Radfahrerin verletzt

Ludwigshafen (ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz) – Am 16.03.2017 gegen 15.00 Uhr parkte eine 28-Jährige ihr Auto am rechten Fahrbahnrand der Leuschnerstraße in Richtung Anilinstraße. Zum Aussteigen öffnete sie die Fahrertür zur Straße hin, ohne auf den Verkehr zu achten. Dies wurde zum Verhängnis für eine 29-jährige Radfahrerin, die auf der Leuschnerstraße Richtung Anilinstraße fuhr und an der geöffneten Fahrertür hängen blieb. Sie stürzte, verletzte sich und kam ins Krankenhaus.

Zusammenstoß zwischen Auto und Straßenbahn

Ludwigshafen (ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz) – Am 16.03.2017 gegen 5.30 Uhr fuhr eine 51-Jährige mit ihrem Auto auf der Saarlandstraße in Richtung Innenstadt. An der Einmündung Stifterstraße wollte sie nach links abbiegen. Zur gleichen Zeit fuhr eine Straßenbahn auf der Saarlandstraße ebenfalls in Richtung Innenstadt. Auf Höhe der Stifterstraße stießen beide Fahrzeuge zusammen. Es entstand Sachschaden von etwa 2.500 Euro. Beide Fahrzeugführer gaben an, dass ihre jeweilige Ampel grün angezeigt habe. Ein Zeuge sagte jedoch aus, dass die Ampel der Autofahrerin auf rot gestanden habe. Während der Verkehrsunfallaufnahme kam der Sohn der 51-Jährigen hinzu und beschwerte sich lautstark, weil er mit den Maßnahmen der Polizeibeamten nicht einverstanden war. Deshalb wurde ihm ein Platzverweis erteilt, dem er auch nachkam. Beide Fahrzeuge waren noch fahrbereit und verließen nach der Unfallaufnahme die Örtlichkeit.

Versuchter Einbruch in Cafe

Ludwigshafen (ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz) – Am 16.03.2017 zwischen 09.30 Uhr und 15.00 Uhr versuchten unbekannte Täter in ein Cafe in der Maxstraße einzubrechen, indem sie versuchten mit einer Bohrmaschine die Seiteneingangstür aufzubohren. Dies schafften sie jedoch nicht. Der Schließzylinder wurde allerdings gänzlich zerstört. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Einbruch in Gaststätte

Ludwigshafen (ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz) – Am 16.03.2017 zwischen 1.20 Uhr und 9.00 Uhr brachen unbekannte Täter in eine Gaststätte in der Kurt-Schumacher-Straße ein, indem sie den Schließzylinder der Eingangstür abbrachen. Sie stahlen den frisch gefüllten Zigarettenautomat sowie Bargeld, mehrere Flaschen Alkohol und eine kleine Discokugel. Der Zigarettenautomat wurde am Ufer des Großparthweihers aufgefunden. Alle Zigaretten sowie das Geld waren vollständig entnommen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

85-Jähriger wird Opfer von Geldwechsel Trick

Ludwigshafen (ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz) – Am 16.03.2017 gegen 17.30 Uhr hob ein 85-Jähriger mehrere hundert Euro Bargeld bei einer Bank in der Bismarckstraße ab. Danach ging er zu seinem Auto, das in einer Parkbucht der Prälat-Walzer-Passage geparkt war. Nach dem Beginn des Rückwärtsfahrens klopfte ein Mann an seine Scheibe der Fahrertür. Als der 85-Jährige die Scheibe herunter ließ, bat ihn der Unbekannte ein 50 Cent Stück in Kleinmünzen zu wechseln und ließ dabei das Geldstück ins Fahrzeuginnere fallen. Dann ging der Unbekannte an die Beifahrertür, öffnete diese, beugte sich ins Fahrzeuginnere und fingerte im Geldbeutel des 85-Jährigen herum. Er bekam seine Kleinmünzen und ging davon. Kurze Zeit später bemerkte der Senior, dass ihm alle Geldscheine gestohlen worden waren. Der Unbekannte war etwa 50 Jahre und ca. 1,70 m. Er hatte kurze graue Haare und eine normale Statur. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Mitarbeiter der Abfallentsorgung angefahren und im Anschluss von der Unfallstelle geflüchtet

Schifferstadt (ots/Polizeidirektion Ludwigshafen) – Am Donnerstag, 16.03.2017, wurde gegen 10:15 Uhr in der Hauptstraße ein Mitarbeiter der Abfallentsorgung von einer vorbeifahrenden PKW-Fahrerin am Arm gestreift und erlitt hierdurch leichte Verletzungen. Der Arbeiter war gerade dabei Müll auf das Entsorgungsfahrzeug aufzuladen, als die Auto-Fahrerin an ihm vorbeifuhr. Nach dem Zusammenstoß entfernte sich die Frau unerlaubt von der Unfallörtlichkeit, konnte jedoch kurz darauf von der Polizei ermittelt und an ihrer Wohnanschrift im Rhein-Pfalz-Kreis angetroffen werden. Sie erwartet ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung im Zusammenhang mit dem Unfallgeschehen.