Angenehme Temperaturen locken zahlreiche Besucher an – Infostände über den Tierschutz

Foto: vn

Foto: vn

Die Feierabendhalle war mit unzähligen Musikfreunden gefüllt. Foto: vn

Die Feierabendhalle war mit unzähligen Musikfreunden gefüllt.
Foto: vn

Der 1. Stadtrat Jens Bolze und Pia Reuter (1. Vorsitzende des Tierschutzvereins) konnten zahlreiche Gäste begrüßen. Jens Bolze hatte auch einen Spendenscheck für das Tierheim mitgebracht. Foto: vn

Der 1. Stadtrat Jens Bolze und Pia Reuter (1. Vorsitzende des Tierschutzvereins) konnten zahlreiche Gäste begrüßen. Jens Bolze hatte auch einen Spendenscheck für das Tierheim mitgebracht.
Foto: vn

Viernheim (vn) – Eine ordentliche Portion Rock für die Musikfreunde gab es am Samstag, 17. Juni 2017 in der Feierabendhalle. Auf dem Programm stand das siebte Wuzzdog-Festival. Es ist das größte Benefizfestival für Tiere im Rhein-Neckar-Raum und weit über die Grenzen von Viernheim bekannt. Bei angenehmen Temperaturen kamen wieder zahlreiche Musikfans um die größten Songs der Rockgeschichte zu hören.

Der Viernheimer 1. Stadtrat Jens Bolze –  zum vierten Mal Schirmherr der Veranstaltung – überbrachte die Grüße der Stadt Viernheim, dankte Pia Reuter (1. Vorsitzende des Tierschutzvereins) und ebenso dem Hauptorganisator des Festivals, Mike Hofmann für den beispielhaften Einsatz sowie den ehrenamtliche Team des Tierheims und allen Helfern (Ordnungskräfte, Rettungsdienste vor und hinter der Theke), ohne die ein solches Benefizkonzert nicht möglich wäre.

Mitgebracht hatte er einen Spendenscheck über 150,- Euro und forderte drei Freiwillige auf mindestens ebenso viel Geld für die Tiere bei den Besuchern zu sammeln. Als am Ende abgerechnet wurde, konnte die Summe locker erreicht werden. Die drei Freiwilligen hatten rund 435,- für die Tiere gesammelt und durften sich über ein Gratisessen auf Kosten des 1. Stadtrats freuen. Jens Bolze wünschte allen Musikfans einen schönen Abend und viel Hunger und Durst, denn der Gewinn ist restlos für die Tiere bestimmt. Der Erlös des Festivals wird diesmal für den Neubau eines Sozialraums verwendet, berichtete Pia Reuter bei der Begrüßung der Besucher.

Den Veranstaltern war es gelungen, die Bands The Stoker, Justin Nova, Shebang, Smokie Revival Band, Purple Rising und die Thunderbells für das Festival zu gewinnen. Die sechs Bands sorgten für rund 10 Stunden beste musikalische Unterhaltung. Die Besucher konnten sich über die Songs von Musikgrößten wie den Beatles, Stones, Who, Bob Marley, Alanis Morissette, Led Zeppelin, Smokie, Deep Purple und AC/DC freuen.

Neben der Musik gab es ein kleines Kinderprogramm und einige Aktionsständen rund um den Tierschutz. So gab es Infostände vom Vegetarierbund Deutschland sowie der Frettchenhilfe „Friends of Hope e. V.“. Zum sechsten Mal war die Gruppe „Schüler für Tiere“ beim Benefizfestival für Tiere mit dabei. Es wurde ehrenamtlich Geld für das Viernheimer Tierheim gesammelt und auf das Leiden der Tiere hingewiesen. Ziel der Gruppe ist es Kinder und Jugendliche für einen respektvollen Umgang mit Tieren und ihrer Mitwelt zu sensibilisieren.

Am Ende des Musikmarathon war für viele Besucher klar, beim nächsten Wuzzdog-Festival sind sie wieder mit dabei.

Bitte beachten Sie auch die Bildimpressionen der Musikfreunde vom Wuzzdog-Festival.