Betrunken gegen Auto gefahren

Ladenburg (ots) – Ein aufmerksamer Bürger wurde am Sonntag, in den Mittagsstunden Zeuge eines Verkehrsunfalls in der Ladenburger Realschulstraße. Kurz nach 13:00 Uhr sah der Mann, wie der Fahrer eines BMW-Cabrios an einem geparkten Pkw hängen blieb, nach dem Zusammenstoß aber einfach weiterfuhr. Nach etwa fünf Minuten kehrte der Unfallverursacher in die Nähe der Unfallstelle zurück und stellte seinen fahrbaren Untersatz auf einem Parkplatz ab. Daraufhin machte der 35-jährige Zeuge zwei Beamte des Polizeireviers Ladenburg, die anlässlich des Sommertagsumzugs vor Ort waren, auf das Geschehen aufmerksam. Bei der anschließenden Überprüfung des 46-jährigen BMW-Fahrers bemerkten die Ordnungshüter massive Alkoholausdünstungen. Der Odenwälder pustete fast 2,1 Promille und musste mit zum Revier kommen. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Gegen den Wald-Michelbacher wird nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Betrunken und ohne Führerschein mit BMW gegen Hauswand

Weinheim (ots) – Betrunken und ohne Führerschein drehte ein 18-Jähriger am Sonntag kurz nach 1 Uhr auf einem frei zugänglichen Gelände einer Firma in der Gewerbestraße seine Kreisel. Dabei prallte er gegen eine Hauswand der Firma, bei dem der BMW total beschädigt wurde. Zeugen alarmierten schließlich die Polizei. Dem Fahrer wurde auf der Dienststelle durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Der Halter des BMW, auch betrunken und ohne Führerschein, befand sich ebenfalls vor Ort. Das Auto wurde abgeschleppt, der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Ein Leichtverletzter nach Verkehrsunfall

Mannheim (ots) – Ein Leichtverletzter und etwa 10.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntag, zur Mittagszeit im Bereich Feudenheim ereignete. Kurz vor 12:00 Uhr wartete eine 20-jährige Polo-Fahrerin auf der Linksabbiegerspur der Banater Straße in die Neckarstraße vor einer roten Ampel. Aus bislang nicht bekannten Gründen fuhr die junge Frau -trotz Rotlichts- los und stieß noch im Kreuzungsbereich mit dem entgegenkommenden Pkw eines 77-jährigen Mannheimers zusammen. Bei dem Aufprall auf den Kleinwagen der Fahranfängerin verletzte sich der Rentner leicht. Er wurde mit Verdacht auf Prellungen im Brustbereich in ein Mannheimer Krankenhaus eingeliefert. Die beteiligten Fahrzeuge wurden so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Das Polizeirevier Käfertal ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen die Unfallverursacherin.

Bei Überschlag leicht verletzt

Heddesheim (ots) – Bei einem Verkehrsunfall zwischen Heddesheim und Mannheim am frühen Montagmorgen wurde ein 55-jähriger Mann leicht verletzt. Der Heddesheimer war gegen 04:45 Uhr auf der L 541 in Richtung Mannheim unterwegs, als -seinen Angaben zufolge- ein Tier die Fahrbahn querte. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der Dacia-Fahrer nach links aus. Dabei geriet er jedoch in einen angrenzenden Acker und überschlug sich. Der Mann aus dem Rhein-Neckar-Kreis zog sich leichte Verletzungen im Bereich der Schulter zu. An seinem Auto entstand Totalschaden.

Radfahrerin bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Mannheim (ots) – Unachtsamkeit dürfte wohl die Ursache für einen Verkehrsunfall gewesen sein, der sich am Sonntagabend im Wohlgelegen ereignete. Gegen 20:40 Uhr befuhren ein 43-jähriger Autofahrer und eine 18-jährige Radfahrerin die Röntgenstraße in Richtung Innenstadt. In Höhe der Kreuzung zur Käfertaler Straße wollte der Fiat-Fahrer den Fahrstreifen wechseln, um in die Bibienastraße zu gelangen. Vermutlich übersah er hierbei die rechts neben ihm fahrende Frau und stieß gegen deren Zweirad. Die junge Mannheimerin stürzte auf die Fahrbahn und erlitt mehrere Prellungen. Sie kam nach notärztlicher Erstversorgung mit einem Rettungswagen in ein Mannheimer Krankenhaus. An den beteiligten Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden. Das Polizeirevier Neckarstadt ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Lack von drei Autos zerkratzt; Zeugen gesucht

Sandhausen (ots) – Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Berthold-Brecht-Straße den Lack insgesamt drei geparkten Autos. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf über 3.000.- Euro. Hinweise nimmt der Polizeiposten Sandhausen, Tel.: 06224/2481 oder das Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/5709-0 entgegen.

