Der Garten der Familie Winkenbach füllte sich im Laufe des Abends mit zahreichen Besuchern. Foto: vn

Der Garten der Familie Winkenbach füllte sich im Laufe des Abends mit zahreichen Besuchern.
Foto: vn

Für die kleinen Besucher war das Kasperletheater ein Höhepunkt. Foto: vn

Für die kleinen Besucher war das Kasperletheater ein Höhepunkt.
Foto: vn

Es wurden wunderschöne selbsgebastelte Kunstartikel und Kleinigkeiten zu Muttertag angeboten.  Foto: vn

Es wurden wunderschöne selbsgebastelte Kunstartikel und Kleinigkeiten zu Muttertag angeboten.
Foto: vn

Viernheim (vn) – Glück mit dem Wetter, gute Unterhaltung, leckeres Essen und Getränke, Geschenkartikel, musikalisches Rahmenprogramm und Kasperletheater und Spielstationen für die Kinder. So kann man das Benefiz-Hoffest von Yaa Soma beschreiben. Zahlreiche Gäste hatten sich am Freitag, 12. Mai 2017 wieder aufgemacht um im Garten der Familie Winkenbach in der Steinstraße das Wochenende zu beginnen.

Den Wetterprognosen zum Trotz konnten sich die Besucher über angenehmes Wetter freuen. Da die meisten Besucher die Parkplatznot von den letzten Festen kannten, kamen sie meist zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Schon an den Fahrrädern konnte man erkennen, wo in der Steinstraße das Fest stattfand.

Angelika Schott konnte sich schon bei der Begrüßung zur Eröffnung über zahlreiche Gäste freuen. Sie dankte den Helfern für die gleiste Arbeit und die Unterstützungen bei der Vorbereitung des Hoffestes. Außerdem dankte sie für die zahlreichen Stimmen beim Sparkassen-Online-Voting. Hier erhielt der Yaa Soma Freundeskreis Burkina Faso eine 2.500-Euro-Spende für das Vorhaben „Viernheim würde euch gerne begrüßen“.

Beim Hoffest wurde viel für Groß und Klein geboten. Die Kinder durften sich über ein Kasperletheater freuen, Lumpenbälle herstellen, oder sich schminken lassen. Die Erwachsenen konnten bei leckerem Essen und Trinken interessante Gesprächen führen, oder sich über die Projekte von Yaa Soma informieren.

Natürlich wurden auch die vielen handgefertigte Artikel genau begutachtet, die zum Verkauf standen. Der Erlös kommt wie immer zu 100% Schulprojekten in Burkina Faso zugute. Auch für musikalische Unterhaltung war gesorgt. Musikalisch umrahmt wurde das Fest von Robel Greg mit Beat-Box und Lana Greg mit syrischen Liedern. Aber auch das Gesangsduo Ivo und Matthias, Just for music und Simon Winkenbach am Saxophon waren zu hören.

Yaa Soma

Der Freundeskreis Yaa Soma ist eine Gemeinschaft von burkinischen und deutschen Menschen, deren Hauptaugenmerk auf der direkten Unterstützung von Schulen in Burkina Faso liegt. Die kleinen Dorfschulen sind selten mit ausreichend Schulbänken, Büchern und sonstigem Schulmaterial ausgestattet. Und genau da hilft Yaa Soma ganz direkt.

Alle Projekte werden gemeinsam besprochen und sowohl in Deutschland als auch in Burkina abgestimmt. Die burkinischen „Yaa Somas“ begleiten jedes Projekt vor Ort, getreu dem Motto: „Gemeinsam wollen wir die Zukunft von jungen Menschen in Burkina Faso, einem der ärmsten Länder der Welt, verbessern“.