Verkehrsunfall auf der A 650 sorgt  für erhebliche Behinderungen im Berufsverkehr

Autobahn 650 / Ludwigshafen (ots /Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße) – Zu erheblichen Behinderungen des morgendlichen Berufsverkehrs kam es am 10.01.2018 nach einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 650 bei Ludwigshafen-Ruchheim. Gegen 06:15 Uhr stockte an der Ausfahrt Ruchheim der Verkehr in Richtung Stadtmitte. Die Fahrerin eines Pkw Skoda erkannte dies zu spät und fuhr auf einen Kleintransporter Ducato auf. Durch den Aufprall wurde dieser auf einen Mercedes-Sprinter aufgeschoben und danach nach links abgelenkt. Durch  die nicht mehr fahrbereiten Unfallfahrzeuge war die zweistreifige Autobahn blockiert. Die Skoda-Fahrerin (45)und der Sprinter-Fahrer (41) wurden verletzt und zur Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Lebensgefahr besteht nicht. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf ca. 30.000 Euro. Die Autobahn wurde gegen 08:15 Uhr wieder freigegeben. Im Einsatz waren neben zwei Streifen der Autobahnpolizei die Feuerwehren von Ludwigshafen, Oggersheim und Ruchheim mit acht Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften, Rettungsdienste, die Autobahnmeisterei Ruchheim und drei Abschleppfahrzeuge.

Raubdelikt am Marienkrankenhaus

Ludwigshafen (ots/ Polizeipräsidium Rheinpfalz) – Am Dienstag, 09.01.2018, fuhr ein 18-jähriger aus Ludwigshafen gegen 16:00 Uhr in einem Bus der Linie 74 von Ludwigshafen Halberg an die Haltestelle Marienkrankenhaus. Nach dem Aussteigen wurde er an der Kreuzung Salzburger Straße / Steiermarkstraße von drei Männern angesprochen. Hierbei zogen direkt zwei der Männer jeweils ein Messer. Der dritte Mann forderte den 18-jährigen daraufhin auf, seinen Geldbeutel herauszugeben, was dieser verweigerte. Hierauf wurde ihm ins Gesicht geschlagen und eine getragene Kette vom Hals gerissen. Die drei Männer rannten im Anschluss in Richtung des Marienkrankenhauses davon. Durch den Schlag wurde der Ludwigshafener verletzt und musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Die Tatverdächtigen wurden wie folgt beschrieben: circa 1,80 Meter groß, 25 – 30 Jahre alt, schlank, sehr kurze, stark gewellte schwarze Haare. Eine der Personen trug ein auffallend rotes T-Shirt. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de.

Körperverletzung am Berliner Platz

Ludwigshafen (ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz) – Am Dienstag, 09.01.2018, wurden ein 17 und ein 19-Jähriger am Berliner Platz von einem 19-jährigen Ludwigshafener angegangen. Die beiden Jugendlichen waren zuvor im Kino, als der 19-Jährige auf dem Berliner Platz unvermittelt auf diese zukam und beiden ins Gesicht schlug. Bei Erblicken der Polizei flüchtete der 19-Jährige zunächst, konnte aber nach kurzer Verfolgung zu Fuß gestellt werden. Da er sich nicht beruhigen wollte, musste er mit zur Polizeiinspektion 1 genommen werden. Durch die Schläge wurden die beiden Jugendlichen leicht verletzt, mussten sich aber nicht in ärztliche Behandlung begeben.

Rucksack aus Auto gestohlen

Ludwigshafen (ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz) – Am 09.01.2018, gegen 9.15 Uhr, stellte eine 51-Jährige ihr Dienstauto der ökumenischen Sozialstation in der Schanzstraße ab, während sie sich um einen Patienten kümmerte. Als sie kurze Zeit später wieder zurückkehrte, stellte sie fest, dass unbekannte Täter die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen hatten und ihren Rucksack gestohlen hatten. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Gartentisch gestohlen

Ludwigshafen (ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz) – In der Zeit zwischen dem 08.01.2018, gegen 20:00 Uhr und dem 09.01.2018, gegen 06.55 Uhr, stahlen unbekannte Täter einen großen Gartentisch, der in einem frei zugänglichen Garten auf einer Rasenfläche neben einem Mehrfamilienhaus in der Riedsaumstraße stand. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2  unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de zu wenden.