Matratze verloren – Fahrer fuhr einfach davon

Schriesheim (ots) – Ein bislang nicht ermittelter Autofahrer hatte seine Matratze nicht ausreichend gesichert, so dass er diese bei seiner Fahrt auf der A 5, AS Hirschberg – AS Ladenburg, verloren hatte. Seine Fracht lieb auf der rechten Fahrspur liegen. Ein herannahender Ford-Fahrer erkannte die Matratze und versuchte dieser auszuweichen, geriet jedoch ins Schleudern, krachte in die Leitplanken und blieb entgegen der Fahrtrichtung Stehen. Verletzt wurde zum Glück niemand; die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Der Fahrer kümmerte sich nicht um die Sache und setzte seine Fahrt fort. Verkehrsteilnehmer, die auf den Vorfall am Sonntagabend, nach 21 Uhr, aufmerksam wurden und Hinweise auf den “Verursacher” geben können, werden gebeten, sich mit dem Autobahnpolizeirevier Mannheim, Tel.: 0621/47093-0, in Verbindung zu setzen.

Betrunkener Autofahrer

Mannheim (ots) – Einen betrunkenen Autofahrer kontrollierten am frühen Sonntagmorgen Beamte des Polizeireviers Neckarau im Stadtteil Lindenhof. Der Kompaktwagen des 20-jährigen Fahranfängers fiel den Ordnungshütern gegen 07:00 Uhr im Bereich der Speyerer Straße auf. Der junge Audi-Fahrer gab an, gerade aus einer Discothek zu kommen, jedoch keinen Alkohol getrunken zu haben. Da der Führerscheinneuling aber stark nach Alkohol roch, baten ihn die Uniformierten zum Alko-Test. Nachdem er 1,2 Promille gepustet hatte, musste der Mannheimer mit zur nahe gelegenen Wache kommen, wo ihm von einem Polizeiarzt eine Blutprobe entnommen wurde. Seinen Führerschein musste der Heranwachsende abgeben. Gegen ihn wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Messing entwendet

Mannheim-Seckenheim (ots) – In der Zeit zwischen dem 29.03.2014, 18.00 Uhr und dem 30.03.2014, 08.30 Uhr stieg ein bislang unbekannter Täter in eine Halle in Mannheim-Seckenheim ein. Zuvor hatte er ein Gitter aufgehebelt und das dahinterliegende Fenster eingeschlagen. Die Firmenhalle wurde anschließend von dem Täter durchsucht. In einer Kunststofftonne wurde er schließlich fündig. Mit einem in der Halle vorgefundenen Gabelstapler transportierte er die Tonne mit ca. 220 kg Messingteilen nach draußen, wo er dann mit einem unbekannten Fahrzeug das Messing im Wert von mehreren 100 Euro abtransportierte.

Diebe scheitern an Tresor

Mannheim-Innenstadt (ots) – Heute Morgen, gegen 4.30 Uhr, wurde in einem Restaurant in den Quadraten von einer Angestellten ein Einbruch entdeckt. Die unbekannten Täter hatte sich Zugang verschafft, indem sie die Hintertür des Lokals aufgehebelt hatten. Im Inneren des Gastraums versuchten sie dann einen dort stehenden Tresor zu entwenden. Dies misslang jedoch aufgrund der guten Verankerung des Tresors. Ohne Beute verließen die unbekannten Täter daraufhin das Restaurant.

Einbruch im Elsterweg

Heidelberg (ots) – Bargeld sowie zwei Laptops erbeuteten bislang unbekannte Täter, die sich am Sonntag zwischen 9.30 und 14.30 Uhr gewaltsam Zutritt zu einem Anwesen im Elsterweg verschafft hatten. Die Einbrecher hebelten ein Fenster auf und durchsuchten beide Stockwerke des Anwesens. Sach- und Diebstahlsschaden belaufen sich auf mehrere tausend Euro. Zeugen, die zur genannten Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0, in Verbindung zu setzen.

Verursacher leicht verletzt – mehrere tausend Euro Schaden

Heidelberg (ots) – Die Vorfahrtsregel rechts vor links missachtete am Sonntag gegen 12.45 Uhr ein 65-jähriger Radfahrer in der Tiergartenstraße/Mittelfeldweg, so dass es zum Zusammenstoß mit einer ordnungsgemäß fahrenden 19-jährigen Fiat-Fahrerin kam. Der Rennradfahrer stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Während am Auto ein Schaden von 2.500 Euro entstand, schlägt der Schaden am Rennrad mit 5.000 Euro zu Buche.

1,78 Promille am Morgen

Heidelberg (ots) – Durch seine äußerst unsichere Fahrweise fiel am Sonntagmorgen, kurz vor 7 Uhr, ein 28-jähriger Radfahrer einer Polizeistreife in der Ringstraße auf. Im Bereich der Montpellierbrücke hatte der Heidelberger erhebliche Mühe, konnte gerade noch einen Sturz vermeiden, so dass ihn die Beamten schließlich kontrollierten. Der Grund seiner Fahrweise war rasch klar: er hatte 1,78 Promille intus. Auf der Dienststelle waren dann die Entnahme einer Blutprobe sowie die Anzeige bei der Staatsanwaltschaft fällig.

