Beim Aussteigen aus der Straßenbahn verprügelt

Mannheim (ots) – Beim Aussteigen aus einer Straßenbahn wurde auf dem Bahnhofsvorplatz ein 48-jähriger Mannheimer das Opfer eines unbekannten Schlägers. Der Geschädigte war gegen1:10 Uhr gerade im Begriff die Richtung Rheinau fahrende Tram der Linie 1 zu verlassen als er plötzlich und unvermittelt attackiert wurde. Ein bislang nicht bekannter Täter schlug dem Mann mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Hierdurch erlitt der Geschädigte einen Jochbein- und einen Nasenbeinbruch. Der Aggressor flüchtete nach der Tat in Richtung Taxi-Halteplatz. Durch einen Zeugen wurde der Angreifer wie folgt beschrieben: Ca. 20 Jahre alt, 180 cm groß, leichter Bart, dunkler Teint, trug einen hellen Kapuzenpulli und eine helle Hose. Der Geschädigte kam nach medizinischer Erstversorgung mit einem Rettungswagen in ein Mannheimer Krankenhaus. Der Bezirksdienst des Polizeireviers Oststadt ermittelt wegen Körperverletzung. Weitere Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter 0621/174622-0 bei der Polizei zu melden.

Geschädigter gesucht!

Ilvesheim, Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Eine Verkehrsunfallflucht im Bereich der Seckenheimer Straße ereignete sich am Dienstagabend in Ilvesheim. Gegen 18:30 Uhr beobachtete eine Zeugin wie ein silberner VW-Golf mit HD-Kennzeichen am Rückspiegel eines geparkten Pkw hängenblieb und das Auto beschädigte. Da der Unfallverursacher nach dem Unfall einfach davonfuhr, notierte sich die Frau das Kennzeichen und verständigte die Polizei. Zwar konnte man den 84-jährigen Unfallverursacher mittlerweile ermitteln und auch entsprechende Unfallspuren sichern, von dem geschädigten Fahrzeug fehlt jedoch jede Spur. Der oder die Fahrerin hatte die Unfallstelle bereits vor dem Eintreffen der Polizei verlassen. Das Kennzeichen dieses Fahrzeugs ist ebenfalls nicht bekannt. Der Geschädigte wird daher gebeten, sich mit dem ermittelnden Polizeirevier in Ladenburg unter 06203/9305-0 in Verbindung zu setzen. Laut derzeitigem Ermittlungsstand ereignete sich der Unfall in Höhe der Seckenheimer Straße 30.

Rhein-Neckar-Kreis: Betrunken mit Kleinlaster unterwegs

Edingen-Neckarhausen, Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Ein betrunkener Fahrzeugführer fiel der Polizei in der Nacht zum Mittwoch in Edingen-Neckarhausen auf. Bei einer Verkehrskontrolle im Hundert Morgen bemerkte die Funkstreife des Polizeireviers Ladenburg, dass der 39-jährige Lenker eines Klein-Lkw erheblich nach Alkohol roch. Nachdem der Mann über 1,2 Promille pustete, musste er die Uniformierten zur Dienststelle begleiten, wo ihm von einem Polizeiarzt eine Blutprobe entnommen wurde. Der Führerschein des Alkoholsünders aus dem Rhein-Neckar-Kreis wurde einbehalten. Gegen den Mann wird nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt.

