Fastnachtsbilanz: 17 Verkehrsunfälle unter Alkohol- oder Drogeneinfluss; 5 Verletzte; 73 Führerscheine beschlagnahmt

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Während der Fastnachtszeit (10. Februar bis 4. März 2014) ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Mannheim (Mannheim, Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis) 14 Verkehrsunfälle (2013: 48), bei denen die Fahrer unter Alkoholeinfluss standen; drei Unfälle (2013: 0) haben sich unter dem Einfluss von Drogen ereignet. Dabei wurden fünf (2013: 25) Personen verletzt. Insgesamt beschlagnahmten die Ordnungshüter 73 (2013: 72) Führerscheine.
Weitere 72 (2013: 111) Autofahrer müssen mit empfindlichen Geldbußen und Fahrverboten rechnen, weil sie unter Alkohol- oder Drogeneinfluss unterwegs waren. Das Fahren unter Drogeneinfluss zieht darüber hinaus eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) nach sich.
Drei Fahrer (2013: 4) waren noch in der Probezeit und hatten trotzdem Alkohol konsumiert. Ein Aufbauseminar, die Verlängerung der Probezeit sowie 250.- Euro Geldbuße und zwei Punkte in der Verkehrssünderdatei sind die Folge. Zudem wurden fünf Autofahrer erwischt, die nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis waren.
Fazit: Die Mannheimer Polizei zieht eine vorsichtig positive Bilanz der Fast-nachtszeit. Die Appelle, das Auto stehen zu lassen, wenn man Alkohol ge-trunken hat, sind offenbar nicht ungehört verhallt. Ein deutlicher Rück-gang der Verkehrsunfälle sowohl unter Alkohol- als auch unter Drogeneinfluss ist zu konstatieren. Dies hatte den positiven Effekt, dass bei den Verkehrsunfällen wesentlich weniger Personen verletzt wurden, als im Vorjahr. Dagegen ist die Anzahl der beschlagnahmten Führerscheine allerdings nahezu gleich geblieben. Für das Polizeipräsidium Mannheim bedeutet dies, dass auch in Zukunft eine konsequente Verkehrsüberwachung mit Schwerpunkt Alkohol und Drogen durchgeführt wird.

Verfolgungsfahrt

Mannheim (ots) – Ohne Führerschein in dem Pkw seines Vaters unterwegs war in der Nacht zum Freitag ein 16-jähriger Südhesse. Gegen 2:10 Uhr bemerkte eine Funkstreife des Polizeireviers Ladenburg eine mit mehreren Jugendlichen besetzte Mercedes E-Klasse mit Viernheimer Zulassung in der Seckenheimer Hauptstraße. Nachdem sich die Beamten zur Verkehrskontrolle entschlossen hatten und dies dem Fahrer des Pkw signalisierten, gab dieser Gas und flüchtete. Mit hoher Geschwindigkeit entfernte sich der PS-starke Wagen über die L 542 nach Ilvesheim. Nach seiner Flucht durch den halben Ort wurde der Pkw, den mittlerweile mehr als ein halbes Dutzend Polizeiautos verfolgte, verlassen im Mühlenweg aufgefunden. Die fünf jugendlichen Insassen hatten das Weite gesucht und das Auto unverschlossen zurückgelassen. Nach und nach konnten die fahndenden Polizeikräfte die Heranwachsenden im Alter zwischen 15 und 17 Jahren dingfest machen. Auch der 16-jährige Fahrer, ein Viernheimer, kam schließlich zum Fahrzeug zurück und stellte sich. Gegen ihn ermittelt nun der Jugendsachbearbeiter des Polizeireviers Ladenburg wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Seine vier Mitfahrer stammen allesamt aus Ladenburg. Die Klärung der Frage, wie die jungen Männer in Besitz der Limousine kamen, bedarf weiterer Ermittlungen.

Kind bei Zusammenstoß mit Pkw leicht verletzt

Mannheim (ots) – Ein 13-jähriges Mädchen wurde am Donnerstagabend bei einem Verkehrsunfall in der Neckarstadt-West leicht verletzt. Gegen 18:45 Uhr wollte das Kind in Höhe der Draisstraße die Fahrbahn der Mittelstraße überqueren. Dabei achtete es aber offensichtlich nicht auf den Fahrzeugverkehr. Zwar leitete ein aus Richtung Alter Messplatz kommender Pkw-Lenker sofort eine Vollbremsung ein, allerdings konnte der 29-jährige Ludwigshafener einen Zusammenstoß mit der Fußgängerin nicht verhindern. Glück im Unglück hatte die kleine Mannheimerin dennoch: Sie wurde nur leicht verletzt und erlitt lediglich eine Mittelfußprellung. Während der Verkehrsunfallaufnahme war auch der Straßenbahnverkehr der Linie 2 beeinträchtigt bzw. bis gegen 19:00 Uhr unterbrochen.

