Nina Heidemann, Kim Heidemann, Maya Heidemann, Silke Heidemann, Felix Litters, Nicolas Honsowitz und Tobias Honsowitz (von links). Foto: TSV Amicitia, Triathlon

Nina Heidemann, Kim Heidemann, Maya Heidemann, Silke Heidemann, Felix Litters, Nicolas Honsowitz und Tobias Honsowitz (von links).
Foto: TSV Amicitia, Triathlon

Viernheim (Nicolas Honsowitz) – Im rheinlandpfälzischen Bad Sobernheim stand für einige Athleten des TSV Amicitia Viernheim der Saisonabschluss auf dem Plan. Bei dem sehr familiären Wettkampf über die Sprintdistanz mit verkürztem Schwimmen starteten Silke Heidemann, Felix Litters, sowie Nicolas und Tobias Honsowitz solo. Die Schwestern Maya, Kim und Nina Heidemann gingen als Staffel mit dem Namen ,,Die drei Heidefrauen” an den Start. Ihr Ziel war zu dritt schneller zu sein als ihre Mutter.

In der zweiten von insgesamt sechs Startgruppen ging Silke ins Rennen und kam nach 300m auf Platz zwei ihrer Startgruppe aus dem Wasser.  Auf der Radstrecke baute sie ihren Vorsprung aus, büßte beim Laufen wieder einiges an Zeit ein und lag am Ende auf Gesamtrang drei der Damenkonkurrenz und Platz eins in der Altersklasse. Als nächster Viernheimer begab sich Felix Litters auf die Strecke, der mit einer starken Bike-Run-Performance seine Startgruppe dominierte und am Ende die zweitschnellste Zeit aller Starter hatte.

Im  Ziel angekommen feuerte er Nicolas und Tobias Honsowitz an, die 12 Minuten nach ihm gestartet waren. Die Brüder finishten auf den Plätzen 13 (Nicolas) und 29 (Tobias) und wurden in der Altersklasse der Junioren Erster und Zweiter. Nach ihnen finishten ,,die drei Heidefrauen”, die am Ende nur vier Sekunden langsamer waren als ihre Mutter. Mit den Ergebnissen waren alle Athleten zufrieden und freuen sich jetzt entweder auf die noch anstehenden Läufe oder auf die wohlverdiente Saisonpause.