften in Folge reichte es für Georg Schuchmann (137,3), Helmut Glende (134,4) und Rolf Müller (133,7) in diesem Jahr nur zum dritten Rang im Endclassement.  Das dritte Team aus dem Schützenbezirk Starkenburg ist der SV Hassia Fürth, der mit seinem Abschneiden und einem gehörigen Abstand zum Tabellenende sehr zufrieden ist. Horst Steinbacher, seines Zeichens erster Vorsitzender des Nachbarvereins Sportschützen Lindenfels, legte mit 132,4 Ringen den höchsten Fürther Einzelschnitt gefolgt von Werner Hilgert (128,6) und Ingo Wieneke (126,7) hin.

Abschlusstabelle
1. SV Reinheim 2865 14:0
2. SV Falken-Gesäß 2815 10:4
3. KKS Bad König 2830 9:5
4. Wiesbadener SG 2713 8:6
5. Tell Mörfelden 2728 6:8
6. SV Hassia Fürth 2714 6:8
7. SG Büdingen 2707 2:12
8. SV Rüsselsheim 2719 1:13

Freie Pistole Oberliga Süd

Mit einem ersten und einem dritten Platz in der Abschlusstabelle hinterließen die Odenwälder Teams vom SV Falken-Gesäß und SV Hüttenthal eine besondere Duftnote in der höchsten hessischen Klasse, da hier keine Hessenliga besteht. Klassenbester Einzelschütze war der Falken-Gesäßer Andreas Fix, der es auf imponierende 268,9 Ringe im Schnitt brachte. Meisterlich traten auch seite Teamkameraden Aaron Sauter (268,2), Karl Jürgen Sauter (254,7), Robin Sauter (248,6) und Richard Lippert (244,3) auf. Volker Lautenschläger führte mit 253,7 Ringen den drittplatzierten SV Hüttenthal an. Jens Bunk (252,7), Martin Krämer (243,8), Marco Ruhmann (239,3) und Jan Sponagel (233,0) durften sich über Bronze freuen.

Abschlusstabelle
1. SV 1955 Falken-Gesäß 7736 18: 0
2. PSG 1590 e.V. Groß-Gerau 7620 14: 4
3. SV Hüttenthal 7455 10: 10
4. SV Falke Dasbach 6152 10:10
5. SPSG Tell Raunheim 7536 8: 12
6. SV St. Hubertus Bieber 7457 0: 20