Unter dem Einfluss von Drogen unterwegs

Mannheim (ots) – Am späten Montagabend ein 21-jähriger Pkw-Fahrer unter Drogeneinfluss unterwegs.Der VW des jungen Mannes fiel gegen 23:40 Uhr einer Funkstreife des Polizeireviers Käfertal in der Wormser Straße auf. Schnell gewannen die Ordnungshüter bei der anschließenden Verkehrskontrolle den Eindruck, dass der Heranwachsende unter Drogeneinfluss unterwegs zu sein schien. Ein Vortest bestätigte den Verdacht der Uniformierten. Der Fahranfänger musste daher mit zur Wache kommen, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Aber auch der 18-jährige Beifahrer des jungen Mannes verhielt sich nicht eben geschickt: Unter den Augen der Polizisten versuchte er, in Silberpapier eingepacktes Rauschgift im Fußraum des Kleinwagens verschwinden zu lassen. Dumm nur, dass dies den aufmerksamen Beamten nicht verborgen blieb. Auch gegen ihn wird nun wegen Drogenbesitzes ermittelt.

Auto geraubt, Tatverdächtiger auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Untersuchungshaft

Mannheim: (ots) – Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde Haftbefehl gegen einen 27-jährigen Mann aus Rheinstetten erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, am Samstagmorgen, gegen 4:10 Uhr, am Hauptbahnhof in Mannheim das Auto eines 21-jährigen Oberhauseners geraubt zu haben. Der 27-Jährige wurde eine halbe Stunde nach der Tat in einer Tank- und Rastanlage an der A659 auf Viernheimer Gemarkung durch einen Zeugen bei einem Ladendiebstahl beobachtet und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Wie die weiteren Ermittlungen der Lampertheimer Polizei vor Ort ergaben, soll der 27-jährige Mann unter Drohung mit einer Schußwaffe das Auto des 21-Jährigen geraubt haben. Der 27-Jährige wurde noch im Laufe des Samstags der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg überstellt, die die weiteren Ermittlungen übernahm. In seiner ersten Vernehmung äußerte sich der Mann nicht zum Tatvorwurf. Er wurde nach Haftbefehlseröffnung in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Verkehrsunfallflucht!

Mannheim (ots) – Zeugen für eine Verkehrsunfallflucht, die sich bereits am Dienstag, den 18. März im Stadtteil Luzenberg ereignete, suchen die Ermittler der Verkehrsunfallaufnahme. Gegen 14:00 Uhr befuhr ein bislang unbekannter Kraftfahrer mit seinem Lastzug die Glasstraße in Richtung Spiegelstraße. Ein Zeuge konnte sehen, wie das Schwerfahrzeug von der Glasstraße nach rechts in die Eisenstraße einbiegen wollte. Aufgrund der beengten Platzverhältnisse musste der Lenker des Lasters rangieren. Beim Zurücksetzen stieß er mit dem Anhänger gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Pkw. An dem Hyundai einer 29-jährigen Pfälzerin entstand dabei erheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Nach dem Unfall setzte der Fahrer des Lastzugs seinen Weg fort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Folgende Beschreibung des flüchtigen Lkw ist bislang bekannt: Lkw mit Anhänger, weiß-beige Plane mit blauer Aufschrift „Flex“ in einem durchgestrichenen Kreis Personen, die Hinweise zu dem flüchtigen Laster geben können, werden gebeten, sich unter 0621/174-0 an die Polizei zu wenden.

Zeugen gesucht – über 5.000 Euro Schaden

Weinheim (ots) – Anhand der festgestellten Schäden müsste es ein Lkw gewesen sein, dessen Fahrer zwischen Sonntagabend und Montagmorgen einen in der Viernheimer Straße in Höhe dem Anwesen Nr. 13 abgestellten silbernen Opel Corsa beschädigt hat. Trotz angezogener Handbremse schob der Lkw den Opel gegen einen Baum, so dass das Heck des Autos ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Ohne sich um den Schaden von immerhin 6.000 Euro zu kümmern, entfernte sich der Lkw-Fahrer unerlaubt von der Unfallstelle, so dass die Polizei wegen Unfallflucht ermittelt. Die Sackgasse bietet keine geeignete Wendemöglichkeit für Lkw, so dass die Fahrer rückwärts wieder herausfahren müssen. Recherchen bei einer dort niedergelassenen Firma verliefen bislang ohne Ergebnis. Die Polizei bittet evtl. Zeugen, sich mit ihr unter Tel.: 06201/10030, in Verbindung zu setzen.

