Einbruch in Schulgebäude – 31-jähriger Tatverdächtiger festgenommen

Mannheim-Gartenstadt (ots) – Nach einem Einbruch am frühen Donnerstagmorgen in ein Schulgebäude im Stadtteil Gartenstadt konnte gegen fünf Uhr ein 31-jähriger Tatverdächtiger festgenommen werden. Der Mann hatte an einem Klassenzimmer ein Fenster eingeschlagen und war anschließend in das Gebäude der Alfred-Delp-Schule in der Waldpforte eingestiegen. Nachdem er die Tür des Klassenzimmers eingetreten hatte, brach er die Tür zum Sekretariat und eines weiteren Büros auf. Hier löste er einen Tresor aus der Wandbefestigung und schob diesen auf den Schulflur. Zudem zerstörte er gewaltsam mehrere Schränke und Schubladen, sowie die Brandmeldeanlage. Hierdurch wurde ein Alarm ausgelöst und Polizei und Feuerwehr verständigt. Beim Eintreffen der Beamten konnten Geräusche aus dem Gebäudeinneren wahrgenommen werden. Nachdem das Schuldhaus mit weiteren Streifenwagenbesatzungen umstellt worden war, konnte im Gebäude eine männliche Person ausgemacht werden, die schließlich auf das Hausdach stieg. Durch Polizeibeamte konnte er letztendlich dazu bewegt werden, vom Dach herabzusteigen. Er wurde anschließend festgenommen. Offenbar hatte der Mann zwischenzeitlich bei einem Fluchtversuch ein Fenster eingeschlagen und sich dabei Schnittverletzungen am ganzen Körper zugezogen. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Nach Entlassung aus der Klinik wurde der 31-Jährige erkennungsdienstlich behandelt und nach Abschluss der weiteren polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Gegen ihn wird nun wegen Einbruchsdiebstahls ermittelt.

Drei Fahrzeuge aufgebrochen – Zeugen gesucht

Mannheim-Neckarstadt (ots) – In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, zwischen 20 Uhr und 6 Uhr, wurde von bislang unbekannten Tätern in gleich drei Fahrzeuge eingebrochen. In der Ludwig-Jolly-Straße wurden bei einem Mercedes und einem VW-Crafter die Fensterscheiben der Beifahrertüren eingeschlagen. Ebenfalls ins Visier von Einbrechern geriet ein Mercedes-Sprinter in der Mittelstraße, hier wurde die Fensterscheibe der Fahrertür eingeschlagen. Ob aus den beschädigten Fahrzeugen etwas entwendet wurde, ist derzeit noch unklar. Zeugen, die zur genannten Zeit Auffälliges bemerkt haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt (Tel.: 0621 33010) zu melden.

Cabrio in Brand geraten – Polizei sucht Zeugen

Mannheim (ots) – Am frühen Mittwochmorgen brannte im Stadtteil Neckarau ein BMW-Cabrio. Das in der Maxstraße geparkte Cabrio war gegen 1.50 Uhr in Brand geraten. Der noch in der Entstehung befindliche Brand wurde durch eine aufmerksame Zeugin bemerkt und konnte durch die verständigte Feuerwehr rasch gelöscht werden. Ein Vollbrand des Fahrzeugs wurde hierdurch verhindert. Der Sachschaden wird auf rund 6.000 Euro geschätzt. Nach ersten Erkenntnissen kann nicht ausgeschlossen werden, dass der BMW durch unbekannte Täter in Brand gesetzt wurde. Das Kriminalkommissariat Mannheim hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung übernommen. Ob ein Zusammenhang mit dem Brand eines Mitsubishi am 3. August in der Rosenstraße besteht, wird derzeit geprüft. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-5555 zu melden.

Autoscheibe eingeschlagen und Umhängetasche gestohlen – Wer hat etwas gesehen?

