Verkehrsunfallflucht – Zeugen gesucht

Birkenau OT Hornbach (ots) – Am Mittwoch, 19. 3. 2014 gegen 22.30 Uhr, ereignete sich in Birkenau-Hornbach ein Verkehrsunfall bei dem sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernte. Nach Lage der Spuren fuhr ein schwarzer PKW VW Golf 3 mit erheblich überhöhter Geschwindigkeit von Hornbach in Richtung Birkenau. In Höhe des Anwesens Ortsstraße 2 kam dieser nach rechts von der Fahrbahn ab und durchfuhr einen Vorgarten. Hierbei muß das Fahrzeug auf der Beifahrerseite und im Frontbereich erheblich beschädigt worden sein. Sachdienliche Hinweise zu dem flüchtigen Unfallverursacher nimmt die Polizeistation Heppenheim unter der Tel.Nr.: 06252/7060 entgegen.

Seniorin um 56.000 Euro geprellt / Enkeltrickbetrüger machen mit Telefonanrufen reiche Beute / Polizei wiederholt Appell

Darmstadt (ots) – Mehr als traurig ist die Geschichte, die eine Darmstädter Seniorin mit dem so genannten Enkeltrick am Dienstag und Mittwoch (18./19.3.2014) um insgesamt 56.000 Euro gebracht hat. Fast wäre es auch noch zu einer weiteren Geldübergabe von weiteren 20.000 Euro gekommen, die gerade noch verhindert werden konnte. Den ersten Anruf hatte die Frau am Dienstag von einem Mann erhalten, der angab, der Sohn der Nichte zu sein und für einen Immobilienkauf dringend 40.000 Euro brauche. Die Frau ging zu ihrem Geldinstitut und hob 36.000 Euro ab, am Mittwoch noch einmal 20.000 Euro. Jede Mal wurde das Geld von einem jungen Mann, einer angeblichen Vertrauensperson des „Verwandten“ abgeholt. Erst am Mittwochnachmittag erfuhr die Polizei von einer dritten Geldforderung, die gerade noch unterbunden werden konnte. Zu einer Geldübergabe kam es nicht und der Täter ließ sich auch nicht mehr blicken. Am Mittwoch kam es im Verlauf des Tages zu mindestens acht weiteren Anrufen bei älteren Menschen. Teilweise wurden ähnlich hohe Forderungen gestellt. Die Angerufenen ließen sich auf den Schwindel aber nicht ein oder legten auf. Mit weiteren Anrufen bei Senioren muss gerechnet werden. Die Polizei wiederholt ihren dringenden Appell: bestehen Sie auf das persönliche Erscheinen eines Verwandten, der Geld von Ihnen möchte. Übergeben Sie kein Bargeld nur aufgrund eines Anrufs an Ihnen nicht bekannte Personen. Falls Sie unsicher sind: Rufen Sie die Polizei an. Die Beamten können schnell einschätzen, was hinter dem Anruf stehen könnte.

„Verwandte“ ließen sich am Telefon nicht täuschen / Trickdiebe „abgeblitzt“

Bensheim (ots) – Zwei Fälle sind der Polizei am Donnerstag (20.2.) gemeldet worden, indem „Verwandte“ in Bensheim von einer weiblichen Person angerufen wurden. Gelder in Höhe von  50.000 Euro und im anderen Fall in Höhe von 22.000 Euro sind für Immobilienkäufe verlangt worden. Eine herzzerreißende Geschichte präsentierte die Anruferin, die „versehentlich“ das eigene Geld auf ein falsches Konto überwiesen hätte. Um den Kauf beim Rechtsanwalt nicht platzen zu lassen, würden die geforderten Summen als Überbrückung dienen, bis die eigenen Angelegenheiten geklärt werden können. Die Angerufenen reagierten einzig richtig. Sie informierten die Polizei. Wie sich heraus stellte, hat tatsächlich kein Familienangehöriger eine Wohnung kaufen wollen. Das geforderte Geld sollte mit dem bekannten Enkeltrick ergaunert werden.  Die Polizei rät wiederholt, bei Geldforderungen am Telefon äußerst wachsam zu sein. Sichern Sie sich ab und rufen unter der Ihnen bekannten Nummer den Verwandten zurück. Übergeben Sie niemals Ihr Bargeld an Personen, die Sie nicht kennen. Bestehen Sie darauf, dass Ihr Verwandter persönlich erscheint.

Kioskbestand ausgeräumt / Polizei sucht dringend Zeugen

Heppenheim (ots) – Unbekannte „fegten“ Donnerstagnacht (20.3) einmal durch den Kioskbestand eines Ladens in der Straße „Am Erbachwiesenweg“. Wahllos ist das Angebot von Alkohol, Bargeld, Briefmarken, Feuerzeuge, Süßigkeiten, Zigaretten und Zigarren im Wert von circa 13.000 Euro eingesackt worden.  Die Diebe stiegen zwischen 0.30 Uhr und 5 Uhr morgens durch die Tür in den Kiosk ein. Nach ersten Ermittlungen der Polizei (DEG) waren mindestens zwei Täter am Werk. Wie die Beute wegtransportiert wurde, ist bisher unklar. Zeugen, die entsprechende Beobachtungen machen konnten, melden sich bitte unter der Rufnummer 06252 / 70 60.

Zwei Heppenheimer Kennzeichensätze im Eckweg gestohlen / Zeugen gesucht

Heppenheim (ots) – Im Laufe des Mittwochs (19.3.) haben dreiste Diebe die Kennzeichensätze mit Heppenheimer Nummern von zwei Autos abgeschraubt. Der blaue Mercedes der A-Klasse und der betroffene schwarze Toyota Yaris standen auf einem Parkplatz im Eckweg. Die Taten ereigneten sich zwischen 13 Uhr und 21 Uhr. Die Ermittler der Polizei suchen Zeugen, die Hinweise zu den Tätern und Verbleib der Kennzeichen geben können. Telefon: 06252 / 7060.