Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall auf der A67

Lorsch (ots) – Am Freitag, den 19.05.2017, gegen 12:00 Uhr kam es auf der BAB 67 Richtung Süd in Höhe der AS Lorsch zu einem Verkehrsunfall. Hier übersah der Fahrer des Pkw Mercedes GLK beim Fahrstreifenwechsel den grauen Pkw Skoda Fabia mit Bonner Kennzeichen. Der Skoda geriet beim Ausweichmanöver ins Schleudern, prallte zunächst in die linke Betonleitwand und schleuderte von dort abgewiesen in die rechte Betonleitwand. Die Fahrerin des Skoda wurde leicht verletzt und am Fahrzeug entstand ein Sachschaden. Der Unfallverursacher blieb zunächst stehen und erkundigte sich nach der Verletzten. Anschließend entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen, die Angaben zum Unfall und dem Unfallverursacher machen können, melden sich bitte bei der Polizeiautobahnstation, Tel.: 06151/8756-0.

Als „Handwerker“ Zutritt verschafft – Wo ist das Gaunerduo aufgefallen? – Warnung der Polizei vor Haustürgeschäften

Heppenheim (ots) – Die Kriminalpolizei sucht dringend Zeugen nach einem Trickdiebstahl, bei dem sich zwei Männer bereits am letzten Dienstag (16.5.2017) als Handwerker ausgaben und über 2000 Euro Bargeld und Wertgegenstände erbeuten konnten. Die Diebe klingelten an der Haustür eines lebensälteren Ehepaares in der Mannheimer Straße und boten ihre Dienste als Handwerker an. In einer Ferndiagnose wollten sie gesehen haben, das Mängel auf dem Dach waren, die sie für einen günstigen Preis in Höhe von 50 Euro beseitigten könnten. Das Ehepaar gab dem Duo den Auftrag, den sie zwischen 12.30 Uhr und 14 Uhr teils auf dem Dach und in der Wohnung ausführen wollten. Wie sich später herausstellte, hat es sich bei den „Arbeitern“ um Ganoven gehandelt, die es auf das Geld und die Wertsachen des Ehepaares abgesehen hatten. Während der “Arbeitszeit” konnte sich ein Täter unbeobachtet im Haus umsehen und Geld in Höhe von über 2000 Euro sowie andere Wertsachen erbeuten. Die Männer verschwanden zu Fuß. Ihr Auto hatten sie außerhalb der Sichtweite geparkt, um angeblich die Nachbarn nicht zu stören. Die kräftigen Männer  sollen etwa 1,75 Meter groß sein und um die 100 Kilo gewogen haben. Mit ihren schwarzen kurzen Haaren sollen sie laut dem geschädigten Paar ein südländisches Erscheinungsbild haben. Zur Tatzeit waren sie mit weißen T-Shirts, schwarzen Hosen sowie mit Turnschuhen bekleidet. Die Kriminalpolizei (K 21/ 22) sucht Zeugen, denen das Gaunerduo zum Tatzeitpunkt im Bereich der Mannheimer Straße aufgefallen ist. Wo sind die Täter noch aufgetreten? Wer hat Beobachtungen zu einem Fahrzeug gemacht, dass in einer Seitenstraße zur Mannheimer Straße geparkt war und den Ganoven zuzuordnen ist? In diesem Zusammenhang warnt die Polizei eindringlich vor Haustürgeschäften. Überprüfen Sie scheinbar „günstige“ Angebote, bevor sie Fremden Zutritt auf ihrem Grundstück oder in ihrem Eigenheim gewähren. Bei Handwerkerangebote stellt sich die Frage, ob Ihnen der Mangel bereits selbst aufgefallen ist? Ist eine sofortige Reparatur notwendig? Seien Sie misstrauisch und informieren Sie sich selbst, ob alles seine Richtigkeit hat. Ein Anruf bei der Polizei kann schnell klären, ob Ganoven am Werk sind.

Einbrecher entkommt mit Handtasche – Zeugen gesucht

Darmstadt (ots) – Wegen Einbruchs ermitteln die Beamten des Kommissariats 21/22 der Kriminalpolizei, nachdem sich ein bislang unbekannter Täter am frühen Freitagmorgen (19.05.2017) gewaltsam Zugang zu einem Einfamilienhaus in der Löffelstraße verschafft hatte. Kurz vor 02.00 Uhr war es dem Kriminellen gelungen, die Eingangstür des Hauses zu öffnen. Im Anschluss suchte er nach Wertvollem und entwendete eine Handtasche aus dem Flurbereich der Wohnung. Mit seiner Beute gelang dem Täter die Flucht. Eine sofortige Fahndung der Polizei verlief bislang ohne Erfolg. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zu dem bislang unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151 / 969-0 zu melden.

Buskontrollen auf der Autobahn – Kein Fahrzeug ohne Beanstandungen

Darmstadt / Südhessen (ots) – Beamte des Polizeipräsidiums Südhessen haben im Laufe des Donnerstags (18.05.) Reisebusse am Darmstädter Kreuz ins Visier. Bei den Kontrollen, die von 8.30 Uhr bis 17.30 Uhr durchgeführt wurden, wurden die Polizisten auch von den Kollegen anderer hessischer Polizeipräsidien, sowie aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und des Zolls unterstützt. Zudem waren noch Kontrolleure des Regierungspräsidiums Darmstadt anwesend. Im Laufe des Einsatzes überprüften die Ordnungshüter 13 Reisebusse. Alle Fahrzeuge, beziehungsweise deren Fahrer oder Halter, wurden durch die Beamten beanstandet. Insgesamt kamen 5.810 Euro an Sicherheitsleistungen zusammen. Bei den festgestellten Verstößen handelte es sich unter anderem um Verstöße gegen Lenk- und Ruhezeiten, Geschwindigkeitsüberschreitungen, Steuerverstöße oder technische Mängel. Kein Verstoß war jedoch so gravierend, dass die Weiterfahrt untersagt wurde.

Hinweissuche nach Verkehrsunfallflucht

Michelstadt-Steinbach (ots) – Am Donnerstag, 18.05.2017, zwischen 19:30 Uhr und 19:45 Uhr wurde an einem in der Darmstädter Straße, Michelstadt – Steinbach, abgestellten blauen Pkw Renault Clio der linke Außenspiegel abgefahren. Der PKW war am Fahrbahnrand in Höhe der Bäckerei Fröhlich abgestellt worden. Es entstand ein Schaden von ca. 200,-Euro. Es werden daher Zeugen oder auch der Verursacher gebeten sich bei der Polizeistation Erbach unter der Tel.: 06062/953-0 oder über Internet Pst.erbach.ppsh@polizei.hessen.de zu melden.