Brand in Mehrfamilienhaus – unsachgemäß verlegtes Stromkabel Brandursache

Mannheim (ots) – Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim. Nach den Ermittlungen der Kriminaltechniker des Polizeipräsidiums Mannheim und Spezialisten des Kriminaltechnischen Instituts des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg ist der Brand in einem Mehrfamilienhaus in U 5, 3 durch eine unsachgemäße Kabelverlegung in der Küche der Wohnung entstanden. Die drei verstorbenen Kinder wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Mannheim zum Gerichtsmedizinischen Institut der Universität Heidelberg gebracht, die Obduktionen dauern derzeit noch an. Die weiteren Ermittlungen führt das Kriminalkommissariat Mannheim.

Angebliche Wasserwerker bestehlen 80-Jährige

Mannheim (ots) – Opfer von zwei angeblichen Wasserwerkern wurde am Donnerstagmittag eine 80-jährige Mannheimerin in Sandhofen. Die Seniorin erhielt gegen 10:00 Uhr einen Anruf von einem angeblichen Mitarbeiter der Wasserwerke Mannheim, der zur Überprüfung der Wasserqualität vor Ort einen Termin mit ihr vereinbarte. Kurze Zeit später klingelten zwei Männer an der Haustür der älteren Dame. Während einer der Männer die 80-Jährige in der Küche ablenkte, durchwühlte der Andere die Schränke in den anderen Räumen. Nachdem die angeblichen Wasserwerker die Wohnung wieder verlassen hatten, bemerkte die Frau, dass ihre Geldbörse und aus einer Geldkassette 50 Euro fehlen. Den ersten Mann beschrieb die Geschädigte als 30 bis 35 Jahre, ca. 1,75m groß, leicht korpulent, dunkle Haare und dunkel gekleidet. Dieser Mann sprach mit deutlichen Mannheimer Dialekt. Bei dem zweiten Täter soll es sich um einen 20- bis 30-jährigen Mann handeln, ca. 1,75m groß, schlank und dunkel gekleidet. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier MA-Sandhofen, Tel. 0621/ 77769-0 in Verbindung zu setzen.

Mit nicht versichertem Auto unterwegs

Mannheim (ots) – Mit einem Fahrzeug, für das kein Versicherungsschutz bestand, war am Donnerstagnachmittag ein 50-jähriger Autofahrer im Stadtteil Waldhof unterwegs. Der Mann fiel gegen 14:30 Uhr einer Polizeistreife in der Schienenstraße auf, da während der Fahrt mit seinem Mobiltelefon telefonierte. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass für das Auto kein Versicherungsschutz bestand und das Kennzeichen zur zwangsweisen Entstempelung ausgeschrieben war. Der 50-jährige war erbost hierüber und ließ sein Fahrzeug einfach am Kontrollort stehen und lief davon. Da das Fahrzeug nicht am Kontrollort stehen bleiben konnte, musste es abgeschleppt werden. Gegen den 50-Jährigen wird nun wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz ermittelt. Zudem erwartet ihn eine Anzeige wegen Benutzung eines Mobiltelefons während der Fahrt.

Verkehrsunfall auf regennasser Fahrbahn

Mannheim (ots) – Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einer Straßenbahn der rnv kam es am späten Donnerstagabend in der Neckarauer Straße. Der Fahrer einer Mercedes E-Klasse aus Ludwigshafen war gegen 21:45 Uhr in Richtung Innenstadt unterwegs, als er auf Höhe der Einmündung zur Fabrikstationsstraße vermutlich aufgrund der regennassen Fahrbahn ins Schleudern geriet und nach links von der Fahrbahn abkam. Dort prallte der Wagen gegen eine in gleiche Richtung fahrende Straßenbahn der Linie 1. Der Sachschaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt, Verletzte sind nicht zu beklagen.

