Brand in der Universitätsmedizin Mannheim (UMM)

Mannheim (ots) – Am 13.03.2014 um 21:00 Uhr stellte das Pflegepersonal der UMM ein Feuer in einem Krankenzimmer auf der Station der Onkologie/Hämatologie fest. In dem Zimmer, das mit zwei Patientinnen belegt war, brannten der Vorhang und ein Rollstuhl. Das Pflegepersonal konnte beide Patientinnen aus dem Zimmer retten und das Feuer noch vor dem Eintreffen der Berufsfeuerwehr Mannheim löschen. Durch die starke Rauchentwicklung musste jedoch die komplette Station geräumt und insgesamt 24 Patienten auf andere Stationen innerhalb der UMM verlegt werden. Durch das Feuer erlitt eine Krankenschwester eine Rauchgasintoxikation und musste ambulant behandelt werden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand scheidet eine technische Ursache aus. Der Brand ist vermutlich aufgrund fahrlässiger Begehungsweise ausgebrochen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei hierzu dauern noch an. Die durch das Rauchgas verletzte 20-jährige Krankenschwester konnte am Abend nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Die Schadenshöhe kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Station wird aber noch einige Tage für den Krankenhausbetrieb nicht zur Verfügung stehen.

Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

Weinheim (ots) – Bei einem Verkehrsunfall am Freitagmorgen beschädigte eine 57-jährige Fahrerin eines Kleinbusses in Weinheim fünf geparkte Fahrzeuge. Die 57-Jährige fuhr gegen 8:00 Uhr mit ihrem Kleinbus auf der Breslauer Straße Richtung Westen, als sie aus unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam. Hierbei steifte sie fünf Autos, die in Parkbuchten am rechten Fahrbahnrand abgestellt waren, und beschädigte diese so stark, dass vier von diesen abgeschleppt werden mussten. Auch das Fahrzeug der Verursacherin wurde abtransportiert. Im Kleinbus befanden sich zum Unfallzeitpunkt neben der Fahrerin fünf Kinder im Alter von drei bis fünf Jahren mit einer Begleitperson, die alle mit dem Schrecken davonkamen und unverletzt blieben. Für die Weiterfahrt der Kinder wurde ein Ersatzfahrzeug bereitgestellt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 70.000 Euro.

Betrunkener Autofahrer

Mannheim (ots) – Alkoholisiert war am frühen Freitagmorgen ein 31-jähriger Autofahrer aus Mannheim in der Innenstadt unterwegs. Der Mann wurde gegen 02:30 Uhr einer Polizeistreife am Gewerkschaftshaus kontrolliert. Hierbei fiel den Beamten deutlicher Alkoholgeruch im Atem des Mannes auf. Ein Atemalkoholtest ergab 1,8 Promille. Daher wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein des 31-jährigen wurde einbehalten. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt.

Bei Wohnungseinbruch Uhren und Schmuck gestohlen

Mannheim (ots) – Mehrere Uhren, sowie Schmuck und ein Notebook erbeuteten Donnerstagabend unbekannte Täter bei einem Einbruch in MA-Rheinau. Der Einbrecher gelangte zwischen 18:30 Uhr und 21:15 Uhr durch den Garten auf die Terrasse des Einfamilienhauses in der Sporwörthstraße. Der Unbekannte schlug zum Öffnen der Tür ein Loch in die Scheibe und gelangte so ins Haus. Hier durchwühlte er verschiedene Räume und entwendete mehrere Armbanduhren und Schmuck, sowie ein Notebook. Über den entstandenen Sachschaden liegen derzeit keine Informationen vor, der Gesamtschaden beträgt mehrere tausend Euro. Die EG Eigentum beim Polizeipräsidium Mannheim ermittelt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei, Tel. 0621/ 174-5555 oder dem Polizeirevier MA-Neckarau, tel. 0621/ 83397-0 in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfall mit verletzter Person, hoher Sachschaden

