Überfall auf Einkaufsmarkt – Polizei fahndet mit Bild des Tatverdächtigen

2103mannheim_rue_einkaufsmarkt_210314

Von der Raumüberwachungskamera konnte ein Bild des Tatverdächtigen gemacht werden.
Foto: polizei

Mannheim-Neckarstadt (ots) –  Am Dienstag, 18.03.2014, gegen 23.35 Uhr, hatte ein Unbekannter einen Einkaufsmarkt in der Langen Rötterstraße in Mannheim-Neckarstadt überfallen. Der Mann war direkt zur Kasse gegangen und hatte von der dort alleine befindlichen Kassiererin die Herausgabe des Bargelds gefordert. Als in diesem Moment ein weiterer Mitarbeiter des Marktes hinzukam, hatte der Täter den beiden Angestellten eine im Hosenbund steckende Schusswaffe gezeigt. Danach nahm er diese heraus, lud sie durch und wiederholte seine Forderung. Nachdem er alle Geldscheine erhalten hatte, war er mit der Beute in Höhe von mehreren Hundert Euro aus dem Markt in Richtung Alter Messplatz geflüchtet, bevor er in die Chamissostraße weiterrannte. Die Fahndung nach dem Räuber blieb bisher erfolglos. Personenbeschreibung: Ca. 20 Jahre alt, 180 cm groß, schlank, schwarze Augenbrauen, dunkle Augen. Bekleidet war er mit blauen Jeans, schwarzen Sportschuhen mit weißen Sohlen und hüftlanger schwarzer Lederjacke. Darunter trug er einen schwarzen Kapuzenpulli, dessen Kapuze er über den Kopf gezogen hatte. Maskiert war der Täter mit einem roten über Mund und Nase gebundenen Tuch. Von der Raumüberwachungskamera konnte zwischenzeitlich ein Bild des Tatverdächtigen gesichert werden. Wer kennt die abgebildete Person? Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat Mannheim unter der Rufnummer 0621/174-0 in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfall mit zwei Verletzten und hohem Sachschaden

Weinheim/ BAB 5 (ots) – Bei einem Verkehrsunfall auf der A5 zwischen dem Autobahnkreuz Weinheim und der Anschlussstelle Hemsbach in Fahrtrichtung Darmstadt wurden am Freitagmorgen zwei Personen verletzt. Der 46-jährige Fahrer eines Kleinlasters musste gegen 9:30 Uhr aufgrund eines Baustellenstaus wegen Baumfällarbeiten bremsen und kam am Stauende noch rechtzeitig zum Stehen. Ein hinter ihm fahrendern 30-jähriger Lkw-Fahrer konnte seinen 12-Tonner bemerkte den Stau zu spät und konnte trotz Bremsung nicht mehr anhalten und fuhr auf den Sprinter auf. Beide Fahrer wurden verletzt. Da zunächst nichts über die Schwere der Verletzungen bekannt war, wurde vorsorglich ein Rettungshubschrauber angefordert, der aber dann nicht benötigt wurde. Die Verletzten wurden mit Rettungswagen zur Behandlung ins Krankenhaus gefahren. Beide erlitten Schleudertrauma und Prellungen. Der entstandene Sachschaden wird auf 45.000 Euro geschätzt. Die Freiwillige Feurwehr Weinheim war mit vier Fahrzeugen und 15 Mann an der Unfallstelle eingesetzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Die Fahrbahn musste gereinigt werden. Während der Aufräumarbeiten an der Unfallstelle bildete sich kurzfristig ein Rückstau von vier bis fünf Kilometern.

52-jähriger Traktorfahrer bei Arbeiten im Weinberg tödlich verunglückt

Schriesheim (ots) – Ein tragischer Unfall, bei dem ein 52-jähriger Traktorfahrer tödlich verunglückte, ereignete sich  am Freitag, gegen 14.40 Uhr in einem Weinberg im Gewann Mergel unterhalb des Ölbergs. Der mit den Arbeiten vertraute und erfahrene Mann war mit Rodungsarbeiten beschäftigt, als der Traktor aus noch ungeklärten Gründen umkippte und ihn unter sich begrub. Der von einem beim Unfall anwesenden Zeugen sofort verständigte Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Freiwillige Feuerwehr aus Schriesheim, die mit 15 Mann im Einsatz war, sicherte zunächst den Traktor und barg dann später den Leichnam. Die Ehefrau des Mannes wurde von dem Zeugen informiert und später von Angehörigen betreut. Im Einsatz waren auch drei Notfallseelsorger der Feuerwehr, auch Schriesheims Bürgermeister Höfer informierte sich an der Unglücksstelle. Die weiteren Ermittlungen führt die Verkehrspolizei des Polizeipräsidiums Mannheim.

