Weinheim (rk) – Sie klingen kraftvoll und getragen zugleich, majestätisch und nach grünen Wiesentälern: Alphörner sind der Inbegriff sonoren Wohlklangs. Am Wochenende 22. und 23. Juli 2017 wird der Klang von über 100 Alphörnern, jedes fast vier Meter lang, die Stadt Weinheim erfüllen. Die Zweiburgenstadt ist Austragungsort des diesjährigen Baden-Württembergischen Alphornbläsertreffens – das ist jedes Mal ein Spektakel.

Fast aus ganz Deutschland reisen Alphornbläsergruppen an; sie tragen ihre zünftigen Trachten und pflegen ihr Brauchtum. Fast 30 Gruppen werden es sein; sie kommen von der Nordseeküste, aus dem Allgäu oder dem Schwarzwald.

Nach einem Workshop am Samstag, 22, Juli, und einem Abendprogramm im Rolf-Engelbrecht-Haus in der Weststadt, strömen die Musikanten am Sonntag, 23. Juli, in die Stadt aus. Die Bevölkerung, aber auch Gäste aus nah’ und fern, sind eingeladen.

Die Weinheimerinnen und Weinheimer werden an diesem Sonntag um 9 Uhr mit einem „Weckblasen“ von der Windeck und der Wachenburg an den besonderen Tag erinnert; auch der Marktplatz wird zum Platzkonzert genutzt.

Dann um 12 Uhr bildet sich aus allen Gruppen ein Gesamtchor auf der Schlossparkwiese . mehr als 100 Musikantinnen und Musikanten stoßen ins Horn, dirigiert von der Landes-Musikreferentin Erika Hausert. Dreimal werden die Alphornbläser der Republik den Schlosspark in ein Meer von sonoren Tönen hüllen: Um 12 Uhr, um 15 Uhr und um 17 Uhr. Der Eintritt zu allen Platzkonzerten ist frei,

Anzeige

Anzeige-50prozent-gross-Herst-2017-web