Auto mit Straßenbahn zusammen gestoßen

Ludwigshafen (ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz) – Beim Linksabbiegen stieß am 10.09.2017, gegen 18 Uhr, der Fahrer eines Nissan mit einer Straßenbahn zusammen. Der 46-jährige Nissan-Fahrer war auf der Saarlandstraße unterwegs und wollte nach links auf den Adlerdamm abbiegen. Beim Abbiegen missachtete er das Rotlicht der Ampel und stieß mit der geradeaus fahrenden Straßenbahn zusammen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Am beiden Fahrzeugen entstand jedoch hoher Sachschaden (Gesamt 60.000 EUR). Der Nissan war so stark beschädigt, dass er an der Unfallstelle abgeschleppt werden musste.

Auto aufgebrochen

Ludwigshafen (ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz) – An einem in der Peterstraße geparkten Subaru schlugen Unbekannte in der Nacht vom 09.09.2017, 21 Uhr bis 10.09.2017, 02 Uhr, die Scheibe der Beifahrertür ein. Da keine Wertgegenstände im Wagen waren, wurde nichts entwendet. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de.

Geld aus Automaten gestohlen

Ludwigshafen (ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz) – In der Zeit zwischen dem 09.09.2017 gegen 21.00 Uhr und dem 10.09.2017 gegen 14.00 Uhr brachen unbekannte Täter einen Geldauflade Automaten im Keller eines Krankenhauses in der Ludwig-Guttmann-Straße auf und stahlen die darin befindliche Geldkassette. Wie viel Geld sich in der Geldkassette befand ist nicht bekannt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2  unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de .

Ehemann schlägt Frau

Ludwigshafen (ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz) – Am 11.09.2017 gegen 01.00 Uhr kam es zwischen Eheleuten zu einer verbalen Streitigkeit in der Wohnung. Im Verlauf  der Streitigkeiten schlug der 22-Jährige seine 21-jährige Frau ins Gesicht und gegen den Arm und trat sie gegen den Oberschenkel. Die zu Hilfe gerufenen Polizeibeamten erließen gegen den 22-Jährigen ein Kontakt- und Näherungsverbot. Die 21-Jährige wurde über ihre rechtlichen Möglichkeiten und Anlaufstellen informiert.