Betrunken in Verkehrskontrolle geraten

Edingen-Neckarhausen (ots) – Eine routinemäßige Verkehrskontrolle wurde in der Nacht zum Montag einer 50-jährigen Autofahrerin zum Verhängnis. Kurz vor 00:30 Uhr kontrollierte eine Streife des Polizeireviers Ladenburg in der Danziger Straße den Pkw der Frau. Da diese beim Aussteigen stark schwankte, und massiv nach Alkohol roch, schöpften die Beamten Verdacht. Ein Alkohol-Test bestätigte ihre Vermutung: Über 1,8 Promille pustete die Verkehrssünderin. Nach der Blutentnahme in den Räumen des Ladenburger Reviers musste die Kontrollierte ihren Führerschein abgeben. Gegen die Frau aus dem Rhein-Neckar-Kreis wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Betrunken unterwegs

Mannheim (ots) – Betrunken in der Neckarauer Straße unterwegs war am frühen Sonntagabend ein 63-jähriger BMW-Fahrer. Der Wagen des Südhessen fiel einer Funkstreife des Polizeireviers Neckarau gegen 18:20 Uhr unweit des Neckarauer Übergangs auf. Bei der nun folgenden Verkehrskontrolle erzielte der nach Alkohol riechende Fahrer einen Wert von beinahe 1,4 Promille. Daraufhin musste er die Uniformierten zur Blutentnahme zum Polizeirevier begleiten. Sein Führerschein wurde einbehalten. Gegen den Mann wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

19-jähriger Motorradfahrer stürzt in Kurve

Schwetzingens (ots) – Zu schnell nahm ein 19-jähriger Motorradfahrer aus Karlsruhe am Sonntag um 13.30 Uhr die Abfahrt von der B 36 aus Richtung Hockenheim auf die L 722. Am Ausgang der Kurve kam er mit seiner Suzuki nach rechts von der Straße ab, streifte einen Leitpfosten und stürzte im angrenzenden Grünstreifen. Nach eigenen Angaben blieb er unverletzt, an seinem Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro, das Zweirad musste abgeschleppt werden.

Auto ausgebrannt – vermutlich technische Ursache

Schwetzingen (ots) – Völlig ausgebrannt ist der Ford eines Autofahrers aus dem Kreis Freudenstadt am Sonntag kurz vor 14 Uhr auf der B 36. Der 52-jährige Fahrer konnte das Auto auf dem Abbiegestreifen ins Gewerbegebiet  “Zündholz” abstellen. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand der Ford voll in Flammen. Die Freiwillige Feuerwehr aus Schwetzingen, die mit vier Fahrzeugen und 17 Wehrleuten anrückte, löschte den Brand. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro, das Auto wurde abgeschleppt. Die weiteren Ermittlungen führt die Polizei in Schwetzingen, als Ursache kommt ein technischer Defekt in Frage.

Drei Verletzte nach Zusammenstoß zweier Fahrzeuge

Sandhausen (ots) – Drei verletzte und ein Sachschaden von rund 5.000.- Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagmittag an der Kreuzung Am Leimbachring/Heidelberger Straße ereignete. Eine 77-jährige Renault-Fahrerin fuhr gegen 12 Uhr auf dem Leimbachring und wollte die Heidelberger Straße überqueren. Dabei übersah sie eine 57-jährige Opel-Fahrerin. Durch den Zusammenstoß wurden die 77-Jährige selbst, ihre 95-jährige Beifahrerin sowie der 62-jährige Beifahrer im Opel leicht verletzt. Zur ambulanten Behandlung wurden die drei Verletzten in eine Klinik gebracht.

15-jähriger Rollerfahrer flüchtet mit 80 km/h vor der Polizei

Sinsheim (ots) – Mit einem „frisierten“ Mofa-Roller flüchtete ein 15-jähriger Fahrer am Sonntag vor einer Polizeikontrolle, dabei erreichte er Geschwindigkeiten von bis zu 80 km/h. Der Rollerfahrer war einer Streife am Sonntag gegen 19.20 Uhr in der Karlsruher Straße im Stadtteil Dühren aufgefallen. Der Kontrolle entzog er sich, indem er über Feldweg davonfuhr. Die Verfolgung erstreckte sich über mehrere Kilometer, bis das Fahrzeug zwischen Angelbachtal und Waldangelloch aus den Augen verloren wurde. Nachdem der Halter des Rollers festgestellt und die Wohnanschrift angefahren wurde, kehrte der 15-Jährige gerade zurück. Er räumte in seiner Vernehmung die technischen Veränderungen an dem Roller ein. Der Roller wurde sichergestellt, ein Abschleppdienst brachte das Zweirad zum Polizeirevier, wo es in den nächsten Tagen einem Rollenprüfstand-Test durch die Verkehrspolizei unterzogen wird. Gegen den Jugendlichen wird ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.