Brand in Pharma-Betrieb

Ladenburg (ots) – Zu einem Brand in einem Ladenburger Pharma-Unternehmen kam es am Mittwochnachmittag. Nach derzeitigem Kenntnisstand geriet am Donnerstag gegen 15:00 Uhr in einem Pausenraum ein Wasserboiler in Brand und löste den Rettungseinsatz aus. Als Polizei und Feuerwehr am Ereignisort im Ladenburger Westen eintrafen, hatten bereits alle Mitarbeiter den betroffenen Gebäudetrakt verlassen und sich in Sicherheit gebracht. Da die Feuerwehr schnell vor Ort war und das Feuer binnen kurzer Zeit gelöscht werden konnte, blieb es bei Sachschaden. Verletzte sind nicht zu beklagen. Die Höhe des Sachschadens wird auf rund 20.000 Euro geschätzt.

Produktaustritt auf Speditionsgelände

Heddesheim (ots) – Zum Austritt einer ätzenden Flüssigkeit aus einem Transportbehälter ist es am Donnerstagmorgen auf dem Gelände einer in Heddesheim ansässigen Spedition gekommen. Nach derzeitigem Kenntnisstand kippte bei einem Beladungsvorgang im Innern einer Lagerhalle ein etwa 1.000 Liter fassender Behälter um und lief zu etwa drei Vierteln aus. Zwei Mitarbeiter der Firma klagten über Atemwegsreizungen. Sie wurden ebenso wie drei weitere Anwesende vorsorglich zur Beobachtung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Während der Bergungsmaßnahmen durch die freiwilligen Feuerwehren Heddesheim und Ladenburg sperrten mehrere Funkwagenbesatzungen des Polizeipräsidiums Mannheim den Ereignisort weiträumig ab. Das Abbinden, Bergen und transportsichere Verpacken des ausgetretenen Stoffes dauert zum Berichtszeitpunkt noch an.

Drogenkonsument erneut nach Ladendiebstahl erwischt

Hemsbach (ots) – Ein 32-Jähriger hatte am Mittwochmorgen kurz vor 9 Uhr einen Einkaufsmarkt in der Berliner Straße verlassen wollen, ohne die Waren in seiner vollgepackten Tasche zu bezahlen. Der Marktleiter sprach ihn an, worauf der 32-Jährige äußerte, gerade die Waren auf das Band legen zu wollen. Weder Bargeld noch Bankkarten hatte er im Besitz. Bereits Tage zuvor war der als Konsument harter Drogen bekannte Mann in dem Markt erschienen und hatte verschiedene Artikel geklaut. In dem aktuellen Fall hatte er mehrere Packungen Bohnenkaffee sowie eine Vielzahl an Gläsern löslichen Kaffees, Gesamtwert ca. 150 Euro, gestohlen. Der Beschuldigte wurde den Beamten des Polizeipostens Hemsbach überstellt. Erkennungsdienstlich behandelt werden musste der 32-Jährige nicht mehr; er sieht dennoch einer Anzeige entgegen.

Schwerer Verkehrsunfall mit zwei Lkw auf A 6 am Mannheimer Kreuz; Unfallserie zuvor auf A 656 Fahrtrichtung Mannheim

Mannheim (ots) – Schwere Verletzungen erlitt der Fahrer eines 7,5 Tonners am Donnerstagvormittag auf der A 6, zwischen dem Viernheimer und dem Mannheimer Kreuz. Gegen 8.30 Uhr fuhr der Fahrer des 7,5 Tonners beinahe ungebremst auf einen vorausfahrenden und wegen eines Staus abbremsenden Sattelzug auf. Dabei wurde er in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Nachdem er geborgen war, wurde der Mann nach seiner notärztlichen Behandlung mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt. Der Sachschaden dürfte bei rund 50.000.- Euro liegen. Die Bergung der Fahrzeuge dürfte noch bis in die Mittagszeit hinziehen. Zwei Fahrstreifen der A 6 in Fahrtrichtung Süden sind derzeit gesperrt; der Verkehr wird über den linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Diesem Auffahrunfall vorausgegangen ist eine Unfallserie auf der A 656 am Autobahnkreuz Mannheim, Fahrtrichtung Mannheim rund eine Stunde zuvor. Insgesamt sechs Autos kollidierten aufgrund des dichten Berufsverkehrs miteinander. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf weit über 10.000.- Euro. Auf der A 656 und auf der A 6 kam es deshalb zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Geschlagen und getreten

