Versuchter Raub – Zeugen gesucht!

Mannheim (ots) – Zeugen für ein versuchtes Raubdelikt in der Neckarstadt-West suchen die Ermittler des Raubdezernats des Kriminalkommissariats in Mannheim. In der Nacht von Montag auf Dienstag kam es gegen 3:00 Uhr in einem Café in der Lutherstraße zum Aufeinandertreffen des 45-jährigen Geschädigten und des 30-jährigen Tatverdächtigen. Nach derzeitigem Kenntnisstand bat der Jüngere den Älteren nach draußen, um dort etwas mit ihm zu besprechen. Vor dem Lokal angelangt, forderte der 30-Jährige Geld von seinem Opfer. Als sich dieses weigerte, setzte es Hiebe. Nachdem der Geschädigte zu Boden gegangen war, traktierte ihn der Angreifer auch noch mit Fußtritten. Der Angegangene erlitt leichte Verletzungen. Geraubt wurde nichts. Die zwischenzeitlich verständigte Polizei nahm den Tatverdächtigen in Tatortnähe fest. Die Kriminalpolizei sucht derzeit nach Zeugen des Vorfalls, der sich in Höhe des Anwesens Lutherstraße 11 zugetragen haben soll. Hinweisgeber können die Polizei unter 0621/174-5555 erreichen.

Auffahrunfall mit drei Beteiligten – Ein Leichtverletzter und 11 000 Euro Sachschaden

Mannheim (ots) – Ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen ereignete sich am frühen Mittwochmorgen, 6:30 Uhr. Der Fahrer eines Mercedes befuhr die Bismarckstraße in Richtung Hauptbahnhof, als er an der Kreuzung L 11 verkehrsbedingt bremsen musste. Der hinter ihm fahrende Fahrer eines Audi erkannte die Situation nicht rechtzeitig und fuhr dem Mercedes infolgedessen auf. Durch den Zusammenstoß wurde der Mercedes wiederum auf einen vor diesem stehenden Pkw geschoben, sodass auch dieser beschädigt wurde. Der Fahrer des Mercedes wurde bei dem Unfall leicht verletzt, es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 11 000 Euro. Sowohl der Audi, als auch der Mercedes waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe musste die Fahrbahn gereinigt werden.

Auffahrunfall; 10.000,- Euro Schaden

Mannheim (ots) – Ein Sachschaden von rund 10.000.- Euro war die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagmorgen, kurz vor 9 Uhr auf der B 44, zwischen Sandhofen und Scharhof ereignete. Der 39-jährige Fahrer eines Peugeot-Kleinwagens war in Richtung Lampertheim unterwegs, als der kurz vor der Auffahrt zur A 6 vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechselte, um einen vorausfahrenden Mercedes zu überholen. Dabei übersah er einen links daneben, in gleiche Richtung fahrenden Mercedes-Sprinter. Durch die seitliche Kollision wurde der Kleinwagen zurück auf die rechte Spur geschleudert und prallte auf den vor ihm fahrenden Mercedes. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Peugeot musste abgeschleppt werden. Mit dem Sprinter konnte die Fahrt fortgesetzt werden, nachdem er vor Ort notdürftig repariert worden war. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens entstand ein enormer Rückstau aus Richtung Waldhof und Neckarstadt.

Beim Spurwechsel übersehen – hoher Sachschaden

Mannheim (ots) – Weil er ihn beim Spurwechsel von rechts nach links einen daneben fahrenden Audi übersehen hatte, kollidierte am Dienstagabend, gegen 21.30 Uhr, ein 50-jähriger Toyota-Fahrer auf der B 44 -Frankenthaler Straße- in Richtung Sandhofen seitlich mit dem Audi eines 36-Jährigen. Der Audi-Fahrer verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern und prallte in die Leitplanken. Der Sachschaden beträgt über 10.000.- Euro. Der Audi musste abgeschleppt werden.