Mannheim (ots) – Aus einem im Gartenschauweg geparkten dunkelblauen VW Passat, wurde am Mittwoch, zwischen 16:30 Uhr und 17:55 Uhr, eine Umhängetasche gestohlen. Der bislang unbekannte Täter gelangte in das Fahrzeug, indem er auf der Beifahrerseite die Fensterscheibe einschlug. In der schwarz-silbernen Tasche befanden sich eine Aktenmappe, ein USB-Stick, ein Taschenmesser und persönliche Unterlagen des Geschädigten. Der Gesamt diebstahl- und Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro beziffert. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Oststadt unter Tel.: 0621/174-3310 in Verbindung zu setzen.

32-Jähriger verursacht Unfall unter Drogeneinfluss

Mannheim/BAB 656 (ots) – Einen Verkehrsunfall unter Drogeneinfluss verursachte am Mittwochnachmittag ein 32-jähriger VW-Fahrer auf der A 656 bei Seckenheim. Der Mann war kurz nach 16 Uhr mit seinem VW auf dem linken Fahrstreifen der A 656 in Richtung Mannheim unterwegs. Zwischen der Anschlussstelle MA-Seckenheim und dem Autobahnkreuz Mannheim geriet er im Baustellenbereich nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit den Warnbaken. Diese wurden auf die Gegenfahrbahn geschleudert und stießen gegen den VW-Bus eines 31-jährigen Mannheim, der in Richtung Heidelberg fuhr. Der 31-Jährige erlitt leichte Verletzungen, medizinische Behandlung war jedoch nicht erforderlich. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 7.000 Euro geschätzt. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten deutliche Anzeichen für Drogenbeeinflussung beim Unfallverursacher. Ein Drogenvortest reagierte positiv auf Marihuana und Amphetamin. Ein Alkoholtest verlief ohne Befund. Dem Mann wurde anschließend eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde zu den Akten genommen. Gegen ihn wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.

Einbruchsversuch gescheitert – Trio flüchtet

Mannheim (ots) – In der Nacht zum Donnerstag kurz nach 2 Uhr erhielt die Polizei einen Notruf, wonach sich ein Trio an den angebrachten Vorhängeschlössern eines Kiosk in der Friedrich-Ebert-Straße/Schafweide zu schaffen machten. Trotz sofortiger Anfahrt mit mehreren Streifenwagen konnten die Einbrecher nicht mehr angetroffen werden. Sie hatten bereits das Weite gesucht; eine Sofortfahndung verlief ebenfalls ohne Ergebnis. Die Zeugin beschrieb die drei Männer wie folgt: Alle dürften zwischen 18 und 23 Jahre alt und ca. 170 – 180 groß gewesen sein. Einer trug eine lange Hose mit dunklem Oberteil, die beiden anderen Täter trugen kurze Hosen mit einem hellen bzw. dunklen T-Shirt. Der Sachschaden ist gering; ins Innere des Kiosk gelangten die Täter nicht. Zeugen, die kurz nach 2 Uhr verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt, Tel.: 3301-0, in Verbindung zu setzen.

Rangelei auf der Kerwe – 24-jähriger Besucher leistet Widerstand – Polizeibeamter leicht verletzt – Zeugen gesucht

Hemsbach (ots) – Am vergangenen Wochenende kam es auf der Hemsbacher Kerwe auf Höhe der KSV-Halle zu Rangeleien mehrerer Personen. Als die Polizei hinzukam und einen Schlichtungsversuch unternahm, reagierte einer der Beteiligten äußerst aggressiv gegenüber den Beamten. Hierbei wurde einer der Polizisten, vermutlich gezielt, mit dem Ellenbogen des Beschuldigten getroffen und zog sich eine Schürfwunde im Mundbereich zu. Der deutlich angetrunkene 24-Jährige wurde infolge seines widersetzlichen Verhaltens auf das Polizeirevier Weinheim gebracht und einer Blutprobe unterzogen. Er hat nun eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu erwarten. Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen 1:30 Uhr, Beobachtungen gemacht haben. Sachdienliche Hinweise werden unter 06201 71207 an den Polizeiposten Hemsbach, bzw. außerhalb dessen Öffnungszeiten an das Polizeirevier Weinheim, unter 06201 10030, erbeten.