Vorfahrt nicht beachtet – 14.000 Euro Sachschaden

Schriesheim (ots) – Weil eine 42-jährige Autofahrerin die ‘rechts vor links’-Vorfahrtsregel nicht beachtete, kam es am Donnerstag um 17.50 Uhr an der Kreuzung Bismarckstraße/Zentgrafenstraße zum Unfall. Die 42-Jährige war im Kreuzungsbereich mit einem von rechts aus der Zentgrafenstraße kommenden 87-jährigen Mercedesfahrer kollidiert. Beide Beteiligte blieben unverletzt, der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 14.000 EUR. Der Mercedes musste abgeschleppt werden.

Brandstiftung in Buchhandlung im Hauptbahnhof – Fahndung mit Bild des Tatverdächtigen

Mannheim (ots) – Wegen schwerer Brandstiftung ermittelt die Kriminalpolizei in Mannheim gegen einen bislang unbekannten Täter. Der junge Mann hatte am Donnerstag letzter Woche (15.03.) den Zeitungs- und Zeitschriftenständer einer Buchhandlung im Hauptbahnhof vermutlich mit einem Feuerzeug angezündet. Nur durch das schnelle Eingreifen der aufmerksam gewordenen Angestellten der Buchhandlung, die die Zeitungen auf den Boden warf und das Feuer mit den Füßen austrat, konnte ein mögliches Übergreifen auf den gesamten ca. 2×6 Meter großen Zeitungsständer und durchaus auch auf Gebäudeteile verhindert werden. Der Täter wurde die Videoüberwachungskamera aufgenommen. Personenbeschreibung: ca. 20-30 Jahre, ca. 170 – 175 cm groß, schlanke Statur. Er war bekleidet mit einer beigen Latzhose, einem dunklen Kapuzenpulli mit weißen, kreisförmigen Symbol auf der Brustseite und eine dunkle Jacke. Wer kennt die abgebildete Person? Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 0621/174-5555 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Vom Keller bis zum Dach – Einbrecher durchwühlten Wohnhaus

Mannheim (ots) – Zwischen 17 und 21 Uhr haben am Donnerstag Einbrecher im Stadtteil Mannheim-Sandhofen ein Einfamilienhaus heimgesucht. Im Leinpfad brachen die Täter eine Kellertür auf und verschafften sich so Zugang zu den Wohnräumen im Erd- und Obergeschoss.Schränke und Schubladen wurden durchwühlt, eine Goldkette und ein paar goldene Ohrringen fielen den Einbrechern so in die Hände. Mit ihrer Beute verließen die Eindringlinge den Tatort durch das Schlafzimmerfenster. Die Polizei sicherte Spuren, der entstandene Schaden wurde insgesamt auf rund 3000 Euro geschätzt.

Fahrzeuge gleich reihenweise beschädigt

Mannheim (ots) – Mindestens an 10 parkenden Fahrzeugen haben noch unbekannte Raudies in der Nacht zum Donnerstag die Außenspiegel abgerissen. Entlang der Altrheinstraße, Schienenstraße und Weizenstraße im Mannheimer Stadtteil Waldhof müssen die Täter in der Zeit zwischen 0.00 Uhr und 06.00 Uhr wahllos zugegriffen haben. Die Polizei hinterließ an Fahrzeugen, deren Halter nicht sofort erreicht werden konnten, entsprechende Nachrichten. An einigen Pkw konnten Spuren gesichert werden. Der entstandene Schaden dürfte sich in der Summe auf mehrere Tausend Euro belaufen.

Erneut Trickdiebstahl durch „Wasserwerker“

Mannheim (ots) – Wieder einmal wurde eine ältere Frau Opfer eines Trickbetrügers. Am Donnerstag um 15 Uhr klingelte ein unbekannter Mann bei der Frau in der Tilsiter Straße und gab sich als Mitarbeiter der Wasserwerke aus. Nachdem er eingelassen wurde, forderte er die Frau auf, im bad das Wasser anzustellen. Nach kurzer Zeit stellte das Opfer fest, dass der Mann die Wohnung bereits wieder unbemerkt verlassen hatte und einen roten Geldbeutel mit ca. 60 Euro Bargeld aus der Küche mitgenommen hatte. Eine Personenbeschreibung konnte die Seniorin nicht abgeben. Nachdem sie den Vorfall einer Nachbarin geschildert hatte, machte diese eine vorbeikommende Polizeistreife auf den Vorfall aufmerksam. Die Polizei rät nochmals eindringlich bei Fremden an der Wohnungstüre misstrauisch zu sein. Lassen sie niemand in die Wohnung, lassen sie sich den Ausweis zeigen und ziehen sie vielleicht Nachbarn hinzu.

