Foto: vn

Foto: vn

Viernheim (vn) – Zu einem Auffahrunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen und zwei verletzten Personen kam es am Montagmorgen, 17. April 2017 gegen 0.58 Uhr auf der A6 zwischen dem Viernheimer Dreieck und dem Viernheimer Kreuz.

Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein Audifahrer auf einen Toyota kurz vor der Autobahnabfahrt Viernheim, aus bislang nicht geklärter Ursache, auf. Durch die Kollision fuhr der Audifahrer nach links gegen die Betonleitplanke und der Toyota wurde durch den Aufprall aufs Dach geschleudert.

Die Freiwillige Feuerwehr Viernheim wurde von der  Leitstelle Bergstraße mit dem Stichwort „Technische Hilfe, Person klemmt“ alarmiert. Bei der Erkundung vor Ort stellte sich heraus, dass keine Person eingeklemmt war. Durch den Unfall wurden der Fahrer und die Beifahrerin im Toyota verletzt und nach der Erstversorgung im Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die Unfallstelle, leuchteten diese aus und klemmten die Batterie ab. Den auf dem Dach liegenden Toyota stellten die Einsatzkräfte wieder auf die Räder.

Die Autobahn war kurzzeitig voll gesperrt, was zu Verkehrsbehinderungen führte. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden liegt im fünfstelligen Bereich.

 

Anzeige

Anzeige-50prozent-gross-Herst-2017-web