Mannheim-Neckarstadt (ots) – Gestern Abend, gegen 23.20 Uhr, wurde as Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt von einem Zeugen davon verständigt, dass in der Mittelstraße in Höhe der Pumpwerkstraße eine Frau auf der Straße liegen würde. Die verständigten Polizeibeamten konnten dort eine 35-Jährige vorfinden, die über Rippenschmerzen klagte. Nach Angaben, der unter Alkohol stehenden Frau, war sie zuvor in einer in der Nähe befindlichen Wohnung gewesen. Dort wurde sie dann von mehreren Personen getreten und geschlagen, weshalb sie geflüchtet und dann in der Mittelstraße zusammengebrochen sei. Über die Hintergründe der Körperverletzung konnte sie keine Angaben machen. In der von ihr bezeichneten Wohnung konnten mehrere ebenfalls unter Alkoholeinfluss stehende Personen angetroffen werden. Ob einer der anwesenden Personen am Körperverletzungsdelikt beteiligt war, konnte bislang noch nicht geklärt werden. Die Ermittlungen hierzu durch das Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt dauern noch an.

Brand zufällig entdeckt

Mannheim-Almenhof (ots) – Gestern, gegen 22.20 Uhr, wollte auf dem Almenhof eine Rentnerin ein noch offen-stehendes Fenster im Untergeschoß ihres Hauses schließen. Hierbei entdeckte sie glücklicherweise einen Brand im Kellergeschoß. Durch den Rauch erlitten sie und ihr hinzugekommener Ehemann leichte Rauchgasintoxikationen, die im Krankenhaus behandelt wurden. Die verständigte Berufsfeuerwehr konnte den Zimmerbrand rasch ablöschen, so dass lediglich ein Schaden von mehreren 1000 Euro entstand. Nach den bisherigen Ermittlungen ist der Brand aufgrund eines technischen Defekts, vermutlich an einer dort befindlichen Lampe, ausgebrochen.

Verkehrsbehinderungen nach Ölspur – Ursache technischer Defekt an Tankwagen

Hemsbach (ots) – Einen größeren Einsatz löste am Mittwochabend am Autobahnzubringer der A 5 zwischen Wareham-Kreisel und Bray-sur-Seine-Straße ein Tankwagen aus. Vermutlich infolge eines technischen Defekts am Turbolader hatte der Lkw eine größere Menge Schmierstoffe verloren. Über eine Strecke von ca. 300 Metern war die Fahrbahn großflächig verunreinigt. Zur Absicherung der Gefahrenstelle war die Freiwillige Feuerwehr aus Hemsbach mit drei Fahrzeugen und acht Wehrmännern im Einsatz. Die Fahrbahn wurde durch eine Spezialfirma gereinigt. Während der Arbeiten kam es bis gegen 21 Uhr zu Verkehrsbehinderungen, der Verkehr wurde durch die Polizei geregelt. Das defekte Tankfahrzeug war auf dem Parkplatz des Freibads Wiesensee geparkt.

Beim Ladendiebstahl erwischt

Heidelberg (ots) – Lediglich eine Flasche Bier zahlte ein 33-Jähriger am Mittwoch kurz vor 13 Uhr in einem Lebensmittelmarkt in der Fritz-Frey-Straße, hatte aber verschiedene Artikel in seiner Tasche verstaut und beim Verlassen des Marktes somit Alarm ausgelöst. Eine Marktangestellte alarmierte daraufhin die Polizei; insgesamt hatte der rumänische Staatsangehörige Produkte im Wert von fast 25 Euro geklaut. Beim Kriminaldauerdienst wurde er erkennungsdienstlich behandelt und danach wieder auf freien Fuß gesetzt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Laptop gestohlen

Heidelberg (ots) – Am Mittwoch kurz nach 18 Uhr stellte eine 44-Jährige ihren Fiat Punto in der Bergheimer Straße 105 ab und bemerkte bei ihrer Rückkehr gegen 20.30 Uhr, dass ein unbekannter Täter sich an der Türe zu schaffen machte. Im Fußraum hatte die Geschädigte das Firmenlaptop deponiert, dass der Unbekannte mitgehen ließ. Die Höhe des Sach- und Diebstahlsschaden ist bislang nicht bekannt. Hinweise hierzu nimmt das Polizeirevier Mitte, Tel.: 06221/99-1700, entgegen.