Polizei warnt vor Auftragsvergabe an betrügerische Teerkolonne

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Vor der Auftragsvergabe an eine britische Teerkolonne warnt derzeit die Polizei. Am Dienstag um 14.15 Uhr war ein Mann bei einer Firma im Alten Wingertweg aufgetaucht und bot an, dass er eine unbefestigte Fläche vor der Einfahrt teeren könne. Er habe von einer Baustelle Restasphalt übrig und bot an, die Arbeiten günstig auszuführen. Der Firmeninhaber ging zunächst auf das Angebot ein, worauf der Tatverdächtige angab, später noch einmal mit einem Ingenieur zurück zu kommen. Im Nachhinein kam dem Auftraggeber das Angebot merkwürdig vor und er fuhr zu der angegebenen Baustelle. Als er dort keine Baustelle vorfand,  wandte er sich hilfesuchend an die Polizei. Aus gleichgelagerten zurückliegenden Fällen ist bekannt, dass diese Teerkolonnen minderwertige Arbeiten durchführen und größere Flächen in Rechnung stellen, als ausgeführt. Zum vereinbarten zweiten Termin erschien der unbekannte Mann dann aber nicht mehr. Er wird wie folgt beschrieben: Mann, vermutlich Engländer, ca. 35 Jahre, 180 cm groß, schlank, schwarze, kurze Haare, braune Augen. Er war bekleidet mit blauen Jeans und einem dunkelblauen Pullover. Er benutzte einen silberfarbenen BMW mit gelbem Kennzeichen. Eine Fahndung der Polizei nach Fahrzeug und einer Teerkolonne verlief bislang ohne Erfolg. Die Polizei warnt aus den genannten Gründen eindringlich vor einer Auftragsvergabe und bittet um Verständigung der nächstgelegenen Polizeidienststelle.

Mit fast 2,6 Promille von der Fahrbahn abgekommen

Bruchsal (ots) – Erheblich zu tief ins Glas geschaut hatte am Dienstagabend ein auf der Bundesstraße 3 zwischen der Bruchsaler Kernstadt und dem Stadtteil Untergrombach unterwegs befindlicher polnischer Autofahrer. Wohl alkoholbedingt kam der 48 Jahre alte Mann gegen 20.30 Uhr mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte einen Abgrenzungszaun sowie mehrere kleine Bäume. Während er selbst sich eine Kopfplatzwunde zuzog, erlitt sein 30 Jahre alter Beifahrer eine leichte Blessur an der Nase. Nach einem Alkotest von 2,58 Promille wurde bei dem 48-Jährigen eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein vorläufig beschlagnahmt. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde er schließlich  in die Obhut eines Freundes gegeben. Der nicht mehr fahrbereite Pkw wurde abgeschleppt. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich auf etwa 4.500 Euro.

Betrunken auf BAB 6 seitlich Sattelzug gestreift

Reilingen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Mit fast 1,5 Promille Alkohol war am Mittwoch kurz vor 3 Uhr ein 45-jähriger Autofahrer aus Bruchsal auf der BAB 6 zwischen dem Autobahndreieck Hockenheim und dem Autobahnkreuz Walldorf unterwegs. Dies hatte zur Folge, dass er beim Überholen eines Sattelzuges zu weit nach rechts geriet und es zu einer Berührung kam. Dabei entstand vorne rechts ein Reifenschaden, der 45-Jährige konnte sein Auto noch auf den Seitenstreifen lenken und rief selbst die Polizei. Der Fahrer des Lkw, der den Vorfall vermutlich nicht bemerkt hat, fuhr weiter.  Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft und veranlassten einen Alkoholtest. Auf dem Revier entnahm ein Arzt anschließend eine Blutprobe, sein Führerschein wurde einbehalten. Das Auto wurde abgeschleppt, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 EUR.

Auffahrunfall – über 10.000 Euro Schaden

Heidelberg (ots) – Zu einem Auffahrunfall, an dem vier Autos beteiligt waren, kam es am Dienstag gegen 17 Uhr auf der Schlierbacher Landstraße/Am Hackteufel. Verkehrsbedingt hatten drei Autofahrer anhalten müssen; eine nachfolgende Renault-Fahrerin aus Schönau erkannte dies zu spät, fuhr auf einen Opel Tigra auf, welcher wiederum auf die beiden davor stehenden Autos geschoben wurde. Verletzt wurde bei dem Crash zum Glück niemand. Während der Unfallaufnahme und dem Abtransport des Renault und des Opel war die Schlierbacher Landstraße stadtauswärts zeitweise nur über die Busspur befahrbar. Die Verursacherin sieht nun einer Anzeige entgegen.

