Unter Drogeneinfluss vor Polizeikontrolle geflüchtet – bei Flucht geparktes Auto beschädigt – 40-Jähriger festgenommen

Mannheim (ots) – Weil ein 40-jähriger Autofahrer offensichtlich unter Drogeneinfluss stand, versuchte er sich am Samstagabend gegen 22.15 Uhr in der Eisenlohrstraße einer Kontrolle zu entziehen. Er trat auf das Gaspedal und flüchtete mit überhöhter Geschwindigkeit, teilweise entgegen der Einbahnrichtung durch die angrenzenden Straßen. Auf einem Verbindungsweg zwischen der Zellerstraße und der Weyldstraße wurde das Auto abgestellt und der Fahrer sowie zwei weitere Personen flüchteten weiter zu Fuß über die Gartenanlagen in einen Hinterhof. Bei der weiteren Fahndung, bei der insgesamt sieben Streifenfahrzeuge eingesetzt waren, konnte der Fahrer sowie einer der Mitfahrer in einem Keller angetroffen und festgenommen werden. Der Fahrer war nicht im Besitz eines Führerscheins. Ein Drogentest verlief positiv, weshalb dem 40-Jährigen eine Blutprobe entnommen wurde. Wie sich noch herausstellte, hatte der 40-Jährige bei seiner Flucht noch ein geparktes Auto gestreift und beschädigt. In seiner Vernehmung zeigte die der Fahrer geständig. Die weiteren Ermittlungen führt das Polizeirevier Neckarstadt.

27-Jähriger von Trio angegriffen und beraubt – Zeugen gesucht

Mannheim (ots) – Am Sonntagmorgen um 3.22 Uhr verständigte eine Zeugin über Notruf die Polizei und teilte eine Schlägerei in der Alphornstraße mit. Die Einsatzkräfte trafen kurz darauf einen 27-jährigen  Mann mit einer blutenden Platzwunde an. Dieser gab an, zu Fuß auf dem Weg nach Hause gewesen zu sein, als er plötzlich drei männlichen Personen tätlich angegriffen wurde. Das Trio trat und schlug auf das Opfer ein, so dass dieses zu Boden ging, wobei die Täter weiter auf ihn eintraten. Aus einer Jackentasche nahmen die Täter schließlich eine geringe Bargeldsumme. Anschließend flüchteten die Täter in Richtung Riedfeldstraße. Der Geschädigte und die Zeugen konnte nur vage Täterbeschreibungen abgeben. Demnach soll es um zwei Nordafrikaner und eine hellhäutige Person gehandelt haben, die allesamt dunkel gekleidet waren. Alle sollen zwischen 20 und 30 Jahren alt, mit normaler bis kräftiger Statur und zwischen 180 bis 190 cm groß gewesen sein. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen zur Behandlung in eine Klinik eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen führt das Kriminalkommissariat Mannheim, weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 0621/174-4444 zu melden.

Bei Gewahrsamnahme Widerstand geleistet – zwei Männer festgenommen – drei Polizeibeamte leicht verletzt

Mannheim (ots) – Bei einem Einsatz am Samstagmorgen gegen 4.50 Uhr vor einer Gaststätte in den S-Quadraten wurden drei Polizeibeamte leicht verletzt. Die Beamten waren gerufen worden, da es vor dem Lokal zu Streitigkeiten gekommen sein soll. Vor Ort wurden drei Männer angetroffen, denen ein Platzverweis ausgesprochen wurde. Ein 19-Jähriger sah dies nicht ein, als er deswegen in Gewahrsam genommen werden sollte, trat er mehrfach nach den Beamten, wobei er einen am Knie traf. Bei der Überwältigung zogen sich zwei weitere Beamte Schürfwunden zu, auch der Beschuldigte wurde leicht verletzt. Als sich ein 29-jähriger Begleiter einmischte, wurde auch er festgenommen. Beide Beteiligte standen unter Alkoholeinwirkung, Alkoholtest ergaben Werte von über einem bzw. über 1,6 Promille. Daraufhin wurde dem 19-Jährigen von einem Arzt eine Blutprobe entnommen. Anschließend wurde das Duo wieder auf freien Fuß gesetzt.

Bei Festnahme Widerstand geleistet – ein Beamter leicht verletzt

Weinheim (ots/Polizeipräsidium Mannheim) – Bei einer Fahrzeugkontrolle am Sonntag um 4.50 Uhr leistete ein 36-jähriger Mann heftigen Widerstand und verletzte dabei einen Beamten leicht am Arm. Der Mann saß in seinem Auto auf einen Parkplatz in der Bergstraße. Als die Beamten in der Mittelkonsole weißes Pulver und ein Schnupfröhrchen entdeckten, forderten sie den Mann auf auszusteigen. Nachdem der 36-Jährige nicht reagierte, griff ein Beamter durch die halboffene Scheibe um die verriegelte Tür zu öffnen. Dabei griff der Fahrer nach dem Arm des Beamten und bog diesen nach unten. Als es trotzdem gelang die Tür zu öffnen, stieg der Beschuldigte aus und flüchtete zu Fuß. Unter Einsatz des Pfeffersprays konnte er nach wenigen Metern überwältigt und mit Handschließen gefesselt  werden. Bei der Durchsuchung des Autos wurden neben einer Feinwaage auch knapp zwei Gramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der 36-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt.