Vermeintlicher Brand eines Vereinsheims

Ilvesheim (ots) – Heute Morgen, gegen 5.30 Uhr, wurde eine starke Rauchentwicklung bei einem Vereinsheim in Ilvesheim gemeldet. Beim Eintreffen der Polizeibeamten des Polizeireviers Ladenburg musste zunächst tatsächlich von einem Brand im Vereinsheim ausgegangen werden. Eine Überprüfung durch die Beamten verlief jedoch negativ. Schließlich konnte im hinteren Teil des Vereinsgeländes die Ursache entdeckt werden. Grünabfälle waren dort verbrannt und die Feuerstelle nicht richtig abgelöscht worden. Hierdurch hatte sich die starke Rauchwolke entwickelt, die dann über das Vereinshaus gezogen war. Der kurz darauf eingetroffene Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Ilvesheim löschte die Feuerstelle dann ordnungsgemäß ab.

Pkw-Aufbrecher geschnappt

Mannheim (ots) – Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass die Mannheimer Polizei am Montagabend zwei Pkw-Aufbrecher festnehmen konnte. Der 20-jährige sah gegen 18:20 Uhr wie die beiden zunächst Unbekannten in der Kopernikusstraße eine Scheibe eines geparkten Fiat-Kleinwagens einschlugen und aus dem Innenraum einen Rucksack stahlen. Geistesgegenwärtig verständigte der Mann die Polizei, welche im Rahmen der Fahndung mit mehreren Funkstreifen bereits nach kurzer Zeit unweit des Tatorts das Duo stellen konnte. Die beiden Täter, ein 36-jähriger Ludwigshafener und ein 34-jähriger Mannheimer waren zum Zeitpunkt der Tat zum Teil nicht unerheblich betrunken. Gegen beide Männer wird nun wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt.

Beim Einbruch gestört

Mannheim-Schwetzingerstadt (ots) – Gestern, gegen 21.20 Uhr, bemerkte ein Zeuge in der Schwetzingerstadt, wie sich zwei schwarz gekleidete Männer am Rolltor einer Garage zu schaffen machten und dieses nach oben drückten. Aus dieser zu einer Firma gehörenden Garage schob das Duo dann kurze Zeit später eine Kehrmaschine heraus. Als die beiden Täter bemerkten, dass sie beobachtet wurden, flüchteten sie unerkannt. Die Kehrmaschine hatten sie zu diesem Zeitpunkt schon über 60 Meter wegbewegt.

Navigationsgeräte aus zwei BMW gestohlen – Zeugen gesucht

Schriesheim (ots) – In der Nacht von Sonntag auf Montag schlugen unbekannte Täter in der Edelsteinstraße an zwei geparkten BMW die Dreieckfenster auf der Beifahrerseite ein und gelangten so ins Fahrzeuginnere.  In beiden Fahrzeugen wurden die werkseitig fest installierten Navigationsgeräte mit dem gesamten Kabelstrang ausgebaut und entwendet.  Der Diebstahlsschaden beläuft sich insgesamt auf über 10.000 Euro, an den beiden BMW entstand Sachschaden von weiteren ca. 1.000 Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht habe, werden gebeten sich unter Telefon 06203/61301 beim Polizeiposten Schriesheim und außerhalb der Öffnungszeiten beim Polizeirevier Weinheim, Telefon 06201/10030, zu melden.

Verkehrsunfall – Unfallörtlichkeit gesucht

Mannheim-Hafengebiet (ots) – Gestern Morgen, gegen 10.55 Uhr, wurde die Polizei von einem Zeugen davon verständigt, dass im Schleusenweg ein Pkw einen Verkehrsunfall verursacht hatte. Durch die Beamten des Polizeireviers Mannheim-Innenstadt konnte an der Örtlichkeit ein Audi A 4 aufgefunden werden. Im Fahrzeug stellten die Polizeibeamten eine stark betrunkene 41-Jährige fest, die vermutlich das Fahrzeug gefahren hatte. Die Frau war zunächst nicht ansprechbar und wies deutliche alkoholbedingte Ausfallerscheinungen auf. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen, da sie einen Alkotest verweigerte. Bei der genauen Überprüfung des Audi A 4 stellten die Polizeibeamten fest, dass das Fahrzeug an der vorderen rechten Stoßstange einen frischen Unfallschaden aufwies, der nicht von der Örtlichkeit Schleusenweg stammte. Der Schaden konnte bislang nicht zugeordnet werden. Zeugen, die einen bislang nicht bekannten Unfall mit einem schwarzen Audi A 4 be-merkt haben oder mögliche Geschädigte, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Innenstadt unter der Rufnummer 0621/1258-0 in Verbindung zu setzen.