Unfall zwischen zwei Radfahrern – Verursacher flüchtet – weitere Zeugen gesucht

Heidelberg (ots) – Zum Glück nur leichtere Verletzungen zog sich ein 31-jähriger Radfahrer bei einem Unfall am Donnerstag um 12.30 Uhran der Kreuzung Sofienstraße/Plöck zu. Der Mann war mit seinem Rennrad auf dem kombinieten Fuß-/Radweg auf der Sofienstraße in Richtung Bismarckplatz unterwegs. In Höhe der Einmündung Plöck fuhr er geradeaus weiter auf den Radweg. Dabei fuhr ein an der Einmündung bei Rotlicht der Ampel wartender Radfahrer auf den Radweg. Der 31-jährige konnte nicht mehr ausweichen und prallte gegen das Hinterrad. Dabei wurde er über den Lenker  geschleudert und stürzte auf die Fahrbahn. Der unbekannte Radfahrer, hielt kurz an, schaute zurück und fuhr dann weiter über die „Kleine Plöck“ in Richtung Rohrbacher Straße. Ein Zeuge verfolgte den Radfahrer noch kurz, verlor ihn aber dann aus den Augen. Der Trekkingradfahrer wird wie folgt beschrieben: Mann, ca. 180 cm groß, graumelierte kurze Haare, trug Brille mit dunklem Gestell. Er war bekleidet mit einer dunklen Jacke mit einem großem runden NIKE-Emblem auf dem Rücken und trug einen dunklen Fahrradhelm. Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Heidelberg-Mitte unter Telefon 06221/99-1700 entgegen.

Wohnungseinbruch

Mannheim (ots) – Ein Wohnungseinbruch wurde dem Polizeirevier Käfertal am gestrigen Donnerstagmorgen gemeldet. Bei der Rückkehr zu ihrer Wohnung im Görlitzer Weg am Nachmittag stellte die 51-jährige Geschädigte fest, dass in der Zwischenzeit bei ihr eingebrochen worden war. Als die Frau gegen 07:30 Uhr das Haus verließ, waren ihr zwei verdächtige Personen aufgefallen.  Die beiden Männer bemerkte kurze Zeit später auch eine Nachbarin, als sie an der Haustür der Geschädigten klingelten. Beschrieben werden sie wie folgt: Beide ca. 20 Jahre alt, zwischen180 und 170 cm groß, dunkle ringsum kurz rasierte Haare, die oben etwas länger waren bzw. dunkle kurz geschnittene Haare. Bekleidung: blaue Hosen mit weißen Streifen an der Seite, blaues T-Shirt mit weißen Streifen am Ärmel, darunter ein rotes Longshirt, Turnschuhe. Außerdem vernahm die Nachbarin gegen 09:30 Uhr Bohrgeräusche in dem Haus. Nach derzeitigem Ermittlungsstand überwanden die Einbrecher die das Anwesen umgebende Mauer. Nachdem sie auf diesem Weg in den rückwärtigen Teil des Gartens gelangt waren, schlugen sie eine Scheibe ein und verschafften sich so Zutritt zu den Wohnräumen. Sämtliche Zimmer wurden durchsucht. Derzeit ist bekannt, dass Schmuck und ein i-Pad entwendet wurden. Eventuelle weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der EG Eigentum unter 0621/174-0 zu melden.

Handy geraubt

Mannheim (ots) – Das Opfer zweier Straßenräuber wurde am Donnerstagabend eine 26-jährige Mannheimerin in der Neckarstadt. Die junge Frau war gegen 19:00 Uhr in Begleitung einer Freundin imBereich der Dammstraße unterwegs, als ihr zwei Männer hinterherriefen. Da die beiden Frauen auf die „Anmache“ nicht reagierten und ihren Weg fortsetzten, wurde das Duo zunächst beleidigend, verfolgte die Geschädigten, kreiste sie ein und riss der 26-Jährigen schließlich das Smartphone aus der Hand. Im Anschluss flüchteten die Täter in unterschiedliche Richtungen. Den beiden jungen Frauen gelang es nicht mehr, die Männer einzuholen. Beschreibung: Erster Täter: ca. 180 bis 185cm groß, kräftige Figur, Dreitagebart, dunkles kurzes Haar, sprach Deutsch mit osteuropäischem Akzent und war mit einem dunklen Jogginganzug mit dunkeln Sportschuhen bekleidet. Zweiter Täter: ca. 175 cm groß, eher schmal, Dreitagebart, dunkles kurzes Haar. Er trug eine dunkle Jacke mit Pelzkragen, eine helle Jeans und helle Sportschuhe. Das Raubdezernat des Kriminalkommissariats in Mannheim bittet eventuelle Zeugen der Tat um telefonische Meldung unter 0621/174-0.

