Festnahme von mutmaßlichen Einbrechern im Februar 2014 – Wem gehören diese Schmuckstücke?

Sichergestellte Schmuckstücke . Foto: polizei

Sichergestellte Schmuckstücke .
Foto: polizei

Mannheim (ots) – Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Offenburg ist auf der Suche nach den Eigentümern von Diebesgut. Nach einer  konzertierten Aktion der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und der Polizeipräsidien Karlsruhe, Freiburg, Offenburg sowie polizeilichen Spezialkräften Mitte Februar waren die Ermittler in mehreren Objekten am Oberrhein bei Durchsuchungen auf Schmuck, Bargeld und hochwertige Elektronikgeräte gestoßen. Die Gegenstände stammen nach Sachlage aus einer seit August 2013 andauernden Serie von Wohnungseinbrüchen in Baden-Württemberg von Heilbronn über Mannheim, Karlsruhe, Baden-Baden, Offenburg und Freiburg bis in die Bodenseeregion. Weitere mögliche Tatorte befinden sich auch in der Schweiz. Das umfangreiche Diebesgut hat einen Wert von mehreren 10 000 Euro. Während einige Schmuckstücke bereits den rechtmäßigen Eigentümern zurückgegeben werden konnten, befindet sich noch eine Vielzahl der sichergestellten Gegenstände in den Asservatenräumen der Polizei.  Wie berichtet waren bei der Aktion im Februar elf Tatverdächtige festgenommen worden, gegen sieben erging Haftbefehl. Der Ermittlungserfolg geht auf umfangreiche akribische Arbeit der Ermittler der Kriminalpolizei in Offenburg und Rastatt zurück. Lichtbilder der sichergestellten Gegenstände sind auf der Homepage des Polizeipräsidiums Offenburg (www.polizei-offenburg.de) einsehbar. Wer dort Gegenstände identifizieren kann, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Rastatt in Verbindung zu setzen (Telefon 07222/761-300).

Polizei fahndet mit Bildern aus Überwachungskamera einer Sparkasse nach Scheckkartenbetrügern

Die Polizei fahndet mit Bildern aus der Überwachungskamera einer Sparkasse nach den Scheckkartenbetrügern. Foto: polizei

Die Polizei fahndet mit Bildern aus der Überwachungskamera einer Sparkasse nach den Scheckkartenbetrügern.
Foto: polizei

Hemsbach (ots) –  Mit Bildern aus der Überwachungskamera eines Geldautomaten der Sparkasse in der Tilsiter Straße in Hemsbach fahndet die Polizei nach zwei Scheckkartenbetrüger. Die Unbekannten hatten dort am frühen Sonntag, den 16. Juni 2013 (!!!),  kurz vor 4 Uhr, mit einer Scheckkarte in zwei Fällen Geld abgehoben. Zuvor hatte sie in einer Heppenheimer Diskothek den Geldbeutel eines Gastes gestohlen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Zeugen, die Hinweise zu den gesuchten Tätern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Hemsbach, Tel.: 06201/71207 oder mit dem Polizeirevier Weinheim, Tel.: 06201/1003-0 in Verbindung zu setzen.

Exhibitionist festgenommen

Mannheim-Schönau (ots) – Gestern Abend, gegen 20.15 Uhr, stiegen drei jugendliche Mädchen in Mannheim-Schönau in eine Straßenbahn ein, die Richtung Innenstadt fuhr. Ein 57-jähriger betrat ebenfalls die Strab und setzte sich schließlich hinter das Trio. Er zeigte sich den drei Mädchen anschließend unsittlich. Die Geschädigten verständigten den Straßenbahnfahrer, der seinerseits die Polizei informierte. An der Haltestelle Waldhofstraße konnte der 57-jährige durch eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Mannheim-Neckarstadt vorläufig festgenommen werden. Die Ermittlungen durch das Sittendezernat des Kriminalkommissariats Mannheim dauern noch an.