Zwei BMW aufgebrochen und Navi sowie Lenkräder ausgebaut – Zeugen gesucht

Ladenburg (ots) – In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden in der Nordapstraße und im Bertha-Benz-Weg zwei BMW aufgebrochen. An einem Fahrzeug wurde eine Scheibe eingeschlagen und die Türen geöffnet.  Aus dem Fahrzeug wurde anschließend das Multifunktionslenkrad entwendet. Im Bertha-Benz-Weg wurde neben dem Lenkrad das fest eingebaute Navigationssystem mitsamt Monitor ausgebaut. Der Sach- und Diebstahlsschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 0621/174-4444 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Autofahrer fährt durch Straßenbahnhaltestelle und gefährdet Verkehrsteilnehmer – Zeugen und Geschädigte gesucht

Dossenheim (ots) – Der bislang unbekannte Fahrer eines Ford hat am Freitagmorgen durch seine gefährliche Fahrweise mehrere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Wie ein Zeuge der Polizei mittteilte, soll der Fahrer zunächst  verbotenerweise durch eine Straßenbahnhaltestelle Burgstraße in der Dossenheimer Landstraße gefahren sein. Beim Wiedereinscheren auf die Straße zwang er den Fahrer eines grünen Kastenwagens zu einer Vollbremsung. Weiter ging es mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Friedrichstraße, wo es beinahe zum Zusammenstoß mit zwei Schulkindern kam, wobei eines der Kinder dabei von einem Roller stürzte, als es dem Auto auswich. Anschließend bog der Fahrer ab in die Bahnhofstraße, wobei er eine ältere Frau, die mit einem Rollator unterwegs war, „geschnitten“ haben soll. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Straßenverkehrsgefährdung aufgenommen. Weitere Zeugen sowie Geschädigte, insbesondere das gestürzte Kind, werden gebeten sich unter Telefon 06221/45690 mit dem Polizeirevier Heidelberg-Nord in Verbindung zu setzen.

Fahranfänger verursacht Frontalzusammenstoß

Heidelberg (ots) – Am Samstagnachmittag, 18. 11. 2017 gegen 17 Uhr, war ein 18-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem VW-Golf auf der Ziegelhäuser Landstraße unterwegs. Kurz nach der Einmündung Scheffelstraße geriet er nach links in den Gegenverkehr und stieß dort frontal mit einem Mercedes zusammen. Der 48-jähriger Mercedesfahrer wurde nicht verletzt. Der Unfallverursacher wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus eingeliefert. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Der Sachschaden wird auf 6000 Euro geschätzt. Da der Fahranfänger angab, eingenickt zu sein, wurde sein Führerschein einbehalten. Der Verkehr wurde während der Unfallaufnahme örtlich umgeleitet.

50-jähriger Rollerfahrer bei Sturz lebensgefährlich verletzt

Heidelberg (ots) – Lebensgefährliche Verletzungen zog sich ein 50-jähriger Rollerfahrer bei einem Unfall am Samstag kurz vor Mitternacht in der Brückenstraße zu. Nach den bisherigen Ermittlungen war der alkoholisierte Fahrer in Richtung Handschuhsheim unterwegs und wollte verbotswidrig nach links in die Ladenburger Straße abbiegen. Dabei kam er bei einsetzendem Nieselregen ins Schleudern, stürzte zu Boden, wobei sich der Helm löste und der Zweiradfahrer mit dem Kopf auf die Fahrbahn prallte. Nach der notärztlichen Erstversorgung durch Ersthelfer und anschließend durch einen Arzt wurde der Verletzte mit einem Rettungswagen in die Chirurgische Klinik eingeliefert. Dort entnahm ein Arzt auch eine Blutprobe. Der Roller und der Helm wurden sichergestellt.

Linienbus überholt und entgegenkommenden Autofahrer gefährdet beim Ausweichmanöver Außenspiegel abgerissen – Polizei sucht Zeugen

Wiesloch (ots) – Zeugen eines Unfalls, der sich am Freitagmorgen um 6.25 Uhr auf der Landesstraße zwischen Wiesloch-Baiertal und  Schatthausen ereignete, sucht die Polizei. Der bislang unbekannte Fahrer eines dunklen BMW (1-er oder 2-er-Serie) überholte nach dem Ortsausgang Baiertal in einer Rechtskurve rücksichtlos einen vor ihm fahrenden Linienbus. Dies hatte zur Folge, dass ein entgegenkommender Skoda-Fahrer nach rechts in den Grünstreifen ausweichen musste um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Dabei streifte der 34-jährige Fahrer ein Verkehrszeichen, wodurch der Außenspiegel abgerissen wurde. Der BMW-Fahrer fuhr weiter in Richtung Schatthausen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 06222757090 bei der Polizei in Wiesloch zu melden.