Mitreißenden Live-Reportage am 29. März im Rolf-Engelbrecht-Haus

Foto: © orangetrotter

Foto: © orangetrotter

Weinheim (zg) – Sie haben in Deutschland alles aufgegeben, um in der Welt Unermessliches zurück zu bekommen. 600 Tage – 14.400 Stunden Abenteuer liegen hinter Helga Negele und Jürgen Dommer aus dem Allgäu.

Drei Kontinente haben sie in dieser Zeit bereist, sind 56.000 Kilometer weit gefahren, und dass in einem 30 Jahre alten VW Bus. In Pakistan richteten Soldaten die Waffen auf sie, die Iraner überwältigen das Paar mit ihrer Gastfreundschaft und China nervt sie mit seinem Kontrollwahn.

Unzählige weitere Erlebnisse begleiten sie auf der Strecke über Indien, Nepal, Tibet/China, Laos, Thailand, Kambodscha, Malaysia und Singapur, bevor sie ihren VW Bus, genannt Orangetrotter, nach weiteren 20.000 Kilometern durch Australien, in Melbourne im Container zurück nach Deutschland verschiffen.

Seit Veröffentlichung ihres gleichnamigen Buches touren die beiden Weltreisenden mit ihrer mitreißenden Live-Reportage durch Deutschland.

Mit starken Bildern und einfühlsamer Musik erzählen sie die besten Geschichten ihres Abenteuers, und was ihnen ihr treuester Freund, der knallorange Bulli, und die Menschen, die ihnen begegnet sind, für wunderbare „Augenblicke einer Weltreise“ beschert haben.

Am 29. März 2017 um 19:30 Uhr im Rolf-Engelbrecht-Haus in Weinheim.

Augenblicke einer Weltreise 56.000 km – 3 Kontinente – 20 Monate im Bulli um die Welt. VVK 14 € / AK 16 €  an allen bekannten Vorverkaufsstell und über www.reservix.de oder online unter www.orangetrotter.de

Das Buch zum Abenteuer:
„Augenblicke einer Weltreise“ Helga Negele
– Broschiert: 246 Seiten
– Verlag: Traveldiary.de (26. August 2012)
– ISBN-10: 394179695X
– ISBN-13: 978-3941796959

www.orangetrotter.de, www.facebook.com/Orangetrotter