Königsschießen und Schützenfest beim SSV Viernheim 1953

Wolfgang Riedel, Hans Joachim Balzer (1. Vorsitzender der Sportschützen), Thorsten Drogosch, Thorsten Vogeley, Sven Schamma und Stadtverordnetenvorsteher Norbert Schübeler.  Foto: vn

Wolfgang Riedel, Hans Joachim Balzer (1. Vorsitzender der Sportschützen), Thorsten Drogosch, Thorsten Vogeley, Sven Schamma und Stadtverordnetenvorsteher Norbert Schübeler.
Foto: vn

Im Schützenhaus wurde ausgiebig gefeiert.  Foto: vn

Im Schützenhaus wurde ausgiebig gefeiert.
Foto: vn

Viernheim (vn) – Bei den Sportschützen stand am Samstag, 9. September 2017 ein ganz besonderer Termin auf den Veranstaltungskalender. Es fand das Königsschießen mit Proklamation des neuen Schützenkönigs und seinen neuen Rittern statt. Daneben stand eine gemeinsame Feier der Vereinsfamilie mit zünftigem  Essen und Trinken sowie einer Tombola auf dem Programm.

Rund 30 Schützen hatten sich eingefunden um den Königstitel zu erringen. Unter ihnen auch der amtierende Schützenkönig Thorsten Drogosch. Geschossen wurde mit einem Kleinkalibergewehr auf 25 Meter. Traditionell wurden erst die 3 Ritter herausgeschossen und dann der König. Die Ritter (3. Ritter = Zepter, 2. Ritter = Apfel, 1 Ritter = Krone) sind auf einer Dachlatte befestigt, auf die Reihum die Schützen einen Schuss abgeben, bis die Dachlatte durchschossen ist und das Insignium fällt. Der Königs-Adler wir auf dieselbe Weise herausgeschossen, der Adler ist jedoch auf einem Holzpfahl befestigt.

Wolfgang Riedel hatte mit dem 78. Schuss das Zepter geschossen und wurde zum dritten Ritter geschlagen. Zweiter Ritter wurde Sven Schamma, der mit dem insgesamt 144. Schuss den Apfel herunterholte. Das ritterliche Trio wurde durch Thorsten Vogeley vervollständigt, der mit dem 172. Schuss die Krone erwischte. Danach stand die Krönung des neuen Schützenkönig 2017/18 an. Thorsten Drogosch schaffte es mit dem 233. Schuss den Adler zu „erlegen“. Damit wurde er erneut Schützenkönig. Das hat es vor 25 Jahren zu letzten Mal gegeben. Damals holte Herbert Hofmann den Titel sogar drei Mal hintereinander.

Thorsten Drogosch konnte sein Glück kaum fassen, als ihm die Vereinsmitglieder erneut zu seinem Königtum gratulierten. Er ist langjähriges Vereinsmitglied, das erfolgreich in unterschiedlichen schießsportlichen Disziplinen aktiv ist. Er verfügt über ein ausgesprochen breites Talent, das vom Bogenschießen bis hin zu Ordonnanzgewehrwettbewerben reicht. Thorsten Drogosch darf die Schützenkette ein weiteres Jahr behalten und noch ein Jahr das Amt ausüben, bei dem er den Schützenverein bei offiziellen Anlässen repräsentiert.

Um den Nachfolger zu küren, hatte sich auch Stadtverordnetenvorsteher Norbert Schübeler im Schützenhaus eingefunden und half beim Krönungszeremoniell mit. Nach der feierlichen Krönung wurde noch bei bester Laune gefeiert.