Teure Mountainbikes entwendet

Mannheim-Sandhofen (ots) – Ein bislang unbekannter Tätergelangte durch die Garageneinfahrt in den Hinterhof und dadurch auf die Rückseite der Garage des Geschädigten. Dort hebelte der Unbe-kannte die Garagentür auf und entwendete hieraus zwei Mountainbikes. Ein MTB Specialized 08 Epic Expert rot/weiß-L mit absenkbarer Sattelstütze und ein MTB Spezialiced Safire FSR Comp 26 Zoll, blau/weiß. Beide Fahrräder haben einen Wert von jeweils über 2000 Euro.

Trickdiebstahl missglückt – Kettentrick

Mannheim-Neuhermsheim (ots) – Gestern Morgen, gegen 10.15 Uhr, hielt ein mit einem Mann und zwei Beifahrerinnen besetzter türkisfarbener Mitsubishi Colt in Neuhermsheim an, um dort einen Anwoh-ner nach dem Weg ins Krankenhaus zu fragen. Nachdem der hilfsbereite Mann der Beifahrerin weiterhelfen konnte, stieg diese aus und wollte sich bei ihm überschwänglich mit einem Ring oder einer Halskette bedanken. Nachdem er dies ablehnte, versuchte sie ihm eine Kette um den Hals zu legen. Hierbei bemerkte er, dass sie an seiner wertvollen Halskette zog. Als sie sich wegdrehte, um wieder in das Fahrzeug zu steigen, sah er, dass sie seine Kette in der Hand hielt. Er schlug ihr daraufhin gegen die Hand, wodurch sie die Halskette fallen ließ. Anschließend flüchteten die drei Personen im Mitsubishi mit ausländischem Kennzeichen. Die Personen hatten südländisches Aussehen und waren alle ca. 25 Jahre alt. Die Beifahrerin hatte glatte, nackenlange, brünette Haare und sprach gebrochen deutsch.

Markt überfallen

Mannheim-Neckarstadt (ots) – Gestern, gegen 23.35 Uhr, betrat ein Unbekannter einen Einkaufsmarkt in der Lan-gen Rötterstraße in Mannheim-Neckarstadt. Der Mann ging sofort zu der Kasse und forderte von der dort alleine befindlichen Kassiererin das Bargeld. Als in diesem Moment ein weiterer Mitarbeiter des Marktes hinzukam, zeigte der Täter den beiden Angestellten eine im Hosenbund steckende Schusswaffe. Danach nahm er diese heraus, lud sie durch und wiederholte seine Forderung. Nachdem er alle Geldscheine erhalten hatte, flüchtete er mit der Beute in Höhe von mehreren 100 Euro aus dem Markt in Richtung Alter Messplatz, bevor er in die Chamissostraße weiterrannte. Eine sofort ausgelöste Fahndung nach dem Räuber blieb bisher erfolglos. Der Unbekannte wird folgendermaßen beschrieben: Ca. 20 Jahre alt, 180 cm groß, schlank, schwarze Augenbrauen, dunkle Augen. Bekleidet war er mit blauen Jeans, schwarzen Sportschuhen mit weißen Sohlen und hüftlanger schwarzer Lederjacke. Darunter trug er einen schwarzen Kapuzenpulli, dessen Kapuze er über den Kopf gezogen hatte. Maskiert war der Täter mit einem roten über Mund und Nase gebundenen Tuch. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat Mannheim unter der Rufnummer 0621/174-0 in Verbindung zu setzen.

Mit über 1,2 Promille am Steuer unterwegs

Hirschberg (ots) – Weil eine 56-jährige Autofahrerin am Mittwoch um 0.15 Uhr in der Breitgasse zu schnell und unsicher unterwegs war, fiel sie einer Polizeistreife auf.  Die Fahrerin kam mehrfach auf die Gegenfahrbahn und geriet einmal auch in den Grünstreifen. Bei der Kontrolle wurde Alkoholgeruch in der Atemluft bemerkt, ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,2 Promille. Auf dem Revier entnahm ein Arzt eine Blutprobe, der Führerschein wurde sichergestellt.