Verkehrsunfall

Mannheim (ots) – Ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw ereignete sich am Donnerstagabend in unmittelbarer Nähe des Viktoria-Turms. Kurz vor 18:30 Uhr kam es im Begegnungsverkehr in der Rechtskurve unterhalb des Hochhauses zu einem Zusammenstoß zwischen dem Opel eines 24-jährigen Mannheimers und  dem BMW eines 31-jährigen Lindenhöfers. Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, besteht der Verdacht, dass der Opel-Fahrer unter Drogeneinfluss unterwegs war. Ein entsprechender Vortest verlief positiv. Er musste die Beamten zur Blutprobe zur nahegelegenen Wache begleiten. Der Führerschein des jungen Mannes wurde beschlagnahmt. Mitursächlich für den Unfall dürfte auch der Umstand gewesen sein,dass im Kurvenbereich eine Baustelle eingerichtet ist und der Lenker des BMW auf die Gegenfahrbahn ausweichen musste. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro.

Tresor entwendet

Mannheim-Vogelstang (ots) – Ein unbekannter Täter verschaffte sich in der Zeit von Dienstag, 4. 3. 2014 bis zum gestrigen Donnerstagmorgen auf unbekannte Art und Weise Zugang zu einem Büroraum in der Spreewaldallee. Gegen 7.15 Uhr bemerkte gestern eine Angestellte, dass im Büroraum ein Schrank aufgehebelt und der darin befindliche Tresor entwendet worden war. Im Tresor befanden sich mehrere 1000 Euro Bargeld.

Achtung, Falscher Wasserwerker!

Mannheim (ots) – Das Opfer eines falschen Wasserwerkers wurde am Donnerstagnachmittag beinahe eine 79-jährige Seniorin. Gegen 15:30 Uhr klingelte es bei der Rentnerin. In dem Glauben, ihr Ehemann wolle ins Haus, betätigte die Frau den Türöffner. Stattdessen stand ein Fremder vor der Geschädigten. Dieser behauptete von den Wasserwerken zu sein und wies die Frau an, ins Bad zu gehen, um zu überprüfen, ob ihr Wasserhahn funktioniere. Hierbei wollte der Unbekannte die Frau begleiten. Als die Geschädigte daraufhin die Tür schließen wollte, stellte der angebliche Wasserwerker seinen Fuß in den Spalt. Mit Gewalt gelang es der resoluten Rheinauerin dennoch die Tür zu schließen. Daraufhin zog der Mann ab. Folgende Beschreibung konnte erlangt werden: Ca. 30 bis 35 Jahre alt, etwa 175cm groß, dunkles lockiges Haar, dunkle Augen, gepflegtes Äußeres, sprach akzentfreies Hochdeutsch, ordentlich gekleidet mit einer grünen Sportjacke.

Nach Unfallflucht Zeugen gesucht

Mannheim-Neckarau (ots) – Eine Heidelbergerin stellte gestern, gegen 19.30 Uhr, ihren weißen BMW Mini mit Heidelberger Kennzeichen auf dem Parkplatz einer Firma in der Floßwörthstraße ab. Als sie von ihrem Einkauf gegen 20.15 Uhr zurückkam, bemerkte sie, dass ihr Fahrzeug auf der Beifahrerseite zwischenzeitlich beschädigt worden war. Der BMW Mini wurde durch ein vermutliches ausparkendes Fahrzeug im hinteren rechten Bereich mehrere Zentimeter tief eingedrückt. An den Beschädigungen konnten blaue Lackantragungen festgestellt werden. Aufgrund der Höhe der Beschädigungen handelt es sich beim unfallverursachenden Fahrzeug möglicherweise um einen Lieferwagen, Kleinbus oder Geländewagen. Zeugen, die zur fraglichen Zeit Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Neckarau unter der Rufnummer 0621/83397-0 in Verbindung zu setzen.

