Jogger kollidiert mit Auto

Ludwigshafen (ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz) – Ein 18-jähriger Jogger wurde am Dienstag (18.4.2017) bei einem Unfall in der Bürgermeister-Grünzweig-Straße leicht verletzt. Der 18-Jahrige rannte gegen 17.30 Uhr auf die Bürgermeister-Grünzweig-Straße und wollte diese überqueren, obwohl die Ampel für ihn rot anzeigte. Eine 24-jährige Pkw-Fahrerin hatte gleichzeitig auf der durchgehenden Straße Grün und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, als der Jogger auf die Straße lief. Der Jogger prallte mit dem Pkw zusammen und flog mehrere Meter durch die Luft. Glücklicherweise wurde der 17-Jährige nur leicht verletzt. Am Pkw der 24-Jährigen entstand ein Schaden von 2000 Euro.

Unfall wegen Stau

Ludwigshafen (ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz) – Eine verletzte Frau und 10.000 Euro Gesamtschaden ist das Resultat eines Unfalls mit mehreren Fahrzeugen am Dienstag (18.4.2017) auf der Konrad-Adenauer-Brücke. Gegen 17.44 Uhr bildete sich ein Stau auf der Konrad-Adenauer-Brücke in Fahrtrichtung Ludwigshafen. Ein 48-jähriger BMW-Fahrer bemerkte die vor ihm bremsenden Autos zu spät und fuhr auf das Stauende auf. Hierbei wurde nicht nur der BMW beschädigt, sondern auch drei weitere Fahrzeuge. Eine 48-jährige Beifahrerin eines beteiligten Fahrzeugs wurde leicht verletzt und musste ärztlich behandelt werden.

Polizeibeamten mit Auto weggeschoben

Ludwigshafen (ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz) – Eine 59-Jährige muss sich jetzt einer Anzeige wegen dem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und der Nötigung stellen. Der Vorfall ereignete sich am Dienstag (18.4.2017) gegen 11.30 Uhr, als zwei zivile Polizeibeamte für einen Moment den Verkehr anhielten und auf der Straße standen, um ein Fahrzeug zu kontrollieren. Die 59-jährige Ludwigshafenerin hatte es vermutlich eilig und fuhr mit ihrem Pkw  langsam auf den Beamten zu, als dieser ihr den Rücken zukehrte. Hierbei schob sie den Polizeibeamten regelrecht aus dem Weg. Dessen Kollege eilte schnell zu Hilfe und gab sich mit seinem Dienstausweis als Polizeibeamter zu erkennen. Die 59-Jährige ließ sich aber nicht beirren und  gab an, dass es ihr egal sei, ob beide Polizeibeamte wären oder nicht. Der Polizeibeamte wurde glücklicherweise nicht verletzt.

PKW-Aufbrüche

Ludwigshafen (ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz) – Unbekannte haben am Dienstagabend (18.04.2017) in der Zeit zwischen 18.45 Uhr und 19.15 Uhr in der Pinienstraße die Seitenscheibe eines geparkten Daimler Benz eingeschlagen und eine Sporttasche entwendet. In der Sportasche befanden sich ein Glätteisen, Damenbekleidung, kosmetische Artikel sowie persönliche Utensilien. Zu einem weiteren PKW-Aufbruch kam es in der Kronstraße. Unbekannte schlugen am 18.04.2017 gegen 21 Uhr die Heckscheibe eines Firmenwagens ein und durchsuchte das Fahrzeug. Was hierbei entwendet wurde, steht derzeit nicht fest. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Einbrüche in Geschäftsräume

Ludwigshafen (ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz) – In der Nacht von Montag auf Dienstag (17.04 – 18.04.2017) drangen Unbekannte in ein Bürogebäude am Rathausplatz ein, durchsuchten sämtliche Schränke  und stahlen Laptop sowie eine hochwertige Spiegelreflexkamera. Zu einem weiteren Einbruch kam es über das Osterwochenende (15.04.2017, 12 Uhr bis 18.04.2017, 6 Uhr). Unbekannte brachen in der Zollhofstraße mit brachialer Gewalt in ein Geschäft ein und entwendeten Bargeld, technisches Gerät sowie ein Radio. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von weit über 2.000.- Euro. In der Mannheimer Straße wurde ebenfalls über die Osterfeiertage ein Geschäft von Unbekannten heimgesucht. Vermutlich mit einem Hebelwerkzeug hebelten die Täter die rückwärtige Tür zum Lagerraum auf und durchsuchten das Innere nach Wertgegenständen ab. Was hierbei genau entwendet wurde, steht derzeit nicht fest. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Geldbeutel aus Kinderwagen gestohlen

Ludwigshafen (ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz) – Ein Dieb erbeutete am Dienstag (18.4.2017) im Rathauscenter einen Geldbeutel mit Bargeld. Die 33-Jährige war gegen 11.30 Uhr mit einem Kinderwagen im Einkaufszentrum unterwegs und ließ diesen kurz unbeaufsichtigt stehen. Dies nutzte eine unbekannte Person aus und stahl den Geldbeutel aus der Handtasche. Die Tasche hing am Kinderwagen. Im Geldbeutel befanden sich 15 Euro Bargeld und Ausweisdokumente. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de.

Notlandung eines Segelflugzeuges

Bobenheim-Roxheim (ots/Polizeidirektion Ludwigshafen) – Am 18.04.2017, um 14:42 Uhr, muss ein 32-jähriger Mann aus Mannheim mit seinem Segelflugzeug aufgrund von plötzlichem Thermikverlust auf einem Feld zwischen Frankenthal und Bobenheim-Roxheim, parallel zur L523, notlanden. Die Landung verläuft kontrolliert und der Pilot bleibt unverletzt. Auch am Segelfugzeug und am Feld ist kein Schaden entstanden.

Raubüberfall auf 91-jährige Frau

Altrip (ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz) – Zu einem Raubüberfall auf eine 91-jährige Frau ist es am vergangenen Ostermontag (17.04.2017) gegen 19 Uhr gekommen. Ersten Ermittlungen zufolge gelangte ein bislang unbekannter Täter in die Erdgeschoßwohnung einer 91-jährigen Frau in der Dalbergstraße. Dort ging er die Frau an und dürfte unter Gewaltanwendung den zum Teil am Körper getragenen Schmuck  an sich genommen haben. Zudem wurden dabei mehrere in der Wohnung deponierte Schmuckgegenstände entwendet. Die Frau erlitt durch den Überfall an beiden Gesichtshälften Hämatome sowie eine offene Schürfwunde. Die Kriminalpolizei hat folgende Fragen: – Wer hat am vergangenen Montagabend unbekannte Personen im Bereich der Dalbergstraße beobachtet? – Wer hat am vergangenen Montagabend  fremde Fahrzeuge im Bereich der Dalbergstraße festgestellt? – Wer hat verdächtige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Raubüberfall gemacht? Mögliche Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0621/963- 2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de zu melden.