Nach Verfolgungsfahrt gestellt

Mannheim-Schönau (ots) – Heute Morgen, gegen 01.15 Uhr, meldeten sich mehrere Anrufer bei der Polizei und beschwerten sich über den Fahrer eines dunkelblauen Peugeot, der mit überhöhter Geschwindigkeit in Mannheim-Schönau unterwegs sei. Durch eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Mannheim-Sandhofen konnte das gesuchte Fahrzeug kurz darauf im Bereich des Max-Winterhalter-Rings festgestellt werden. Bevor der Fahrer kontrolliert werden konnte, flüchtete dieser mit dem Fahrzeug über die Braunschweiger Allee, die Alte Frankfurter Straße und den Weinheimer Weg in Richtung Lampertheim. Hierbei benutzte der Fahrer des Peugeot teilweise beide Fahrstreifen, umfuhr eine Verkehrsinsel und beschleunigte das Fahrzeug innerorts auf über 120 km/h. Nachdem inzwischen weitere Funkstreifenbesatzung an der Verfolgung beteiligt waren, konnte das verdächtige Fahrzeug schließlich in Lampertheim in der Wormser Straße gestoppt werden. Hierbei wurde ein Streifenwagen leicht beschädigt. Der Fahrer, ein 28-Jähriger aus Mannheim, konnte aus dem Fahrzeug geholt und vorläufig festgenommen werden. Wie sich bei den nachfolgenden Ermittlungen herausstellte,  war er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und hatte das Fahrzeug unbefugt in Gebrauch. Er hatte in einer Werkstatt, in der er beschäftigt ist, unerlaubt den Schlüssel des Peugeot an sich genommen um mit ihm eine Probefahrt zu machen.  Damit nicht genug stand er auch noch unter Alkohol- und Betäubungsmitteleinfluss. Ein Alkotest ergab über 2 Promille.

50-jähriger Autofahrer nach Unfall im Auto eingeklemmt und schwer verletzt

Mannheim (ots) – Schwere Verletzungen zog sich ein 50-jähriger Autofahrer aus Hessen bei einem Unfall am Mittwoch gegen 10.20 Uhr auf der B 44 zwischen Mannheim-Sandhofen und Lampertheim zu. Kurz vor der Landesgrenze kam der Fahrer mit seinem VW-Polo aus noch ungeklärten Gründen nach rechts von der Straße ab. Dabei prallte er gegen einen Baum, wurde abgewiesen und kam schließlich in einem Feldgrundstück zum Stillstand. Die Freiwillige Feuerwehr aus Lampertheim, die mit zehn Mann im Einsatz war, konnte den Verletzten, der eingeklemmt war, aus dem Auto bergen. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle durch einen Notarzt wurde der 50-Jährige mit einen Krankenwagen in eine Mannheimer Klinik eingeliefert. An dem Auto entstand Sachschaden von ca. 5.000 Euro, das Fahrzeug wurde abgeschleppt.

Trickdiebstähle

Heddesheim/Brühl (ots) – Am Montag, gegen 10.30 Uhr, klingelte eine Unbekannte bei einem Rentner in Heddesheim. Sie bat um einen Briefumschlag, den ihr der hilfsbereite Mann auch holte. Anschließend ging sie mit ihm in die Küche um sich dort Notizen zu machen. Hier kam dann eine weitere Frau hinzu, die ihn mit selbstgestickten Handarbeiten ablenkte. Die nutzte dann eine weitere Person aus und brach in einem Zimmer einen verschlossenen Schreibtisch auf, um daraus mehrere 100 Euro zu entwenden. Anschließend flüchteten die beiden Frauen unerkannt. Eine ähnliche Masche versuchte am gleichen Tag in Brühl ein unbekannter Mann. Er hatte an der Haustür einer Rentnerin geklingelt und nach der Hausnummer der Hausverwaltung gefragt, da er sich angeblich für eine Mietwohnung im gleichen Haus interessierte. Bevor die hilfreiche Bewohnerin ihm eine Telefonnummer geben konnte, ging der Unbekannte zu ihrem Mann ins Wohnzimmer. Die couragierte Frau verwies ihn daraufhin lautstark aus der Wohnung. Hierbei kam ihr ein Unbekannter aus dem Schlafzimmer entgegen. Der Komplize hatte allerdings noch nichts entwenden können. Die beiden Unbekannten konnten ebenfalls unerkannt entkommen.
In diesem Zusammenhang rät die Polizei: Bleiben Sie wachsam, wenn jemand unter einem Vorwand versucht, in Ihre Wohnung zu gelangen! Lassen Sie keine Unbekannten in Ihr Haus! Tipp: Sollte ein Unbekannter von Ihnen etwas wollen, kann er problemlos vor Ihrer geschlossenen Tür auf Ihre Rückkehr warten – die sicherste Methode, sich vor Überraschungen zu schützen! Ihre Polizei rät außerdem: Vergewissern Sie sich vor dem Öffnen, wer zu Ihnen will: Schauen Sie durch den Türspion oder aus dem Fenster, benutzen Sie die Türsprechanlage. Öffnen Sie Ihre Tür immer nur mit vorgelegter Türsperre (z.B.Kastenschloss mit Sperrbügel).Lassen Sie sich am Telefon keine Namen oder andere Informationen über Angehörige, Freunde oder Bekannte entlocken. Nehmen Sie für Ihre Nachbarn nur Lieferungen entgegen, die Ihnen angekündigt wurden. Bieten Sie bei einer angeblichen Notlage an, selbst nach Hilfe zu telefonieren oder das Gewünschte (Schreibzeug, Glas Wasser) hinauszureichen. Lassen Sie dabei stets Ihre Tür durch eine Türsperre gesichert. Weitere Tipps bekommen Sie auch im Internet unter www.polizei-beratung.de.