Mannheim (ots) – Bei einem Verkehrsunfall im Stadtteil Rheinau am Donnerstagabend wurde eine 49-jährige Brühlerin verletzt. Ein 32-jähriger Mannheimer fuhr gegen 19:20 Uhr auf dem Edinger Riedweg und bog nach links in die Rohrhofer Straße ab. Dabei übersah er die entgegenkommende Brühlerin und es kam zur Kollision. Der 32-jährige schleuderte mit seinem Auto gegen einen Ampelmast blieb aber unverletzt. Die 49-Jährige hingegen zog sich leichte Verletzungen im Rippenbereich zu. Da beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, mussten sie abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 40.000 Euro.

Unbekannte zerkratzen mehrere Fahrzeuge – Zeugenaufruf

Mannheim (ots) – Mehrere am Straßenrand geparkte Autos wurden in der Nacht von Donnerstag auf Freitag von unbekannten Tätern im Stadtteil Neckarau beschädigt. Der Unbekannte zerkratzte in der Zeit zwischen Donnerstag, 20:00 Uhr und Freitag, 09:00 Uhr an mindestens acht Autos, die in der Steubenstraße am rechten Fahrbahnrand geparkt waren, mit einem spitzen Gegenstand den Lack. An den Fahrzeugen wurden jeweils die dem Gehweg zugewandten Fahrzeugtüren zerkratzt, teilweise auch die rechte Seite der Motorhaube. Durch die Beschädigungen entstand Sachschaden von ca. 15.000 Euro. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise geben können sowie weitere Geschädigte, werden gebeten, sich mit dem Polizeireiver MA-Neckarau, Tel. 0621/ 83397-0) in Verbindung zu setzen.

An sieben Mercedes Sprinter Schalldämpfer inklusive Katalysatoren entwendet – Zeugen gesucht

Heidelberg (ots) – Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag auf einem Betriebsgelände im Wieblinger Weg an insgesamt sieben abgestellten Transportern der Marke Mercedes Sprinter die Schalldämpfer inklusive fünf Katalysatoren. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Zeugen, die in der fraglichen Nacht verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 06221/34180 beim Polizeirevier Heidelberg-Süd zu melden.

Auf „falsche“ Ampel geachtet – Rollerfahrer leicht verletzt

Heidelberg (ots) – Weil eine ortsunkundige 29-jährige Autofahrerin am Donnerstag um 13.45 Uhr auf die „falsche“ Ampel achtete, kam es an der Einmündung Kurfürstenanlage/Römerkreis zum Unfall. Die Fahrerin war stadteinwärts vom Bahnhof kommend unterwegs und hielt zunächst bei „Rot“ an der Einmündung zum Römerkreis an. Als die dahinter im Kreisverkehr liegende Ampel auf „grün“ umschaltete, fuhr die 29-Jährige mit ihrem Mercedes los. Ein im Römerkreis bei Grünlicht in Richtung Schwetzingen fahrender 46-jähriger Rollerfahrer musste dadurch abbremsen und stürzte. Zu einer Kollision kam es nicht, am Roller entstand geringer Sachschaden. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in eine nahegelegene Klinik eingeliefert, er konnte nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.

Mit zwei Promille Alkohol am Steuer unterwegs

Heidelberg (ots) – Mit exakt zwei Promille Alkohol war ein 36-jähriger Autofahrer am Freitag kurz vor 3 Uhr in der Mittermaierstraße unterwegs. Bei einer Verkehrskontrolle war sofort starker Alkoholgeruch aus dem mit mehreren Personen besetzten Auto aufgefallen. Ein Alkoholtest bei dem Fahrer bestätigte den Verdacht. Auf dem Revier entnahm ein Arzt eine Blutprobe. Da der 36-Jährige sich nur für kurze Zeit in Deutschland aufhält, musste er eine Sicherheitsleistung in Höhe von 2.500 Euro entrichten. Anschließend wurde er auf freien Fuß gesetzt.