Rolltor beschädigt – Verursacher rasch ermittelt

Heidelberg (ots) – Am Mittwochabend meldete ein Hotelbediensteter ein beschädigtes Rolltor der Tiefgarageneinfahrt in der Kurfürsten-Anlage. Überprüfungen vor Ort ergaben, dass ein Autofahrer kurz nach 18.30 Uhr in die Tiefgarage eingefahren war und dabei das Rolltor beschädigt hatte. Nach den Aufzeichnungen hatte es sich um eine dunkle Limousine gehandelt, die dann auch tatsächlich in einer Parkebene – noch mit warmen Motor und entsprechenden Beschädigungen – festgestellt werden konnte. Der aus Belgien stammende Mann befand sich in dem Hotel und gab nach dem Tatvorwurf sofort zu, den Schaden verursacht zu haben. Es war ihm nicht möglich, eine Sicherheitsleistung aufzubringen, so dass die Fahrzeugschlüssel wie auch der Führerschein sichergestellt wurden. Während an der Tiefgarageneinfahrt Schaden von 1.500 Euro entstanden war, schlägt der Schaden an seinem Mercedes mit rund 5.000 Euro zu Buche.

Fahrgast verletzt

Heidelberg (ots) – Verletzt wurde ein Fahrgast in einem Linienbus, der am Mittwochnachmittag gg. 15.30 Uhr auf der Bergheimer Straße unterwegs war und dessen Fahrer ein Ausweichmanöver einleiten musste, um eine Kollision mit einem Auto zu verhindern. Eine 42-jährige Autofahrerin aus Neckargemünd achtete beim Fahrspurwechsel nicht auf den im Gleisbereich fahrenden Bus. Zu einer Berührung mit dem Auto kam es nicht; durch das starke Abbremsen zog sich eine 74-jährige Insassin des Busses beim Sturz Verletzungen zu. Sie musste nach der Erstversorgung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus zur ambulanten Behandlung eingeliefert werden.

42-jähriger Arbeiter beim Beladen eines Muldenkippers lebensgefährlich verletzt

Heidelberg (ots) – Lebensgefährliche Verletzungen erlitt ein 42-jähriger Mann am Donnerstagvormittag bei Arbeiten auf einem Recyclinghof in der Oftersheimer Straße. Gegen 10.30 Uhr wurde der Arbeiter beim Beladen eines Muldenkippers mit einer ca. 1,5 Tonnen schweren Baggerschaufel durch die Schaufel an die Bordwand des Lasters gedrückt. Wie das passieren konnte, ist bislang noch nicht bekannt. Ein Sachverständiger wurde zur Klärung der Ursache hinzugezogen. Das Gewerbeamt der Stadt Heidelberg ist eingeschaltet. Die Ermittlungen der Verkehrspolizeidirektion Heidelberg dauern an.

Razzia nach Drogengeschäften in Asylunterkunft

Mönsheim (ots) –  Ermittlungen des Rauschgiftfahndungstrupps des Polizeireviers Mühlacker und vermehrte Hinweise darauf, dass aus der Asylunterkunft in Mönsheim Drogen verkauft werden, nahm die Polizei zum Anlass, dort am frühen Donnerstagmorgen auf Grundlage polizeilicher Anordnung eine Razzia durchzuführen. Die Beamten des Polizeireviers Mühlacker wurden hierbei von Kräften des Präsidiums Einsatz, vom Ausländeramt des Landratsamts Enzkreis, dem Verkehrskommissariat Pforzheim, dem Kriminalkommissariat Pforzheim sowie einer Besatzung der Polizeihundeführerstaffel unterstützt, so dass rund 60 Beamtinnen und Beamte zum Einsatz kamen. Um 6.00 Uhr wurde die Asylunterkunft durch die Einsatzkräfte betreten und zunächst insgesamt acht von der Aktion überraschte Asylbewerber im Alter von 19 bis 34 Jahren aus Gambia in Gewahrsam genommen. Die im Vorfeld erlangten Erkenntnisse konnten insofern bestätigt werden, da zwanzig verkaufsfertige Päckchen mit insgesamt rund 50 Gramm Marihuana und entsprechendes Verpackungsmaterial sichergestellt wurden. Die Ermittlungen des Rauschgiftfahndungstrupps Mühlacker sowie der Staatsanwaltschaft dauern an.