Viernheim (ots) – Ein 22 Jahre alter Autofahrer kann sich nach einer Verkehrskontrolle am frühen Freitagmorgen (28.03.) auf eine längere Zeit ohne Führerschein einstellen. Zivilfahnder der Direktion Verkehrssicherheit hatten den Weinheimer gegen 0.30 Uhr auf der Autobahn 659 bei Viernheim aus dem Verkehr gezogen. Zuvor konnten sie ihn mit 198 km/h anstelle der dort erlaubten 100 km/h auf dem Tacho messen. Die festgestellte Geschwindigkeitsüberschreitung könnte für den 22-Jährigen weitreichende Folgen haben. Neben vier Punkten in der Verkehrssünderdatei in Flensburg droht dem Ertappten ein saftiges Bußgeld in Höhe von 660 Euro. Zudem kann er sich auf 12 Wochen ohne Führerschein einstellen. Die Beamten erstatteten Anzeige gegen den rasanten Verkehrsteilnehmer.