Foto: vn

Foto: vn

Viernheim (vn) – Am Samstag, 31. Mai 2014 war es wieder soweit, das Wuzzdog Festival, das größte Benefizfestival für Tiere im Rhein Neckar Raum, ging in die vierte Runde. Das Konzert lockte wieder zahlreiche Besucher in die Feierabendhalle.

Neben der tollen Musik konnten sich die Besucher an Aktionsständen über den Tierschutz informieren. Die Jugendförderung der Stadt Viernheim hatte auch Spielstände für die Kinder aufgebaut. Felix Disson, Julia Zimmermann, Christopher Lamberth, Larissa Mertens, Canan Özdemir und Kathrin Schahn sorgten für einen reibungslosen Ablauf bei den Spielen für die Kinder. Es gab Dosenwerfen, Kinderschminken (die Jungens wurden als Spiderman, die Mädchen als Prinzessin geschminkt) und Becher abschießen mit einem Pinguin der Bälle ausspuckte. Natürlich war auch für Essen und Trinken gesorgt.

Die Liste der Bands, die sich in der Feierabend Halle Viernheim, die musikalisch die Klinke in die Hand geben werden, liest sich wie ein „Who is Who“ der regionalen und überregionalen Rockszene. Bei freiem Eintritt ist es dem Team des Viernheimer Tierheims wieder einmal gelungen, ein Programm der Superlative auf die Beine zu stellen. Mit „Stoned Crow“, den Viernheimer Urgesteinen „Wega“, der „Peter-Maffay-Fakeband“ mit Special Guest „Mariuzz Westernhagen“, den „Glitter Twins“ und „Mad Zeppelin“, hatten die Tierfreunde ein weiteres Mal ein Aufgebot zusammen, das für beste Musikfreude sorgte. Für die technische Unterstützung der Bands waren Klaus Hütt, Tobias Marhoffer, Lukas Haas, Steffen Hartmann und Paul Herrmann von Nachtaktiv Adler-Veranstaltungstechnik zuständig.

Die „Peter-Maffay-Fakeband“ mit Special Guest „Mariuzz Westernhagen“ brachten die Halle zum Beben. Foto: vn

Die „Peter-Maffay-Fakeband“ mit Special Guest „Mariuzz Westernhagen“ brachten die Halle zum Beben.
Foto: vn

Kurz nach 16 Uhr erschien Mike Hofmann auf der Bühne. Er dankten allen Besuchern für ihr Kommen und den Bands für ihren großen Einsatz für die Tiere. Dann erklärte er das Festival für eröffnet. Den Auftakt des Festivals machte die Mannheimer Band „Stoned Crow“, die gleich mit ihrer Musik für Begeisterung bei den Besuchern sorgte. Ihnen folgten die Viernheimer Band „Wega“. Die Gruppe Wega spielte zum erstenmal nach ihrer Neugründung 2014 in der Öffentlichkeit. Die Gruppe besteht nun aus Paul Burkert, Peter Grieser, Michael Ackermann und Knut Weidner. Mit Musik wie Prince Kajuku, Rockin’ in the Free World und Watchtower sorgten sie für beste Stimmung in der Halle. Dann kam für viele Besucher der eigentliche Höhepunkt des Abends die „Peter-Maffay-Fakeband“ mit Special Guest „Mariuzz Westernhagen“. Mit unglaublicher Wucht wurden die Hits von Peter Maffay gespielt. Mariuzz Westernhagen sorgte mit Hits wie „Willenlos“ und „Freiheit“ für grandiose Stimmung in der Halle.

Danach hatte der Viernheimer 1. Stadtrat und Schirmherr Jens Bolze das Wort. Er überbrachte die Grüße der Stadt Viernheim und dankte Pia Reuter (1. Vorsitzende des Tierschutzvereins) ebenso bei Mike Hofmann für den beispielhaften Einsatz und natürlich allen Helfer, ohne die ein solches Benefizkonzert nicht möglich gewesen wäre. Tiere können nicht für sich sprechen, deswegen müssen wir für sie die Stimme erheben, so Bolze.

Er machte dann die Bühne frei für die Frankfurter Band „ The Glitter Twins“. Im Jahr 1981 gegründet verkörpern „The Glitter Twins“ mehr denn je den Mythos der „Worlds Greatest Rock ‘n’ Roll Band“ – den Rolling Stones. Es wurde eine klasse Bühnenshow geboten, bei der vor allem der Leadsänger der Glitter Twins hervorstach, der sich mit extrovertierten Gesten, Gesang und Optik sehr nah an Mick Jagger orientiert, während die Musik das Herz eines jeden Rockfans höher schlagen ließ. Als Abschluss folgte die Band „Mad Zeppelin“ (Deutschlands bekannteste Led Zeppelin Tribute Band). Diese präsentierten eine eindrucksvolle Show die Rockfans an die guten alten Zeiten erinnerte.

Dann fand der rund zehnstündige Musikmarathon ein Ende  und die restlos begeisterten Besucher freuen sich bereits auf das nächste Wuzzdog-Festival.