Versuchter Kioskeinbruch – Zeugen gesucht

Weinheim (ots) – Ein bislang unbekannter Täter versuchte am frühen Freitagmorgen in einen Kiosk in der Bergstraße einzubrechen. Nach dem der Unbekannte gegen 00.40 Uhr die Fensterscheibe des Verkaufsraums eingeschlagen hatte, ertönte die Alarmanlage des Objekts, worauf der er ohne weiteres Vorgehen das Weite suchte. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Ergebnis. Nach einer ersten Einschätzung entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000.- Euro. Hinweise nimmt das Polizeirevier Weinheim, Tel.: 06201/1003-0 entgegen.

21 Autos zerkratzt – Zeugenaufruf

Heidelberg (ots) – Insgesamt 21 geparkte Fahrzeuge haben am Donnerstagabend unbekannte Täter in Ziegelhausen zerkratzt. In den Abendstunden, vermutlich gegen 19:30 Uhr haben die Unbekannten im Mittleren Rainweg an insgesamt 21 Autos den Lack zerkratzt. Unter anderem ritzten sie „S 5“ in den Lack einiger Fahrzeuge. Durch einen Anwohner konnte mitgeteilt werden, dass er gegen 19:30 Uhr eine Personengruppe beobachtet hatte, die durch die Straße zog und laut lachten. Näher beschreiben konnte er die Gruppe allerdings nicht. An den beschädigten Autos entstand hoher Sachschaden von über 25.000 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier HD-Nord, Tel.: 06211/ 4569-0 in Verbindung zu setzen.

Unfallflucht – Zeugenaufruf

Schriesheim (ots) – Bei einem Verkehrsunfall wurde am Donnerstagnachmittag von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer der Pkw eines 50-jährigen Ladenburgers beschädigt. Der Unbekannte stieß beim Ausparken auf dem Parkplatz der Augenklinik in der Bismarckstraße gegen den geparkten Audi A4 des Ladenburgers. Dessen Auto war auf einer Länge von 30 cm beschädigt. Der Verursacher soll sich an der Unfallstelle noch mit einem Passanten unterhalten haben, fuhr jedoch dann ohne den Unfall zu melden weiter. Nach Zeugenangaben soll es sich bei dem Passanten um einen Mann mit einem rot-weiß-karierten oder -gestreiftenHemd handeln. Der Unfallverursacher fuhr einem silbernen Pkw mit Stufenheck. Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Schriesheim, Tel. 06203/ 61301 im Verbindung zu setzen.

Streitsüchtiger Ehemann

Mannheim-Rheinau (ots) – Heute Morgen, kurz vor 6.00 Uhr, geriet ein Ehepaar in Mannheim-Rheinau in Streit. Die Ehefrau flüchtete schließlich zu einem in der Nähe wohnenden Bekannten. Kurze Zeit später traf dort ebenfalls ihr alkoholisierter 42-jähriger Ehemann ein und geriet auch gleich mit dem 36-Jährigen Bekannten der Ehefrau aneinander. Während des Streits schlug der Ehemann dem 36-Jährigen ins Gesicht und entriss ihm das Handy, was der streitsüchtige Ehemann auf dem Weg in die eheliche Wohnung zerstörte. Der Bekannte erlitt Verletzungen am Auge und an der Nase. Gegen den 42-Jährigen wird wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt.

 

Unfallflucht – Geschädigtenaufruf

Mannheim (ots) – Einen Verkehrsunfall verursachte am Sonntagabend ein 84-jähriger Mannheimer im Stadtteil Käfertal. Der Mann fuhr gegen 23:00 Uhr mit seinem Auto auf der Lampertheimer Straße und streifte in Höhe der Hausnummer 100 ein geparktes Fahrzeug. Er hielt an und überprüfte beide Fahrzeuge. Da er in der Dunkelheit keine Schäden entdecken konnte, fuhr er weiter. Am nächsten Tag bei Licht bemerkte er jedoch einen Schaden an seinem Auto, begab sich zur Unfallstelle und suchte das beschädigte Fahrzeug. Da er aber nicht fündig wurde, wandte er sich an die Polizei und zeigte den Unfall an. Am Fahrzeug des Unfallverursachers waren rote Lackspuren zu sehen. Es entstand Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfall geben können und Geschädigte, die ihr Fahrzeug vor dem genannten Anwesen geparkt hatten und nun Beschädigungen an ihrem Pkw feststellten, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier MA-Käfertal, Tel. 0621/ 71849-0 in Verbindung zu setzen.