Lampertheim (Wolfgang Feustel) – Im Schützenhaus des SV Hubertus Lampertheim wurde ein weiterer wichtiger Meilenstein für den neuen Schützenbezirk Starkenburg, der am 1. September 2017 gegründet wird, gesetzt. Rund 60 Teilnehmern gelang es, wichtige Weichen für die künftigen Ligawettbewerbe zu stellen und  die neue Bezirksrundenkampfordnung festzulegen und zu verabschieden. Kurzum wurde in den Kerndisziplinen Luftgewehr und Luftpistole erreicht, dass die südlichsten Bezirksligen Hessens stehen.

Der Bergsträßer Kreisschützenmeister Stefan Spahl begrüßte zahlreiche Sitzungsteilnehmer in der Spargelstadt, die mit ihrem Kommen ihr großes Interesse an der künftigen Rundenkampfgestaltung unterstrichen. Spahl moderierte die richtungsweisende Zusammenkunft und übergab sogleich das Wort an den Sportleiter des Schützenkreises Odenwald, Berti Scheuermann. Im Vorfeld dieser Zusammenkunft wurde fleißig gearbeitet und zahlreiche Gespräche wurden geführt, ehe der Odenwälder „Sportchef“ das Konzept für die künftigen Bezirksligen sowie die vorläufige Ausfertigung der neuen Rundenkampfordnung vorstellen konnte. In den zurückliegenden Befragungen und auch am Abend der Rundenkampfbesprechung wurden die Vereine und deren Repräsentanten, insbesondere die Vertreter der bisherigen Kreis- und Gauklassen, gefragt, ob Interesse an einem Antritt in den künftigen Bezirksligen besteht. Zu den Punkten wurden alle erdenklichen Möglichkeiten und Vorschläge gesammelt. Die tatsächlich umsetzbaren Punkte wurden schließlich als Vorschlag ausgewählt und folgerichtig darüber  abgestimmt. Nach zwei Stunden stand die neue Rundenkampfordnung, über die in einer demokratischen Abstimmung beschlossen wurde. Außer bei der Anzahl der Mannschaftsschützen (drei oder vier), wurden alle übrigen Punkte mit großer Mehrheit beschlossen. Nach einem knappen Votum entschieden sich die Sitzungsteilnehmer auf vier Schützen je Team. Somit wurde ein erfolgreicher Start für die anstehenden Bezirksligasaisons gesetzt; insbesondere für die Kerndisziplinen Luftgewehr und Luftpistole.

Naturgemäß sind in den weiteren Disziplinen, in denen ebenfalls Rundenwettkämpfe ausgetragen werden sollen, noch Feinarbeiten zu verrichten, ehe auch hier die neuen Wettkampfklassen stehen. So mancher Verein zieht es vor, statt in der neuen Bezirksliga in einer der künftigen Grundklassen zu starten. Während bei LG Auflage die Wettkampfsaison noch läuft, sodass hier noch keine Klasseneinteilung möglich ist, kommen bei LP Auflage nach aktuellem Stand noch nicht genügend Mannschaften zusammen, um Rundenkämpfe auszutragen. Bei den Großkaliberschützen mit der Pistole wiederum überwiegt die Auffassung, erst einmal in der bisherigen Form unter neuen Klassenbezeichnungen in die Wettkämpfe zu gehen, ehe dann eventuell in 2018 eine Bezirksliga zustande kommt.

Stefan Spahl zog nach diesem intensiven Abend ein positives Fazit, indem er betonte, dass  das Treffen fair und konstruktiv verlaufen und aus seiner Sicht sehr erfolgreich gewesen sei. Gleichzeitig kündigte er an, dass die neuen Rundenkampfordnung mit den wichtigsten Details rasch an die Vereine des neuen Schützenbezirks zugesendet werden.

Nachdem bereits im Vorfeld in diversen Ausschüssen die Schwerpunkte für die Bereiche Finanzen, Öffentlichkeitsarbeit und Organisationsarbeit für die Gründung des Schützenbezirks Starkenburg gesetzt wurden und wichtige Punkte für die spätere Umsetzung auf den Weg gebracht worden sind, können nun auch die Gespräche auf sportlicher Ebene als Erfolg gewertet werden, was neben den Rundenkampfleitern die Sportleiter Gerd Delp (Bergstraße) und Berti Scheuermann (Odenwald) mit Wohlwollen zur  Kenntnis nehmen. Gerade im sportlichen Bereich, dem „Kerngeschäft“ des künftigen Schützenbezirks, konnte mit den reibungslos verlaufenen gemeinsamen Kreismeisterschaften im Frühjahr eine wichtige „Duftmarke“ gesetzt werden. Noch etwas mehr als sechs Wochen und dann steht die wichtigste Zusammenkunft auf dem Programm: Die Gründungsversammlung für den Schützenbezrik Starkenburg am Freitag, den 1. September 2017 im Dorfgemeinschaftshaus in Waldmichelbach-Siedelsbrunn.

Die künftigen Bezirksligen Luftgewehr und Luftpistole werden sich wie folgt zusammensetzen:

Luftgewehr

SV Rai-Breitenbach (bisher Gauliga Starkenburg)
SV Beerfurth (bisher Gauliga Starkenburg)
SV Siedelsbrunn (bisher Gauliga Starkenburg)
SV Hubertus Trösel (Kreisklassensieger SK Bergstraße)
SV Hüttenthal (Kreisklassensieger SK Odenwald)
SV Hassia Fürth ll (Vizemeister Kreisklasse Bergstraße)

Luftpistole

SV Hassia Fürth (bisher Gauliga Starkenburg)
SV Rohrbach (bisher Gauliga Starkenburg)
SV Siedelsbrunn (Kreisklassensieger SK Bergstraße)
PSG Zwingenberg (Vizemeister Kreisklasse Bergstraße)
SV Rai-Breitenbach (Kreisklassensieger SK Odenwald)
KKSV Bad König (Vizemeister Kreisklasse Odenwald)

Die Einteilungen der künftigen Grundklassen mit ihrer entsprechenden Namensgebung werden in kürze veröffentlicht. Bereits im Vorfeld wurde der Beschluss gefasst, dass die Mannschaften in zwei parallel geführten Staffeln in den Gebieten der bisherigen Schützenkreise starten werden.

Anzeige

Anzeige-50prozent-gross-Herst-2017-web