Dauerausstellung in der KulturScheune Viernheim bis zum 11. November

Foto: Thomas Hofmann

Foto: Thomas Hofmann

Viernheim (ks) – Kuba hautnah erleben, ohne erst in den Flieger zu steigen? Diese Möglichkeit bietet am Freitag, den 22. September 2017 ab 19.00 Uhr eine Vernissage und Fotoausstellung mit dem Titel „Kuba zwischen gestern und morgen“ in der KulturScheune Viernheim, Satonévri-Platz.

Interessierte können an diesem Abend bei erfrischenden Getränken, Buena Vista Social Club und interessanten Gesprächen mit dem Fotografen das wahre Kuba erleben. Weitab von All-inklusive-Hotels und Postkartenidylle, gibt es in der Metropole Havanna einen herrlichen Mix aus (Neo-)Klassizismus, Barock, Empire, Jugendstil und Art déco mit einem besonders morbiden Charme zu entdecken. Andere Bilder zeigen faszinierende Landschaften und eine überall sichtbare Geschichte zwischen Fidel Castro, Revolution und dem, was manchmal als „karibischer Sozialismus“ oder „die DDR, nur in wärmer“ bezeichnet wird. Der Betrachter spürt die Gastfreundschaft, Energie und Lebensfreude der Kubaner. Es sind Menschen zwischen Tradition und Aufbruch in neue marktwirtschaftliche Strukturen – Arbeiter der weltberühmten Zigarrenfabrik Cohiba genauso wie Langustenfischer, alleinerziehende Mütter oder Jungunternehmer.

Die Aufnahmen entstanden 2014 während einer mehrwöchigen Tour des Reisefotografen und gebürtigen Viernheimer Thomas Hofmann. In der KulturScheune werden diese nun exklusiv präsentiert. Ermöglicht wurde dies durch die Unterstützung der vhs und der Stadt Viernheim. Sie stellt die Räumlichkeiten zur Verfügung und nutzt damit die Gelegenheit dieses attraktive Land in einem besonderen Rahmen kennenzulernen. Dank dem Hauptsponsor CEWE BEST IN PRINT, kann die Ausstellung mit großformatigen Aufnahmen an diesem Abend und in den folgenden Wochen bis zum 11. November 2017 von allen Interessierten kostenfrei besichtigt werden.

Den gebürtigen Viernheimer Thomas Hofmann zog es nach dem Abitur an der AMS  zum Studium in die weite Welt. Seine berufliche Laufbahn startete er bei Werbeagenturen in Düsseldorf und New York. Über Stationen im Management u.a. bei Volkswagen, Intel  und McDonald’s führte er zuletzt ein Tochterunternehmen der Walgreens Boots Alliance Gruppe in Frankfurt und London. Seit 2016 unterstützt er erfolgreich ein Start-up in Berlin. Seine Leidenschaft gehört der Fotografie. Neben Beruf und Familie findet er dafür nur selten Zeit, dann aber meist konsequent. Nach langer Pause fing er 2013  wieder aktiv mit dem Fotografieren an und konnte seine Bilder seither bei diversen Gelegenheiten und Fotofestivals ausstellen. Seine Fotos wurden mehrfach u.a. in der Süddeutschen Zeitung veröffentlicht.  Er lebt mit seiner Familie in Baldham bei München.