Wildunfall zwischen Schönau und Altneudorf

Schönau (ots) – Ein Sachschaden von rund 1.000.- Euro entstand am Dienstagabend bei einem Wildunfall auf der L 535 zwischen Schönau und Altneudorf. Eine 41-jährige Mazda-Fahrerin war gegen 20.45 Uhr in Richtung Altneudorf unterwegs, als sie mit einem Reh kollidierte, das die Fahrbahn überquerte. Während das Reh weiter in den angrenzenden Wald weiterrannte, blieb, blieb die 41-Jährige mit ihrem beschädigten Fahrzeug an der Unfallstelle zurück und verständigte die Polizei. Ein Jagdpächter machte sich im laufe des mittwochs auf die Suche nach dem Tier, das durch die Kollision verletzt sein dürfte.

Raub auf Pforzheimer Spielcasino

Pforzheim (ots) – In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde ein Spielcasino am Pforzheimer Bahnhof überfallen. Kurz nach Mitternacht, unmittelbar vor Schließung des Spielcasinos am Bahnhofplatz, begab sich ein bislang unbekannter Mann, der bereits längere Zeit an dortigen Geldspielautomaten verbrachte, zum Geldwechseln an den Tresen. Nachdem die 48 Jahre alte Angestellte die Kasse öffnete, wurde sie von dem Mann zur Seite gestoßen, der sich aus der Kassenschublade ein Bündel Geldscheine griff und aus dem Casino in unbekannte Richtung rannte. Die Frau, die den offenbar unbewaffneten Räuber noch aufzuhalten versuchte, wurde dabei nicht verletzt. Die sofort nach Verständigung der Polizei eingeleitete Fahndung führte bislang nicht zur Ergreifung eines Tatverdächtigen, der wie folgt beschrieben wird: Der etwa 25-30 Jahre alte und ca. 170 cm große Mann war dunkelhäutig und hatte einen dünnen Oberlippenbart. Er trug eine schwarze Jacke, eine schwarze Cargohose sowie ein Basecap mit Camouflagemuster (Armeemuster). Wer in diesem Zusammenhang Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten, sich unter 07231/186-0 mit dem Kriminalkommissariat Pforzheim in Verbindung zu setzen.

Schläge nach Streit

Mannheim (ots) – Der Streit zwischen einem Ehepaar in der Zellerstraße ist in den Mittagsstunden des gestrigen Dienstags eskaliert. Nachdem man sich anfangs wegen Nichtigkeiten gezofft hatte, schlugen die 29-jährige Frau und ihr 31-jähriger Gatte gegen 13:15 Uhr aufeinander ein. Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Neckarstadt trennte die beiden Streithähne. Ernsthafte Verletzungen trug keiner der beiden Kontrahenten davon. Dennoch wird gegen beide Beteiligte nun wegen Körperverletzung ermittelt.

In Gaststätte zusammengeschlagen

Heidelberg (ots) – Von Unbekannten zusammengeschlagen wurde am Dienstagabend ein 25-jähriger Neckargemünder in der Heidelberger Altstadt. Der junge Mann wurde gegen 22:20 Uhr durch eine Polizeistreife mit einer stark blutenden Platzwunde am Kopf angetroffen. Der 25-Jährige konnte sich noch erinnern, dass er zuvor in einer Kneipe am Fischmarkt war. Eine Zeugin konnte dies bestätigen. In der besagten Kneipe konnten noch Blutspuren und blutige Glassplitter gefunden werden. Der 25-Jährige konnte aufgrund seiner starken Alkoholisierung noch keine Aussagen machen, was passiert war. Die Aufklärung des Tathergangs ist nun Gegenstand der Ermittlungen, die das Polizeirevier HD-Mitte eingeleitet hat. Zeugen, die sachdienliche Hinweise, insbesondere hinsichtlich des Tathergangs machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Mitte, Tel. 06221/ 99-1700 in Verbindung zu setzen.

Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus

Dossenheim (ots) – Offenbar gestört worden ist ein bislang unbekannter Täter, der am frühen Dienstagmorgen, zwischen 1-10 Uhr, in ein Einfamilienhaus in der Jahnstraße einbrechen wollte. Wie die ersten Ermittlungen des Polizeireviers HD-Nord ergaben, hatte der Täter versucht, die Terrassentür aufzubrechen. Ohne in das Haus eingedrungen zu sein, war der Unbekannte jedoch geflüchtet und hatte einen Schaden von mehreren einhundert Euro hinterlassen. Zeugen wenden sich bitte an das Polizeirevier HD-Nord, Tel.: 06221/4569-0.