Drei Versuche des „Enkeltricks“ innerhalb von zwei Stunden

Weinheim (ots) – „Hallo Onkel Friedrich, ich bin’s, dein Neffe“, mit diesen Worten meldete sich ein unbekannter Mann am Donnerstagmittag bei einem 64-Jährigen. Die Rückfrage, ob der Neffe „Tobias“ am Telefon sei, wurde bejaht. “Tobias” erzählte im weiteren Verlauf des Gesprächs, dass er in finanziellen Schwierigkeiten sei und dringend Geld benötige. Nachdem der 64-Jährige schließlich misstrauisch wurde, beendete er das Gespräch. Ein Rückruf bei seinem Neffen ergab, dass dieser ihn nicht angerufen hatte, anschließend informierte er die Polizei. Zwischen 11 und 12.45 Uhr versuchten unbekannte Täter mit der gleichen Masche einen 60-Jährigen und eine 75-jährige Frau zu betrügen. Auch hier schöpften die Angerufenen Verdacht, brachen die Gespräche ab und verständigten die Polizei.

Tipps Ihrer Polizei gegen den Enkeltrick

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt.
  • Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.
  • Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
  • Informieren Sie sofort die Polizei über den Notruf 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.
  • Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige

Bei Wohnungseinbruch Autoschlüssel erbeutet und VW Tiguan gestohlen – Zeugen gesucht

Weinheim (ots) – Einen VW Tiguan mit dem amtlichen Kennzeichen HD – NZ 4000 im Wert von ca. 25.000 Euro entwendete ein bislang unbekannter Täter im Zeitraum von Mittwoch, 21.30 Uhr und Donnerstag 14 Uhr in der Cavaillonstraße. Zuvor war der Täter in eine Wohnung eingebrochen und hatte aus einem Sekretär den Autoschlüssel gestohlen. Die polizeiliche Fahndung führte noch nicht zum Auffinden des Autos. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich unter Telefon 06201/10030 bei der Polizei in Weinheim zu melden.

Verkehrsunfallflucht – aufmerksamer Zeuge

Mannheim-Innenstadt (ots) – Durch eine Zeugin war am Nachmittag beobachtet worden, wie ein Lkw-Fahrer mit seinem 3,5 Tonner in den Q-Quadraten einen dort geparkten Daimler-Benz beim Vorbeifahren vorne rechts beschädigte. Der verantwortliche Fahrer fuhr daraufhin, ohne sich um den Verkehrsunfall zu kümmern, weiter. An dem Daimler-Benz entstand ein Schaden von ca. 4000 Euro. Die Zeugin konnte sich Kennzeichen des Lkw notieren; die Ermittlungen nach dem Fahrer dauern an.

Betrug misslingt

Mannheim-Seckenheim (ots) – Gründlich misslungen ist der Betrugsversuch eines Mannheimers. Er war von einer Polizeistreife Ende Februar mit seinem Kleinkraftrad kontrolliert worden. Dabei wurde festgestellt, dass für das Zweirad kein Versicherungsschutz bestand. Um der Strafanzeige zu entgehen, versuchte der Mannheimer jetzt seinen Versicherungsvertreter zu nötigen die Versicherungspolice vorzudatieren, um dann damit die Ermittlungsbehörden täuschen zu können. Der Vertreter spielte dabei aber nicht mit und zeigte den Mann an. Der Mannheimer muss sich jetzt neben dem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetzes auch noch wegen versuchtem Betrug und Nötigung verantworten.

Hoher Schaden bei Autoaufbruch; Zeugen gesucht

Heidelberg (ots) – Ein Sachschaden von über 3.000.- Euro entstand am Donnerstagnachmittag bei einem Autoaufbruch auf dem Parkplatz der Tennisplätze am Karlshüttenweg, nahe des Sportzentrums „Köpfel“. Der bislang unbekannte Täter brach mit einem hebelwerkzeug die Tür eines BMW X 3 auf und entwendete eine Kühltasche. Während der Diebstahlsschaden eher gering ist, schlägt der Sachschaden am Fahrzeug doch enorm zu Buche. Zeugen, die am Donnerstagnachmittag, zwischen 16.30-17.50 Uhr, im Tatortbereich Verdächtiges beobachtet oder ein Scheibenklirren wahrgenommen haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier HD-Nord, Tel.: 06221/4569-0 in Verbindung.