Ortsunkundige verursacht Unfall

Sandhausen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Am Dienstag, kurz nach 16 Uhr war eine 71-jährige VW Golf-Fahrerin auf der L 598 unterwegs. An der Abfahrt Sandhausen-Mitte missachtete die Frau auch aufgrund ihrer Ortsunkenntnis die rote Ampel und kollidierte mit einer bei Grünlicht fahrenden Toyota-Fahrerin aus Sandhausen. Beide Autos waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten von einem Abschleppdienst von der Unfallstelle entfernt werden. Sachschaden entstand in Höhe von 7.500 Euro.

Wohnungseinbruchdiebstahl

Mannheim (ots) – Im Zeitraum zwischen 16:30 Uhr und 20:00 Uhr montierten ein oder mehrere Unbekannte das Türblech einer Wohnungsabschlusstür in der Mainstraße ab. Den nun freiliegenden Schließzylinder hebelten die Täter ab und konnten so problemlos in die Wohnräume gelangen. Aus dem Appartement des 45-jährigen Geschädigten wurde mehrere Hundert Euro Bargeld entwendet. Die EG Eigentum ermittelt. Die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle in L 6 gibt interessierten Bürgern jederzeit Hilfestellung, wie das eigene Heim sicherheitstechnisch optimiert werden kann. Oftmals reichen bereits einfache Nachrüstmaßnahmen aus. Vereinbaren Sie unter 0621/174-1212 einen Beratungstermin.

Defekter Wasserschlauch auf Baustelle – Wasserfontäne ergoss sich auf Straße

Heidelberg (ots) – Da am Dienstagabend kurz vor 23 Uhr eine größere Wassermasse von einer Baustelle die Mühltalstraße herunterlief, meldete sich ein Nachbar über Notruf bei der Polizei. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass auf einem Rohbau eine Wasserleitung geplatzt war und sich eine fünf Meter hohe Wasserfontäne auf die Straße ergoss.  Der verständigten Berufsfeuerwehr gelang es schließlich, das Wasser abzustellen. Ein Schaden war nicht entstanden.

Alkoholisierter Radfahrer verursacht Unfall

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Unter Alkoholeinwirkung stehend in Verbindung mit der für seine Situation nicht angepassten Geschwindigkeit geriet am Dienstagvormittag, gegen 10.30 Uhr ein 41-jähriger Radfahrer in den Gegenverkehr der Albert-Ludwig-Grimm-Straße und kollidierte mit einem entgegenkommenden Suzuki. Der 41-Jährige landete zunächst auf der Motorhaube, zog sich aber glücklicherweise keine Verletzungen zu. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch fest und ordneten eine Überprüfung an. Nach dem Ergebnis von 1,22 Promille folgte die Blutprobe sowie die Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Mannheim.

Rückstau auf der L 723 – 8.000 Euro Schaden

Reilingen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens, verbunden mit zu geringem Sicherheitsabstandes fuhr am Dienstag, kurz nach 18 Uhr, ein 38-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Karlsruhe auf einen Mercedes auf. Der Mercedes-Fahrer war auf der L 723 von Walldorf kommend in Richtung Speyer unterwegs, wollte in Richtung Reilingen-Ost abfahren und hatte den Fahrtrichtungsanzeiger auch gesetzt. Der 38-Jährige erkannte die Situation zu spät und fuhr auf. Die Beteiligten hatten Glück und wurden nicht verletzt. Insgesamt entstand ein Schaden von 8.000 Euro.

Wendemanöver endete in Verkehrsunfall – hoher Schaden

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Fast 10.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall am Dienstag gegen 14 Uhr auf der B 291/B 36. Ein 39-jähriger Mercedes Sprinter-Fahrer war von Hockenheim in Richtung Schwetzingen unterwegs, wendete verbotswidrig an der Einmündung in Richtung Walldorf und krachte mit einem ordnungsgemäß entgegenkommenden Dacia-Fahrer zusammen. Während der Schaden am Mercedes mit 1.000 Euro relativ gering ist, schlägt der Schaden am Dacia mit über 8.000 Euro zu Buche. Der Verursacher sieht nun einer Anzeige entgegen; beide Beteiligten überstanden den Crash ohne Verletzungen.