22-jähriger Arbeiter bei Arbeitsunfall schwer verletzt

Heidelberg (ots) – Schwer verletzt, Lebensgefahr konnte am Unglücksort nicht ausgeschlossen werden, wurde ein 22-jähriger Arbeiter bei einem Arbeitsunfall am Freitag gegen 13 Uhr in der Berliner Straße. Nach den bisherigen Erkenntnissen war der 22-Jährige bei Verschalungsarbeiten aus etwa vier Meter in die Tiefe gestürzt und prallte mit dem Rücken gegen einen Stahlträger. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle wurde der Verletzte in eine nahegelegene Klinik eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei aufgenommen.

Wohnungsbrand von Mitwochabend im Stadtteil Waldhof geklärt

Mannheim (ots) – Wie die Brandexperten des Kriminalkommissariats Mannheim ermittelt haben, dürfte Zigarettenglut, die offenbar beim Rauchen auf einen Wohnzimmersessel gefallen war und diesen entzündet hatte, Ursache für den Brand einer Wohnung im 1. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Hanauer Straße gewesen sein, bei der am Mittwochabend eine 85-jährige Rentnerin ums Leben kam. Die Mannheimer Feuerwehr hatte den Brand, der gegen 21.30 Uhr ausgebrochen war, schnell gelöscht, konnte die kranke und äußerst immobile Frau, die als starke Raucherin bekannt war, jedoch nicht mehr retten. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod der 85-Jährigen feststellen, der durch eine Rauchgasvergiftung eingetreten sein dürfte. Der Sachschaden wird auf rund 20.000.- Euro geschätzt.

Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

Dossenheim (ots) – Einen Verkehrsunfall verursachte eine 20-jährige Schriesheimerin am Mittwochnachmittag in Dossenheim. Die junge Frau fuhr gegen 14:00 Uhr mit ihrem Smart auf der Randstraße in Richtung K4242 und übersah beim abbiegen auf die K4242 eine entgegenkommende 47-jährige Opelfahrerin. Bei der Kollision wurden beide Fahrzeuge so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Es entstand Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro.

BMW-Fahrer verliert Orientierung und fährt sich in Gleisbett fest; über 1,9 Promille festgestellt

Dossenheim (ots) – Die Fahrt eines Mannes mit seinem BMW endete am frühen Freitagmorgen in einem Schienengleisbett. Der Mann war gegen 4.30 Uhr mit seinem Fahrzeug von Heidelberg in Richtung Dossenheim unterwegs, wobei er an der Straßenverschwenkung Fritz-Frey-Straße die Orientierung verlor und nicht dem Straßenverlauf folgte. Er geriet deshalb auf die Gleise, die parallel zur B 3 verlegt sind und fuhr im Gleisbett weiter in Richtung Dossenheim, bis er sich rund einen Kilometer weiter in Dossenheim, Höhe Friedrichstraße/Ecke Friedrich-Ebert-Straße festgefahren hatte. Der Grund für seine Orientierungslosigkeit war schnell gefunden; die Beamten stellten vor Ort über 1,9 Promille Atemalkohol fest. Neben einer Blutprobe musste der Mann auch seinen Führerschein abgeben. Der Sachschaden am Gleisbett kann noch nicht näher beziffert werden. Schottersteine waren durch ordentliches Gasgeben bis auf die B 3 geflogen und Schrankenkontaktgeber sind möglicherweise beschädigt. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schienenverkehr der Linie 5 der RNV war kurzfristig unterbrochen.

Wertvoller Schmuck bei Einbruch gestohlen; Zeugen gesucht

Heidelberg (ots) – Eingebrochen wurde am Donnerstag, zwischen 10.30-12.15 Uhr in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Zähringer Straße. Mit brachialer Gewalt stemmten die Einbrecher die Wohnungstür auf und entwendeten aus der Wohnung Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmung gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier HD-Mitte, Tel.: 06221/99-1700 in Verbindung zu setzen.

Fahrraddiebstahl – Gestern gekauft, heute geklaut!

Leimen (ots) – Keine 24 Stunden war ein 36-jähriger Mann aus Leimen im Besitz seines neuen Fahrrads, dann war es schon geklaut. Der Radler hatte das Mountainbike am vergangenen Dienstag gekauft und hatte es am Mittwoch um 6 Uhr verschlossen am Fahrradständer in der Bahnhofstraße am Bahnhof St.Ilgen-Sandhausen abgestellt. Als er um 17 Uhr zurückkam war sein Fahrrad im Wert von 200 Euro verschwunden, worauf er einen Tag später bei der Polizei Anzeige erstattete. Das Mountainbike der Marke Mifa hat einen Rahmen in den Farben schwarz, grün, dunkelblau. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 06224/17490 beim Polizeiposten Leimen oder außerhalb der Öffnungszeiten unter Telefon 06222/57090 beim Polizeirevier Wiesloch zu melden.