Verkehrsunfallflucht – aufmerksamer Zeuge

Mannheim-Innenstadt (ots) – Gestern Abend, gegen 20.15 Uhr, bemerkte ein Zeuge, einen Lkw, der vom Lindenhofplatz kommend in die Straße Am Victoria-Turm abbiegen wollte. Hierbei fuhr der Lkw-Fahrer ein Verkehrsschild und ein an einem Fahrradständer befestigtes Fahrrad um. Weiterhin beschädigte er noch einen dort stehenden Baum. Von dem Zeugen angesprochen meinte er, dass es ja nur ein Schild sei und fuhr anschließend weiter ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der aufmerksame Zeuge konnte daraufhin den verständigten Polizeibeamten das Kennzeichen des Lkw mitteilen. Die Ermittlungen zu dem Verursacher durch das Polizeirevier Mannheim-Neckarau dauern derzeit noch an.

Angebranntes Essen

Mannheim-Innenstadt (ots) – Gegen 20.15 Uhr, wurde eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Mannheim-Innenstadt zu einem mutmaßlichen Wohnungsbrand in den U-Quadraten beordert.Im Erdgeschoss eines Wohnhauses war starker Rauch bemerkt worden. Die Polizeibeamten konnten jedoch schnell Entwarnung geben, da dem Wohnungsinhaber lediglich zum Kochen aufgesetzter Reis angebrannt war.

Bei Verkehrsunfall verletzt

Mannheim-Oststadt (ots) – Gestern Morgen, kurz vor 9.00 Uhr, befuhr ein 42-Jähriger mit einem VW die Straße Am Friedrichsplatz. Hierbei übersah er an der Einmündung zur Schubertstraße die Vorfahrt einer von links auf dem Radweg fahrenden 44-jährigen Radfahrerin. Bei dem Zusammenstoß stürzte die Frau und zog sich Verletzungen zu. Sie musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von mehreren 100 Euro.

Spezialmeisel entwendet

Mannheim-Lindenhof (ots) – In der Zeit zwischen dem 26.03.2014, 16.30 Uhr und dem 27.03.2014, 07.00 Uhr wurde von einer Baustelle in der Windeckstraße im Stadtteil Lindenhof ein Spezialmeisel entwendet.Nachdem die unbekannten Täter den Bauzaun auf die Seite geschoben hatten, fuhren sie einen Bagger, mit dessen Schaufel der am Boden liegende ca. 1,5 Tonnen schwere Meisel gesichert war, zurück. Danach wurde der Meisel auf ein nicht bekanntes Fahrzeug verladen und entwendet. Der Wert des Spezialwerkzeugs beträgt mehrere 10.000 Euro. Zeugen, die in der genannten Zeit an der Baustelle verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Neckarau unter der Rufnummer 0621/83397-0 in Verbindung zu setzen.

Dieb lässt sich einschließen

Mannheim-Rheinau (ots) – Freitagmorgen, kurz vor 1.00 Uhr, wurde das Polizeirevier Mannheim-Neckarau davon verständigt, dass in einem Markt in Mannheim-Rheinau ein Alarm ausgelöst wurde. Nachdem keinerlei Aufbruchspuren durch die Streifenbesatzungen festgestellt werden konnten, wurde der Einkaufsmarkt durchsucht. Dort konnte schließlich ein 56-Jähriger vorgefunden und vorläufig festgenommen werden. Er hatte sich im Markt einschließen lassen und hatte dann verschiedene Lebensmittel geöffnet und verzehrt. Ein bei ihm durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von über 1,9 Promille. Er wurde in den Polizeigewahrsam eingeliefert.

