Foto: Ralf Mittelbach

Foto: Ralf Mittelbach

Foto: Ralf Mittelbach

Foto: Ralf Mittelbach

Weinheim (Ralf Mittelbach) – In der Nacht von Samstag auf Sonntag (13.8.2017) musste die Freiwillige Feuerwehr zu zwei Hilfeleistungen ausrücken. Die Abteilung Lützelsachsen-Hohensachsen wurde gegen 2:30 Uhr in die Gewerbestraße gerufen.  Hier war eine Person über einen Zaun gekletter, wobei sie sich Verletzungen an den Händen zuzog und deshalb nicht wieder von alleine auf die andere Seite zurückkonnte. Mit Leiterteilen über den Zaun wurde zunächst ein erster Zugang geschaffen, bis die Einsatzkräfte für Polizei und Rettungsdienst das Tor zu dem Grundstück öffnen konnten. Nach der Erstversorgung des Verletzten wurde dieser zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Parallel zu diesem Einsatz rückte die Abteilung Stadt in die Straße an der Ziegelhütte aus. Hier wurde in einem Mehrfamilienhaus eine Person in hilfloser Lage vermutet. Mit Spezialwerkzeug wurde die Wohnungstür geöffnet und auch hier der Zugang für Polizei und Rettungsdienst ermöglicht.

Bereits am Samstagabend war es zu einem Einsatz in einem Mehrfamilienhaus in der Karlsruher Straße gekommen. Hier hörten Anwohner einen privaten Rauchwarnmelder und vermuteten einen Brand. Der Löschzug der Abteilung Stadt rückte daher mit Einsatzleitwagen, Drehleiter und Löschfahrzeugen aus. Die Einsatzkräfte bauten den Löschangriff nach Einsatzstandard auf und erkundeten die Einsatzstelle. Über tragbare Leitern wurde ein Zugang zur Wohnung geschaffen und erkundet. Schnell konnte Entwarnung gegeben, da in der Wohnung kein Feuer und Rauch war. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei Weinheim übergeben.