Betrunkener Lkw-Fahrer

Mannheim (ots) – Weil an seinem Laster während der Fahrt die Ladebordwand offenstand und die Ladung auf der Ladefläche nicht gesichert war, überprüfte eine Streife der Mannheimer Verkehrspolizei in der Relaisstraße einen 50-jährigen Kraftfahrer. Bei der Verkehrskontrolle gegen 15:00 Uhr bot sich rasch ein möglicher Erklärungsansatz für die Nachlässigkeiten des Mannheimers: Er roch nach Alkohol. Beim anschließenden Vortest pustete der Quadratestädter fast 0,8 Promille. Gegen ihn wird nun im Rahmen eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens ermittelt.

Auto nicht gesichert – fatale Folgen

Schwetzingen (ots) – In schlechter Erinnerung wird eine aus einer Bergstraßengemeinde stammenden Frau ihr Besuch in Schwetzingen am Montagabend behalten. Sie stellte ihren Ford auf dem Parkplatz Alter Messplatz ab, um ein Parkticket zu lösen, hatte dieses aber nicht gegen Wegrollen gesichert. Der Ford rollte daher durch die geschlossene Schranke über die Wildemannstraße, krachte gegen ein Verkehrszeichen, welches wiederum gegen ein Fenster eines Anwesens kippte. Die Scheibe zerbrach, der Rollladen beschädigt. In welcher Höhe Sachschaden entstanden ist, ist bislang noch nicht bekannt. Die Freiwillige Feuerwehr Schwetzingen kam zum Einsatz, da das Verkehrsschild teilweise in den Fußweg ragte und eine Gefährdung darstellte.

Versuchter Trickdiebstahl

Mannheim (ots) – An der Aufmerksamkeit seines vermeintlich leichten Opfers ist am Montagmittag ein Trickdieb in der Neckarstadt gescheitert. Gegen 12:30 Uhr klingelte es an der Wohnungstür der Seniorin in der Mainstraße. Vor der Frau stand ein Unbekannter und forderte Einlass in die Wohnräume, um dort das Wasser abstellen zu können. Die resolute Frau verwehrte dem Mann den Zutritt, sodass dieser „unverrichteter Dinge“ wieder abziehen musste. Der angebliche Wasserwerker soll 1,70m groß und schlank gewesen sein. Er trug schwarz/weiße Kleidung. Er entfernte sich in Richtung Carl-Benz-Straße.

Betrunkene Autofahrer

Mannheim (ots) – Gleich zwei betrunkene Autofahrer fielen den Beamten der Mannheimer Polizei in der Nacht zum Dienstag im Stadtgebiet auf. Kurz nach 00:30 Uhr  kontrollierte eine Streife des Reviers Ladenburg den VW eines 43-jährigen Mannheimers in der Seckenheimer Landstraße. Beim Alco-Test pustete der Mann fast 0,6 Promille. Er wird sich auf eine Anzeige, eine Geldbuße, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot einstellen müssen. Nur etwa 45 Minuten später stoppte eine Funkstreife des Innenstadtreviers in der Theodor-Heuss-Anlage einen Nissan Geländewagen. Dessen 48-jährige Lenkerin erzielte einen Wert von fast zwei Promille. Sie musste die Beamten daher zur Wache begleiten, wo ihr von einem Polizeiarzt eine Blutprobe entnommen wurde. Der Führerschein der Frau aus dem Rhein-Neckar-Kreis wurde beschlagnahmt, zudem wird gegen sie wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Rauchgeruch rechtzeitig bemerkt – Schlimmeres verhindert

Schriesheim (ots) – Am Montag kurz nach 17 Uhr musste die Freiwillige Feuerwehr Schriesheim und Altenbach zu einem Brand in den Blütenweg ausrücken. Ersten Erkenntnissen zufolge lagen Geschirrtücher auf dem angeschaltenen Herd. Der 17-jährige Sohn der Familie war zum Zeitpunkt alleine zu Hause und bemerkte noch rechtzeitig den Rauchgeruch, konnte sich jedoch das Anstellen des Herdes nicht erklären. Sachschaden war zum Glück nicht entstanden. Die Feuerwehren waren mit fünf Fahrzeugen und insgesamt 24 Mann im Einsatz, ebenso zwei Rettungswagen und ein Notarzt.