Polizei sucht Audi

Ludwigshafen (ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz) – Bereits am Donnerstag (5.10.2017) stieß eine 18-Jährige mit ihrem schwarzen Citroen Picasso beim Ausparken gegen einen geparkten Audi und beschädigte diesen. Die junge Fahrerin befand sich zum Unfallzeitpunkt 18.40 Uhr auf dem Bauhaus-Parkplatz in der Oderstraße. Da der Besitzer des Audis nicht an seinem Auto war, hinterließ die 18-Jährige eine Notiz an der Windschutzscheibe. Bis heute hat sich der Halter des Audis nicht gemeldet. Die Polizei sucht nun den verantwortlichen Halter eines dunkelblauen Audis (Kombi), der sich zum Unfallzeitpunkt auf dem Bauhaus-Parkplatz aufhielt. Das Kennzeichen des beschädigten Pkws ist nicht bekannt. Zeugen, die einen Unfall auf dem Bauhaus-Parkplatz beobachtet haben, sollen sich ebenfalls bei der Polizeiwache Oggersheim unter der Telefonnummer 0621 963 2403 oder per Mail pwoggersheim@polizei.rlp.de melden.

Ladendieb versucht mehrmals zu fliehen

Ludwigshafen (ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz) – Für eine Anzeige wegen Ladendiebstahls muss
sich nun ein 22-Jähriger verantworten. Der junge Mann versuchte am Dienstag (10.10.2017) um 11.30 Uhr aus einem Baumarkt in der Oderstraße einer Poliermaschine mit fünf Dosen Politurmittel, im Gesamtwert von 135 Euro, zu stehlen. Als der Dieb den Baumarkt mit der Beute verlassen wollte, wurde er von dem Ladendetektiv angesprochen. Der 22-Jährige ergriff sofort die Flucht, konnte aber vom Detektiv eingeholt werden. Gemeinsam gingen sie zurück zum Baumarkt. Beim Zurückgehen entschloss er sich erneut zu flüchten. Auch dieser Versuch ging schief. Ein sich zufällig vor Ort befindlicher Polizeibeamte in zivil bekam den Vorfall mit und stellte den Dieb in einer Hecke.

Ohne Führerschein unterwegs

Ludwigshafen (ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz) – Ein 33-Jähriger muss sich mit einer Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis auseinandersetzten. Der Mann war mit einem Roller am Dienstag (10.11.2017) auf der Mannheimer Straße unterwegs, als er um 13.48 Uhr von einer Polizeistreife angehalten wurde. Während der Kontrolle konnte er weder einen Führerschein, noch eine Mofaprüfbescheinigung vorweisen. Darüber hinaus ermittelte die Polizei, dass der 33-Jährige seit 2009 keine Fahrerlaubnis mehr besitzt. Die Weiterfahrt wurde dem Rollerfahrer untersagt.

Falsche Rechtsanwältin am Telefon

Ludwigshafen (ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz) – Eine bislang unbekannte Frau rief per Telefon am Dienstag (10.10.2017,) gegen 12 Uhr bei einer 33-Jährigen an und forderte von ihr 12 130 Euro. Die Anruferin stelle sich als Rechtsanwältin vor und gab vor, dass ein Geldbetrag in Form einer Steuerzahlung eines Lottogewinns aus dem Jahre 2013 noch offen stehen würde. Die 33-jährige Ludwigshafenerin erkannte schnell, dass es sich bei der Rechtsanwältin um eine Betrügerin handelte und legte auf, da sie noch nie im Lotto gewonnen hatte. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor solchen Anrufen. Werden Sie misstrauisch, wenn Sie Angaben zu Vermögenswerten am Telefon machen sollen. Geben Sie niemals persönliche Daten heraus, wenn Sie Zweifel an der Echtheit des Anrufs haben. Wenn Sie unsicher sind, rufen Sie die Polizei an. Wir beraten Sie gerne! Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Fluchtversuch von Betäubungsmittelkonsument

Frankenthal (Pfalz) (ots/Polizeidirektion Ludwigshafen) – Ein 31-jähriger Fahrradfahrer soll am späten Dienstagabend gegen 23:15 Uhr nahe dem Studernheimer Feldrand einer Kontrolle unterzogen werden. Bei Erblicken des Streifenwagens ergreift dieser umgehend unter Missachtung sämtlicher Anhaltesignale die Flucht und versucht sich der Kontrolle über einen Feldweg fahrend zu entziehen. Nach kurzer Verfolgungsfahrt steigt der 31-Jährige von seinem Fahrrad und versucht fußläufig durch einen ausgetrockneten Bachlauf seine Flucht fortzusetzen, was jedoch aufgrund der nacheilenden und den 31-Jährigen stellenden Einsatzkräfte der Polizei misslingt. Bei der Durchsuchung seiner Person und mitgeführten Sachen kann bei ihm eine geringe Menge Amphetamin und Cannabis festgestellt werden. Darüber hinaus führt der 31-Jährige kurz zuvor von einem Feld entwendete Karotten und ein hochwertiges Fahrrad mit sich. Für das Fahrrad kann er keinen Eigentumsnachweis erbringen, weshalb auch dies schlussendlich sichergestellt wird. Da der Mannheimer zusätzlich sichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmittel steht, wird er auf hiesige Dienststelle verbracht, wo ihm zur Beweissicherung im folgenden Strafverfahrens wegen Trunkenheitsfahrt im Verkehr eine Blutprobe entnommen wird.