Wohnungseinbruch

Mannheim (ots) – Zu einem Wohnungseinbruch wurden am Dienstagabend Beamte des Polizeireviers Sandhofen gerufen. Unbekannte waren in der Zeit zwischen 17:00 Uhr und 21:15 Uhr in ein Haus im Danziger Baumgang eingebrochen. Hierzu hatten sie ein Fenster aufgehebelt und waren durch dieses eingestiegen. Aus den Wohnräumen wurde ein Teil einer Münzsammlung entwendet. Da bis zum Berichtszeitpunkt nicht gesagt werden kann, welche Exponate genau gestohlen wurden, können auch zur Höhe des Schadens keine konkreten Angaben gemacht werden. Die EG Eigentum ermittelt.

Hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall; Zeugen gesucht

Hockenheim (ots) – Da der exakte Unfallhergang noch nicht geklärt ist, sucht das Polizeirevier Hockenheim Zeugen, die den Verkehrsunfall am Mittwochmorgen an der Einmündung L 723/Reilinger Straße beobachtet haben. Kurz vor 7 Uhr war eine 20-jährige VW-Fahrerin von der Reilinger Straße auf die L 723 abgebogen und mit einem 25-jährigen Peugeot-Fahrer zusammengestoßen, der in Richtung Speyer fuhr. Verletzt wurde zum Glück niemand; der Sachschaden beträgt rund 20.000.- Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die L 723 war während der Unfallaufnahme für rund eine Stunde halbseitig gesperrt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. Zeugen setzen sich bitte mit dem Polizeirevier Hockenheim, Tel.: 06205/2860-0 in Verbindung.

Autofahrer betrunken unterwegs

Mannheim (ots) – Wegen seines etwas sonderbar anmutenden Fahrstils nkontrollierte in der Nacht zum Mittwoch eine Funkstreife des Polizeireviers Käfertal im Speckweg einen Autofahrer. Gegen 01:00 Uhr war der Pfälzer mit seinem VW Golf zunächst in Richtung Bahnhof Waldhof unterwegs. Plötzlich stoppte der Mann sein Fahrzeug mitten auf der Fahrbahn, verharrte dort für etwa eine Minute, wendete dann und fuhr zurück. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle schlug den Beamten massiver Alkoholgeruch aus dem Innenraum des Wagens entgegen. Beim Alkoholtest erzielte der Kontrollierte über 1,1 Promille. In den Räumen des Polizeireviers Käfertal wurde ihm daraufhin von einer Polizeiärztin eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Gegen den 29-Jährigen wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Schwere Brandverletzungen erlitten; Arbeiter in lebensgefahr; Kripo ermittelt

Heidelberg (ots) – Schwere Brandverletzungen erlitt am Mittwochvormittag ein Mann bei Arbeiten in einer Firma in der Dischingerstraße. Nach den ersten Ermittlungen der Heidelberger Kriminalpolizei war der Arbeiter kurz vor 9 Uhr mit Bohrarbeiten beschäftigt, als er aus bislang unbekannten Gründen mit einem Stromkabel in Kontakt geriet. Nach seiner notärztlichen Behandlung wurde der Schwerverletzte in eine Klinik eingeliefert. Nach einer ersten Einschätzung des Notarztes besteht Lebensgefahr. Die Ermittlungen zum genauen Ablauf des Arbeitsunfalls dauern an.

In Wohnung eingebrochen

Mannheim (ots) – Der Einbruch in ein Mehrfamilienhaus in den B-Quadraten wurde der Polizei am Mittwochabend gemeldet. In der Zeit zwischen 16:00 Uhr und 18:00 Uhr verschafften sich bislang Unbekannte Zutritt zu dem Treppenhaus des Wohnblocks. Von dort aus hebelten sie die Wohnungstür eines Appartements in der 1. Etage auf und durchsuchten anschließend sämtliche Wohnräume nach Wertgegenständen. Nach ersten Erkenntnissen wurde ein größerer Geldbetrag sowie wertvoller Schmuck gestohlen. Die Polizei schätzt den Schaden auf über 10.000 Euro. Die Kriminalpolizei, EG Eigentum hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Weitere Wohnungen wurden in dem betroffenen Haus nicht aufgebrochen.