Bei Verkehrsunfall mehrere Autos und Hauswand beschädigt

Mannheim-Oststadt (ots) – Eine 66-jährige Autofahrerin beschädigte bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen im Stadtteil Oststadt zwei geparkte Autos und eine Hauswand. Die Frau war gegen 9.45 Uhr mit ihrem Golf zunächst in der Lameystraße in Fahrtrichtung Stadtzentrum unterwegs. Beim Vorwärts einparken lenkte sie aus unbekanntem Grund plötzlich in die Gegenrichtung ein und machte eine Kehrtwende. Dabei stieß die gegen einen auf der gegenüberliegenden Straßenseite geparkten Fiat und schob diesen auf einen Ford. Sie fuhr daraufhin weiter auf den Gehweg und streifte eine Hauswand. Anschließend setzte sie zunächst zurück und stieß erneut gegen den Fiat bevor sie schließlich auf dem Gehweg zum Stehen kam. Da die Frau bei der Unfallaufnahme einen leicht desorientierten Eindruck machte und sich beim Stehen abstützen musste, wurde ein Alkoholtest mit ihr durchgeführt. Dieser verlief ohne Befund. Offenbar hatte die Frau jedoch am Morgen Medikamente zu sich genommen, die ihre Fahrtüchtigkeit beeinträchtigten Ihr wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen. Gegen die 66-Jährige wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt. Ihr Führerschein wurde zu den Akten genommen.

Citroen beschädigt – Wer kann Hinweise zu Fahrer eines schwarzen Pkw geben?

Mannheim-Fahrlach (ots) – Vermutlich beim Rückwärtsfahren beschädigte ein bislang Unbekannter in der Nacht von Montag auf Dienstag, zwischen 21 Uhr und 8 Uhr, einen in der Schlachthofstraße/Einmündung zur Möhlstraße geparkten Citroen und flüchtete anschließend. Der Sachschaden beträgt etwa 3 000 Euro. Bei dem Flüchtigen könnte es sich um den Fahrer eines schwarzen Pkw mit ausländischem Kennzeichen handeln. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die Hinweise zum Fahrer geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Oststadt (Tel.: 0621 174-3310) zu melden.

Straßenraub vor Discount-Markt – Zeugenaufruf!

Mannheim (ots) – Ein Straßenraub vor einem Discountmarkt im Stadtteil Schönau wurde der Polizei am späten Dienstagabend gemeldet. Gegen 22:00 Uhr wurde der Geschädigte, ein 45-jähriger Mannheimer, in Höhe der Marienburger Straße 37 von dem späteren Tatverdächtigen angesprochen. Der Unbekannte forderte den Geschädigten auf, ihm sein Geld zu zeigen und verlieh seiner Forderung durch das Zeigen eines Messers zusätzlichen Nachdruck. Daraufhin händigte der Lebensältere einen geringen Bargeldbetrag aus. Der Täter, der sich Begleitung eines weiteren Unbekannten befand, verließ daraufhin die Tatörtlichkeit. Er wurde wie folgt beschrieben: Ca. 19 Jahre alt, 178 cm groß, schlanke Statur, blondes Haar, Dreitagbart, gepflegtes Äußeres, sprach deutsch ohne Akzent, trug ein Basecap. Personen die Zeuge des Vorfalls wurden oder anhand der übermittelten Täterbeschreibung Hinweise zur Identität des Gesuchten geben können, werden gebeten, die Kriminalpolizei unter 0621/174-5555 anzurufen.

Tasche aus BMW gestohlen – Zeugen gesucht

Mannheim (ots) – In R 7 zerschlug ein bislang unbekannter Täter die Heckscheibe eines geparkten, blauen BMW und entwendete eine schwarze Umhängetasche der Marke Gucci. Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren Hundert Euro. Als Tatzeitraum kommt Dienstag, zwischen 13 Uhr und 17:20 Uhr, in Betracht. Zeugen, die Auffälliges bemerkt haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Innenstadt (Tel.: 0621 1258-0) in Verbindung zu setzen.

Unbekannter verursacht Schaden an Sprinter und flüchtet – Wer hat etwas gesehen?