Überfall auf 31jährigen Eberbacher

Heidelberg (ots) – Von mehrern Jugendlichen überfallen wurde am Freitag, 21.02. ein 31-jähriger Fahrgast der RNV-Linie 24 in Rohrbach. Der 31-jährige Eberbacher bestieg gegen 21:48 Uhr die Linie 24 an der Haltestelle Rohrbach – Süd in Richtung Hauptbahnhof. Nach Angaben des Geschädigten stieß er in der Bahn auf eine 5- bis 6-köpfige Gruppe Jugendlicher im geschätzten Alter von 16 bis 18 Jahren, worunter sich auch ein oder zwei Mädchen befunden haben sollen. In der Folge wurde er aus der Gruppe heraus aufgefordert, seinen Geldbeutel mit EUR 20,- Bargeld und eine mitgeführte Tragetasche auszuhändigen. Als er kurz vor Erreichen der Haltestelle Hauptbahnhof seine Sachen zurückverlangte, wurde er von hinten umklammert, festgehalten und wurde mit körperlicher Gewalt daran gehindert, Portemonnaie und Tasche wieder an sich zu nehmen. Nach Öffnen der Türen stießen ihn die Jugendlichen aus der Bahn und flüchteten. Eine Personenbeschreibung der Jugendlichen liegt nicht vor. Etwaige Zeugen, die den geschilderten Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizeiinspektion 2 unter Telefon 0621/174-5201 in Verbindung zu setzen.

Schlagfreudiger Disco-Gast

Mannheim (ots) – Mit einer Glasflasche ins Gesicht geschlagen hat am frühen Freitagmorgen ein 22-jähriger Mannheimer einem 21-jährigen Discobesucher aus Freiburg in der Mannheimer Innenstadt. Das Opfer stellte sich gegen 03:00 Uhr zur Schlichtung eines Streits zwischen einen Freund und den 22-jährigen Mannheimer. Dieser fühlte sich hierdurch offensichtlich provoziert und schlug dem Freiburger mit einer Glasflasche ins Gesicht. Das Opfer erlitt dadurch Verletzungen im Gesicht, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Gegen den 22-Jährigen Schläger wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Diebstahl aus Wohnung

Mannheim (ots) – Bargeld und Scheckkarten erbeutete am Donnerstagmorgen ein Einbrecher in Vogelstang. Der Unbekannte drang gegen 09:30 Uhr durch ein offenstehendes Fenster in die Erdgeschosswohnung einer 55-jährigen Mannheimerin ein und ließ deren Handtasche mit Bargeld und diversen Scheckkarten mitgehen. Die Geschädigte befand sich währenddessen in der Wohnung und wurde durch Geräusche im Nebenzimmer aufgeschreckt, konnte den Einbrecher jedoch nicht mehr erblicken. Selbst bei Anwesenheit in der Wohnung stellen geöffnete Fenster eine Tatmöglichkeit für Einbrecher dar. Deshalb ist auch hier besondere Vorsicht, insbesondere bei Erdgeschosswohnungen, walten zu lassen.

Hochwertigen Schmuck erbeutet (Zeugenaufruf)

Hirschberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Bei einem Wohnungseinbruch am Donnerstag in Hirschberg-Leutershausen erbeutete ein bislang unbekannter Täter Schmuck im Wert von  mehreren Tausend Euro. Während der Abwesenheit der Wohnungseigentümer verschaffte sich der Einbrecher in der Zeit zwischen 17.00 Uhr und 21.15 Uhr Uhr, Zugang zu der Erdgeschosswohnung Im Hefen, in dem er ein zum Garten ausgerichtetes Fenster aufgehebelt hatte. In mehreren Zimmern öffnete und durchwühlte der Unbekannte verschiedene Behältnisse und Schränke wobei er Schmuck im Wert von ca. 5100 Euro erbeutete. Im Anschluss an die Tat konnte der Täter das Anwesen unerkannt verlassen. Der bei dem Einbruch entstandene Sachschaden wird mit mehreren Hundert Euro beziffert. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weinheim:Tel. 06201-10030 in Verbindung zu setzen.

Auf der Flucht vor der Polizei in Vorgarten gerast

Zuzenhausen/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Um sich einer Kontrolle zu entziehen, flüchtete Donnerstagnacht ein unbekannter Autofahrer in Zuzenhausen vor der Polizei und raste gegen eine Gartenmauer. Der Unbekannte sollte gegen 23:20 Uhr von einer Polizeistreife in Meckesheim kontrolliert werden. Anstatt anzuhalten, tritt der Autofahrer aufs Gas und fährt in Richtung Zuzenhausen davon. Am Ortseingang Zuzenhausen biegt er in den Birkenweg ab, verliert dort aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidiert mit einer Gartenmauer. Hier lässt er das Auto zurück und setzt seine Flucht zu Fuß in Richtung Gewerbegebiet fort und kann unerkannt entkommen. Der entstandene Sachschaden wird auf über 10.000 Euro geschätzt. Das Verkehrskommissariat Heidelberg, Verkehrsunfallaufnahme ermittelt.