Einbruch in Gaststätte wurde möglicherweise beobachtet – Weitere Zeugen gesucht

Eppelheim (ots) – Durch ein Fenster verschaffte sich eine bislang unbekannte Täterschaft in der Zeit zwischen Montag und Mittwoch Zutritt in eine Gaststätte in der Hauptstraße, die derzeit wegen Urlaub geschlossen ist. Im Wirtsraum wurde ein Spielautomat aufgebrochen und Bargeld in unbekannter Höhe entwendet. Ob weitere Wertgegenstände gestohlen wurden, ist derzeit noch unklar. In Tatverdacht stehen zwei Männer die sich an besagter Örtlichkeit aufgehalten und auffällig verhalten hatten. Am frühen Mittwochmorgen, um 4 Uhr, wurde ein Nachbar auf laute Geräusche aufmerksam und konnte durch ein Fenster einen großen Mann an der Ecke Hauptstraße/Schulstraße feststellen, der auffällig die Umgebung begutachtete. Als dieser bemerkte, dass er beobachtet wurde, flüchtete er in Richtung Feuerwehr. Kurz darauf rannte ein kleinerer Mann die Schulstraße entlang und bog ebenfalls in die Hauptstraße in Richtung Feuerwehr ab. Zeugen, die im genannten Zeitraum ebenfalls verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Süd zu melden (06221 34180).

Portmonee aus Handtasche gestohlen Weibliches Duo kommt als Täterinnen in Betracht – Wer kann Hinweise geben?

Heidelberg (ots) – Am Mittwochmittag hielt sich eine 75-jährige Heidelbergerin in einem Kaufhaus in der Bergheimer Straße zunächst in der Taschen- und später in der Schreibwarenabteilung auf. Ständig fielen ihr zwei Frauen auf. Als die Geschädigte dann ihre Waren bezahlen wollte, stellte sie das Fehlen ihres Portmonees aus der umgehängten Handtasche fest. Den Diebstahl brachte sie sofort mit dem weiblichen Duo in Verbindung und beschrieb diese bei der Polizei anschließend wie folgt: 1. Ca. 20 – 25 Jahre alt, ca. 160 cm groß, schlanke Statur, braune, zusammengebundene Haare; trug ein rotes Oberteil und einen Rock. 2. Gleiches Alter, ca. 155 cm groß, schlanke Statur, braune Haare. In dem roten Ledergeldbeutel befanden sich rund 100 Euro Bargeld und verschiedene Ausweispapiere sowie die EC-Karte. Kunden, die gegen 15 Uhr auf die beiden beschriebenen Frauen aufmerksam wurden, werden gebeten, das Polizeirevier Heidelberg-Mitte, Tel.: 06221/99-1700, zu kontaktieren.

70-Jährige wird dreist bestohlen – Polizei sucht Zeugen

Hockenheim (ots) – Völlig ungeniert verhielten sich zwei Männer am Mittwochnachmittag, als sie bei einer 70-Jährigen in der Robert-Bosch-Straße einen Termin zur Abholung kostenloser Schlafzimmermöbel wahrnahmen. Zwischen 15 Uhr und 15:45 Uhr erschienen die Männer bei der Geschädigten und begaben sich nach Begutachtung der Möbel an den Esstisch, auf dem die Dame auch ein Schmuckkästchen abgestellt hatte. Unter dem Vorwand etwas aus dem Auto holen zu müssen, verließen die Beiden das Wohnanwesen. Als sie nicht mehr zurückkamen, wurde die Frau misstrauisch und stellte wenig später das Fehlen einer defekten, goldfarbenen Uhr fest, die vor einigen Jahren einen Kaufpreis von mehreren Hundert DM hatte. Die Geschädigte beschreibt die beiden Männer wie folgt: 1) 35-40 Jahre alt, türkisches Erscheinungsbild, knappe 190 cm groß, schwarze/kurze Haare mit Scheitel, Backenbart, sprach akzentfreies Deutsch. 2) ca. 45 Jahre alt, türkisches Erscheinungsbild, ca. 180cm groß, kräftige Statur, schwarze/ kurze Haare, sprach Deutsch mit Akzent. Zur Tatzeit waren beide Männer mit einer schwarzen Hose und einem weißen Halbarmhemd bekleidet. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Hockenheim (Tel.: 06205 28600) in Verbindung zu setzen.