Weinheim (ots) – Ein auf dem Parkplatz eines Freizeitbades in der Waidallee abgestellter Mercedes wurde am Dienstag, zwischen 8:45 Uhr und 10:50 Uhr, beschädigt. Der Sprinter weist einen Schaden an der Schiebetür der Beifahrerseite und am hinteren Seitenteil, in Höhe von etwa 1 200 Euro auf. Ohne sich darum zu kümmern, machte sich der Verursacher aus dem Staub. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zum geflüchteten Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weinheim (Tel.: 06201 1003-0) in Verbindung zu setzen.

Bei Auseinandersetzung Falsche auf den Kopf geschlagen

Heidelberg (ots) – Am Dienstagabend wurde ein Mann in einem Supermarkt in der Kurfürsten-Anlage bei einer Auseinandersetzung durch einen Schlag mit einer Flasche am Kopf verletzt. Der 29-jährige Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens hatte gegen 21.25 Uhr den Tatverdächtigen wegen seines Verhaltens aufgefordert  den Markt zu verlassen. Daraufhin soll es zunächst zur verbalen und dann zur körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein. In deren Verlauf  habe der 34-Jährige seinen Widersacher nicht nur beleidigt, sondern auch mit einer leeren Glasflasche geschlagen. Erst als Zeugen zu Hilfe kamen, konnte der Aggressor gebändigt und bis zum Eintreffen der Beamten festgehalten werden. Sowohl der Sicherheitsmitarbeiter als auch der Algerier wurden bei der Auseinandersetzung verletzt und mussten medizinisch behandelt werden. Der 34-Jährige wurde zum Polizeirevier Heidelberg-Mitte gebracht, das er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder verlassen durfte. Er muss jetzt unter anderem mit einer Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen.

Mülltonnen in Brand gesteckt – Polizei hat Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise

Leimen (ots) – Ein Zeuge stellte am Dienstagabend kurz vor Mitternacht mehrere brennende Mülltonnen in der Jahnstraße/Parkplatz Ludwig-Uhland-Haus fest und verständigte die Polizei. Bis zum Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Leimen wurde das Feuer mittels Feuerlöscher gelöscht, um ein Übergreifen auch auf den daneben gelagerten Sperrmüll zu verhindern. Die Feuerwehr war mit elf Mann im Einsatz. Drei Mülltonnen wurden total zerstört, eine weitere in Mitleidenschaft gezogen. In welcher Höhe Sachschaden entstand, ist aktuell noch nicht bezifferbar. Verdächtige Personen hatte der Zeuge nicht wahrgenommen. Die Beamten des Polizeipostens Leimen ermitteln und bitten Zeugen, die am Dienstagabend kurz vor Mitternacht verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter Tel.: 06224/1749-0 zu melden. Das Polizeirevier Wiesloch nimmt ebenfalls Hinweise unter Tel.: 06222/57090 entgegen.

Unbekannter überfiel Tankstelle

Karlsruhe (ots) – Am 10.10.2017, 21.55 Uhr, betrat ein unbekannter Täter eine Tankstelle in  der Hardeckstraße in Karlsruhe. Unter Vorhalt einer Pistole forderte er von dem Kassierer die Herausgabe des Bargeldes. Nachdem er dem Kassierer eine rötliche Plastiktüte ausgehändigt hatte, packte dieser das gesamte Scheingeld in diese Tüte und händigte sie wieder dem Täter aus. Dieser verließ dann die Tankstelle und flüchtete zu Fuß in Richtung Oberreut. Der Kassierer und eine anwesende Kundin wurden nicht verletzt. Die Höhe des Raubguts liegt im niederen vierstelligen Bereich. Der Mann, ca. 25 Jahre, ca. 180 cm, dünne Statur, bekleidet mit durchlöcherter Jeans, schwarzen Schuhen mit weißer Sohle, schwarze Jacke mit großer weißer Aufschrift und seitlicher Aufschrift in weiß „AMS“, Ärmelbund und Jackenbund an der Hüfte der Jacke waren schwarz-weiß gestreift, trug Sturmmaske, sprach hiesigen Dialekt, bewaffnet mit schwarzer Pistole gebeten sich beim Kriminaldauerdienst des PP Karlsruhe, 0721/939-5555, zu melden.