Rollerfahrer flüchtet nach Unfall – Zeugen gesucht

Schwetzingen (ots) – Aus bislang unbekannter Ursache prallte ein bislang unbekannter Rollerfahrer am Donnerstag um 15.15 Uhr an der Kreuzung L 543/Schubertstraße gegen einen verkehrsbedingt stehenden Smart und flüchtete anschließend. Der 27-jährige Smart-Fahrer hatte bei Rotlicht auf dem linken Fahrstreifen angehalten, als der Rollerfahrer hinten rechts auffuhr. Der Rollerfahrer schleuderte an dem Auto vorbei und flüchtete in Richtung Plankstadt. Der Smart-Fahrer verfolgte den Rollerfahrer, verlor ihn aber am Ortseingang von Plankstadt aus den Augen. Am Auto entstand Sachschaden von mehreren Hundert Euro.  An dem Roller war ein HD-Kennzeichen angebracht, der Fahrer soll ca. 30 – 40 Jahre alt gewesen sein. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 06202/2880 mit der Polizei in Schwetzingen in Verbindung zu setzen.

Serie von Wohnungseinbrüchen; Polizei sucht dringend Zeugen

Laudenbach (ots) – Zu einer Serie von Wohnungseinbrüchen, die sich in der Nacht zum Freitag in Laudenbach ereignete, werden dringend Zeugen gesucht. Vermutlich zwei bislang unbekannte Täter brachen in drei Wohnhäuser im Eschenweg, im Schlehdornweg und im Südring ein. In allen Fällen bohrten sie die Terrassentüren auf, sodass sie den Verschlussmechanismus entriegeln konnten. Im Inneren der Wohnungen durchsuchten sie Schränke und Schubladen, obwohl die Familien in den Häusern schliefen. Bargeld und Schmuck im Gesamtwert von mehreren tausend Euro fiel den Einbrechern dabei in die Hände. Der Versuch, in der gleichen Nacht in ein weiteres Haus im Südring einzubrechen misslang. Der Mischlingshund „Nelli“ bemerkte zwischen 3 und 4 Uhr die Bohrgeräusche und weckte durch lautes Bellen den Hauseigentümer, der aber nur noch zwei dunkle Gestalten flüchten sah. Die Ermittlungsgruppe Eigentum der Heidelberger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Die Fahnder gehen davon aus, dass es sich bei den Tätern um überregional agierende Einbrecher handelt, die in Gemeinden entlang der Rheinschiene, auch bis nach Hessen, ihr Unwesen treiben. Verdächtig sind deshalb insbesondere Fahrzeuge, die französische Kennzeichen haben und in der zweiten Nachthälfte auf der A 5 und der B 3, entlang der Bergstraße, oder an Autobahn-anschlussstellen auffallen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der EG „Eigentum“ der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-5555 in Verbindung zu setzen oder sich über den Polizeinotruf 110 zu melden.

Polizeibeamter von flüchtigem Pkw-Dieb schwer verletzt

Karlsruhe (ots) – Ein 31-jähriger Pkw-Fahrer ist am Freitag gegen 1 Uhr vor der Polizei geflüchtet und hat dabei einen Polizeibeamten schwer verletzt. Der Mann sollte an der Agip-Tankstelle in der Neureuter Straße einer Polizeikontrolle unterzogen werden. Als die beiden Beamten deshalb auf den Pkw zugingen, legte der Fahrer zunächst den Rückwärtsgang ein, um aus einer Parklücke zu rangieren. Gerade als einer der beiden Polizisten die Fahrertüre öffnete, gab der 31-Jährige Gas und erfasste dabei den zweiten Polizisten mit der Fahrzeugseite. Obwohl der Polizeibeamte auf die Reifen des Fahrzeuges schoss, konnte der Pkw-Fahrer zunächst entkommen. Auf der Saarlandstraße an der Kreuzung zur Rheinbrückenstraße verlor er schließlich die Kontrolle über das Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und landete auf den Schienen. Noch an Ort und Stelle wurde er von einer Polizeistreife vorläufig festgenommen. Das Fahrzeug war von dem Beschuldigen und seiner Freundin am Mittwoch in Hirschhorn/Hessen entwendet worden. An dem gestohlenen Auto waren ebenfalls gestohlene Kennzeichen angebracht. Der verletzte Polizeibeamte wurde inzwischen wieder aus dem Krankenhaus entlassen.