15-Jährige auf unbekannte Art und Weise verletzt – Polizei sucht Zeugen

Bruchsal (ots) – Eine 15-jährige Schülerin wurde am Dienstag gegen 18.00 Uhr in der Bruchsaler Franz-Bläsi-Straße auf bislang unbekannte Art und Weise verletzt. Das Mädchen befand sich zusammen mit drei Freundinnen und einem Freund auf dem Weg zum Bahnhof. In Höhe einer Gaststätte hörte das Mädchen plötzlich zunächst ein Zischen und dann einen Knall. Gleich danach verspürte sie Schmerzen in der linken Kniekehle. Genau in diesem Moment fuhr ein silbernes Auto an dem Mädchen vorbei. Das Auto war mit einem Fahrer besetzt. Ob das Auto mit dem Vorfall in Zusammenhang steht ist unklar. Der Autofahrer kommt unter Umständen auch als Zeuge in Betracht. Eine Untersuchung im Krankenhaus hat ergeben, dass das Mädchen eine Wunde von der Größe einer 1-Euro-Münze in der Kniekehle erlitten hatte. Die getragene Jeanshose blieb seltsamerweise unbeschädigt. Wie und durch was diese Wunde genau entstanden sein könnte, ist derzeit noch unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen des Polizeireviers Bruchsal. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich beim Polizeirevier Bruchsal unter 07251/726-0 zu melden.

Radfahrerin fährt 6-Jährigen an und flüchtet – Polizei bittet um Hinweise

Karlsruhe (ots) – Eine Radfahrerin hat am Mittwochvormittag auf dem Gehweg der Yorckstraße einen 6-jährigen Jungen angefahren und ist geflüchtet. Hierzu bittet die Polizei um Hinweise. Nach bisherigen Feststellungen des Polizeireviers Karlsruhe-West verließ der Bub kurz vor 11 Uhr gemeinsam mit seiner Mutter das in unmittelbarer Nähe zum Kreisel des Yorckplatzes gelegene Wohnhaus. Plötzlich kam von links die Radlerin und prallte gegen den Jungen, der in der Folge stürzte. Die Verursacherin hielt zwar noch kurz an, setzte ihren Weg aber wieder fort, nachdem sie von einer Zeugin angesprochen worden war. Der 6-Jährige erlitt diverse Prellungen und eine Schürfung am Arm. Die Frau war 20 bis 25 Jahre alt, etwa 170 cm groß mit stämmiger Figur, hatte helle Haut mit einer auffallend kleinen Nase und trug hellrot gefärbtes Haar mit einem kurzen Pferdeschwanz. Sie trug eine weiße lange Hose und ein Kurzarm-T-Shirt. Auf ihrem Fahrradlenker führte die junge Frau eine schwarze Tasche mit. Hinweisgeber werden gebeten, sich beim Polizeirevier Karlsruhe-West unter 0721/939-4611 zu melden.

Sattelzüge auf Autobahn zusammengestoßen

Karlsruhe (ots) – Zwei Sattelzüge sind am frühen Donnerstagmorgen auf der Autobahn 5 zwischen den Anschlussstellen Karlsruhe-Durlach und -Nord zusammengestoßen. Personen kamen nicht zu Schaden. Am Ende waren ein zwei Kilometer langer Rückstau und ein Schaden von insgesamt 70.000 Euro die Bilanz. Ein 33-jähriger Berufskraftfahrer aus den Niederlanden war gegen 03.50 Uhr nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und heftig in die Betonleitwände geprallt. Von dort wurde sein Laster wieder abgewiesen und stieß in der Folge seitlich gegen den Sattelzug eines 28-Jährigen, der zwar noch ausweichen wollte, letztlich aber die Kollision nicht mehr verhindern konnte. Der Sattelzug des 33-Jährigen war so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste.