Foto: TSV Amicitia Viernheim, Abt. Triathlon

Foto: TSV Amicitia Viernheim, Abt. Triathlon

Viernheim (sh) – Am 9. Dezember 2017 fand der alljährliche Nikolauslauf des TSV Amicitia Viernheim, Abteilung Triathlon am Bonanzaplatz statt. Die traditionsreiche Veranstaltung, ein Mix aus Wettbewerb und geselligem Beisammensein, fand auch dieses Jahr wieder regen Zuspruch. Für den Run-Bike – Fun waren über 30 Zweierteams in verschiedenen Altersgruppen gemeldet. Die Teams bestehen aus zwei Teilnehmern mit einem Fahrrad, die über eine Strecke von 2,5 bzw. 5 km abwechselnd Laufen und Rad fahren. Das Ziel am Bananzaplatz muss dann Hand in Hand erreicht werden, jeder kann hierbei seine eigene Strategie entwickeln, nur sollte auch das Rad wieder ankommen und der Spaß im Vordergrund stehen.

Nach einer kurzen Eröffnungsrede von Organisator Heinz Thomas gingen die Bambinis in den Jahrgängen 2010-2014 an den Start. Diese mussten nur eine kleine Runde um den Spielplatz laufen. Schnellster Junge war hier Tim Gutfrucht, schnellstes Mädchen Cara Bugert.

Als nächstes ging die Altersklasse der Speedys (Jg. 2003-2009) über 2,5 km in 2er Teams an den Start. Als erstes Team kamen Emil Glos und Liam Nikula über die Ziellinie, dicht gefolgt vom ersten Mädchenteam, Jette Müller und Caera Campbell.

Gleichzeitig starteten die Teams Familie 1. Erstes Duo wurde das Vater-Sohn-Team, Niklas und Wolfgang Schmitt, bestes Geschwisterteam waren Corvin und Marlon Münch und als erstes Mutter-Tochter-Team kamen Deemay und Danny Dechant ins Ziel.

Nach einer kurzen Pause, in der sich die der ersten Runde mit Bratwurst, Suppe und heißen Getränken stärken konnten, wurde der Hauptlauf gestartet.

Hier gingen gemeinsam die Mix-Teams aller Altersklassen und die Teams Familie2 über zwei Runden (5 km) an den Start. Gesamtsieger wurde das Duo Tobias Honsowitz und Fabian Metschies, als zweites Team kamen Felix Litters und Philip Sindermann über die Ziellinie. Drittes und erstes Familienteam wurden Silke und Thomas Heidemann, gefolgt vom Zwillingsteam Ruben und Leon Werle.

Pünktlich zur Siegerehrung fing es an zu schneien und die Athleten wurden für ihre Anstrengung mit Schokonikoläusen und viel Applaus belohnt. Neu gab es dieses Jahr für die drei Erstplatzierten Teams und das Schlusslicht „Loch im Schuh“ des Hauptlaufs einen Wanderpokal. Überreicht wurden sie mit der Bedingung, im gleichen Team nächstes Jahr auch wieder zu starten.

Ein herzliches Dankeschön an Heiz Thomas und alle Helfer, die auch dieses Jahr wieder den Nikolauslauf zu einen gelungenen Ereignis gemacht haben.