Ursache des Großbrandes vom 2. Januar 2014 geklärt

Mannheim-Rheinau (ots) – Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim. Wie bereits berichtet, war am 2. 1. 2014, gegen 18.30 Uhr, ein Lagerhallenbrand in der Besselstraße in Mannheim-Rheinau von einer Zeugin bemerkt worden. Trotz eines Großaufgebots der Feuerwehr Mannheim brannte die Halle aus und war danach akut einsturzgefährdet. Der entstandene Schaden liegt bei ca. 7 Millionen Euro. Gestern konnte nach zwischenzeitlich erfolgten Rückbauarbeiten an der Lagerhalle der Bereich, in dem der Brand ausgebrochen war, durch einen Brandermittler der Kriminalpolizei und zwei Sachverständige in Augenschein genommen werden. Nach der gestrigen Untersuchung der Brandausbruchstelle  wird von einer technischen Ursache ausgegangen.

12-jähriger Schüler über Wochen hinweg um Bargeld erpresst; Zeugen dringend gesucht

Heidelberg (ots) – Über mehrere Wochen hinweg wurde ein 12-jähriger Schüler von zwei bislang unbekannten Jugendlichen um Bargeld erpresst. Letztmals wurde er am Montag, den 10. März 2014, zwischen 13-14 Uhr, von den beiden abgepasst, als er sich nach dem Schulunterricht in der Theaterstraße auf dem Nachhauseweg befand. Nachdem der Junge offenbar zu wenig Geld dabei hatte, verprügelten ihn die Täter und ließen erst von ihrem Opfer ab, als ein bislang unbekannter Mann von der Hauptstraße (Fußgängerzone) her auf die Situation aufmerksam wurde und dem 12-Jährigen zu Hilfe kam. Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die weiteren Ermittlungen übernommen und sucht den couragierten Helfer als wichtigen Zeugen. Der Mann wird wie folgt beschrieben: Ca. 35 Jahre; schwarze Haare; blaues T-Shirt und Jeans. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen wurde der Schüler seit Mitte Januar 2014 in regelmäßigen Abständen von den beiden Tätern im Stadtgebiet abgepasst und unter Androhung von Gewalt zur Herausgabe des Taschengeldes gezwungen. Insgesamt dürfte der erpresste Gesamtbetrag zwischen 50.- bis 100.- Euro liegen. Der couragierte Helfer sowie weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-5555 dringend in Verbindung zu setzen.

42-Jähriger mit „Goldring-Trick“ – Opfer ruft Polizei

Heidelberg (ots) – Im wahrsten Sinne des Wortes „goldrichtig“ reagiert hat am Donnerstag kurz nach 13 Uhr eine 55-jährige Frau in der Brückenstraße gegenüber einem Trickbetrüger. Ein 42-jähriger Mann hatte sie an einer Haltestelle angesprochen und zeigte ihr einen vermeintlichen Goldring, den sie verloren hätte. Trotz gegenteiliger Beteuerung beharrte der Mann darauf und verlangte Finderlohn. Dabei wies er auf die Prägung des Ringes hin um die Echtheit zu belegen. Da dies alles der Frau sehr verdächtig erschien, verständigte sie die Polizei, die den Tatverdächtigen festnehmen konnte. Bei seiner Durchsuchung konnten in einem Stoffbeutel 13 weitere gleich aussehende, völlig wertlose Goldringimitate aufgefunden werden. Mit dem Goldringtrick waren in zurückliegender Zeit Opfer bestohlen worden. In zahlreichen Fällen wurden die Opfer beim Öffnen des Geldbeutels unbemerkt  bestohlen. Der Täter wurde auf dem Revier erkennungsdienstlich behandelt und nachdem er eine Sicherheitsleistung entrichtet hatte, wieder auf freien Fuß gesetzt.