Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Mannheim (ots) – Zwei Verletzte sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am frühen Mittwochvormittag in der Feudenheimer Straße/Ecke Dudenstraße ereignete. Kurz vor 8 Uhr überquerte ein 19-Jähriger in Höhe der Straßenbahnhaltestelle Pfeifferswörth bei Rot einen Fußgängferüberweg und wurde dabei von einer 33-jährigen Rollerfahrerin erfasst, die in Richtung Innenstadt unterwegs war. Beide Personen wurden zu Boden geschleudert und verletzt. Nach ihrer notärztlichen Erstversorgung vor Ort, wurden beide zur Weiterbehandlung in verschiedene Kliniken gebracht. Am Roller der Frau entstand geringer Sachschaden. Ein Fahrstreifen der Feudenheimer Straße war zur Unfallaufnahme für rund eine Stunde in Richtung Innenstadt gesperrt. Es entstanden deshalb erhebliche Verkehrsbehinderungen während des Berufsverkehrs.

Pkw-Fahrer bringt Rennradler zu Sturz und flüchtet – Polizei sucht Zeugen

Mannheim (ots) – Am Samstag, zwischen 14 Uhr und 14:30 Uhr, war ein 26-Jähriger mit seinem Rennrad in R 2 in Richtung Universität unterwegs, als er auf Höhe der Concordienkirche zu Sturz kam. Grund hierfür war ein geparkter Pkw, dessen Fahrer vermutlich unachtsam die Fahrertür öffnete und den 26-Jährigen damit zum Ausweichen zwang. Obwohl der junge Mann nach dem Sturz auf dem Boden lag, fuhr der Fahrer des Pkw davon, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Bei dem flüchtigen Auto könnte es sich nach bisherigem Kenntnisstand um einen neueren, weißen Mercedes Benz handeln. Der Verletzte wurde noch am Nachmittag in einem Krankenhaus behandelt, sein Rennrad wurde beschädigt. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise zum Unfallhergang und dem flüchtigen Pkw geben können. Diese werden gebeten, sich bei der Polizei unter Tel.: 0621 174-0 zu melden.

Räuber sucht Supermarkt heim – Zeugen gesucht

Mannheim-Neckarstadt (ots) – Am Dienstagabend gegen 21:20 Uhr betrat ein bislang Unbekannter einen Supermarkt in der Eichendorffstraße. Er näherte sich einer 36-jährigen Angestellten, bedrohte sie mit einem Messer mit einer geschätzten Klingenlänge von 20 cm und forderte die Herausgabe von Bargeld. Nachdem er mehrere Münzrollen und Scheingeld im Gesamtwert von über 1.400 Euro erhalten hatte, flüchtete er zu Fuß in Richtung Lange Rötterstraße. Die Geschädigte wurde bei der Tat nicht verletzt. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit sieben Funkstreifenwagen verlief erfolglos. Der unbekannte Räuber wird wie folgt beschrieben: Etwa 1, 75 m groß, circa 25 – 35 Jahre alt, schlank, braune, kurze Haare, sprach deutsch, eventuell mit osteuropäischem Akzent, bekleidet mit einem grauen Pullover, über den Kopf gezogene Kapuze und dunkler Hose. Vor dem Mund und der Nase trug der Mann ein schwarzes Tuch oder Schal und führte eine beige Stofftragetasche mit sich. Die Ermittler vom Raubdezernat des Kriminalkommissariats Mannheim bitten Zeugen, sich telefonisch unter 0621 / 174 – 5555 zu melden. Ob die Tat mit ähnlichen Straftaten im Frühjahr zusammenhängt (wir berichteten am 05.05., 16.04. und 16.03.) ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Taschendiebstahl von Zeugen beobachtet – Geschädigte gesucht

Mannheim-Oststadt (ots) – Zeugen beobachteten am Montagmittag im Stadtteil Oststadt vier unbekannte Täter dabei, wie sie einer weiblichen Person die Geldbörse aus der Jackentasche entwendeten. Der Hinweisgeber beobachtete kurz vor 12 Uhr, wie sich einer der jungen Männer dem Opfer näherte und ihr eine rote Geldbörse aus der Jacke zog. Diese gab er anschließend einer weiteren männlichen Person. Anschließend flüchteten die vier jungen Männer. Das Opfer bemerkte den Diebstahl offenbar nicht. Bei den vier Tätern soll es sich um vier Jugendliche mit süd- oder südosteuropäischer Erscheinung gehandelt haben. Einer der Jugendlichen trug eine weiße Jacke und eine schwarze Hose. Ein weiterer Täter war mit einer blauen Bermuda und einem dunklen Kapuzenshirt bekleidet. Der dritte junge Mann trug schwarze Oberbekleidung mit weißen Streifen. Über die vierte Person ist nichts Näheres bekannt. Die Geschädigte wird als weibliche Person beschrieben, die zur Tatzeit eine beigefarbene Jacke trug in männlicher Begleitung war. Die Geschädigte sowie auch Zeugen der Tat, sie sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier MA-Oststadt, Tel.: 0621/174-3310 zu melden.

Beim Wenden mit Straßenbahn kollidiert – Unfallverursacher schwer verletzt

Mannheim (ots) – Dienstagabend, gegen 20.23 Uhr, kam es bei einem verbotswidrigen Wendemanöver zu einer Kollision zwischen einem Pkw und einer Straßenbahn. Hier befuhr ein 30-jähriger Mannheimer mit seinem Seat die Luzenbergstraße in Fahrtrichtung Waldhof. Nach der Straßenbahnhaltestelle Luzenberg wendete er sein Fahrzeug trotz eindeutiger Beschilderung und übersah dabei eine in gleiche Richtung fahrende Straßenbahn der Linie 1. Diese erfasste den Wendenden, so dass dieser auf die Gegenfahrbahn schleuderte. Durch den Zusammenstoß erlitt der Unfallverursacher schwere, aber keine lebensgefährlichen Verletzungen. Er wurde in ein Mannheimer Krankenhaus eingeliefert. An der Straßenbahn und an dem Pkw entstand ein geschätzter Gesamtschaden in Höhe von ca. 22 000,- Euro. Fahrgäste der Straßenbahn und der Fahrer blieben unverletzt. Im Zeitraum der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn in Fahrtrichtung Innenstadt bis 21.25 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet, wodurch es zu geringfügigen Verkehrsbeeinträchtigungen kam.

Beim Abbiegen entgegenkommenden Pkw übersehen

Mannheim-Luzenberg (ots) – Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstag, kurz nach 17 Uhr. Der Fahrer eines Peugeot war auf der Diffenestraße in Richtung Friesenheimer Insel unterwegs und bog nach links in die Industriestraße ab. Hierbei übersah er einen entgegenkommenden BMW und kollidierte mit diesem. Es entstand Sachschaden in Höhe von 9000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Mannheim (ots) – Einen in der Besselstraße in Höhe des Anwesens Nr. 25 geparkten Ford beschädigte am Dienstag ein bislang nicht ermittelter Autofahrer und entfernte sich danach unerlaubt. Die Geschädigte parkte ihren Wagen zwischen 8 und 17 Uhr und hat nun einen Schaden von 2.000 Euro zu regeln. Die Beamten des Polizeireviers Mannheim-Neckarau nehmen unter Tel.: 0621/83397-0 sachdienliche Hinweise zum Verursacher entgegen.

Polizeiposten Schriesheim ermittelt wegen Sachbeschädigung – Zeugen gesucht – Hinweise erbeten !

Schriesheim (ots) – Über die vergangenen Tage beschmierten bislang unbekannte Täter mit schwarzer Farbe einen einachsigen Anhänger auf dem Gelände eines Aussiedlerhofes, nahe der B 3 gelegen. Zudem verunzierten die Unbekannten mehrere Gewächshäuser sowie den Fahrbahnbelag eines Zufahrtswegs, so dass Sachschaden in derzeit nicht bekannter Höhe entstand. Die Polizei schließt nicht aus, dass vermutlich der ein- und derselbe Täter für die Sachbeschädigungen in Frage kommt. Die Geschädigten erstatteten am Montag Anzeige beim örtlichen Polizeiposten Schriesheim. Die Beamten nehmen unter Tel.: 06203/61301, oder die Kollegen des Weinheimer Reviers unter Tel.: 06201/10030, sachdienliche Zeugenhinweise entgegen.

Nach Diebstahl zusammengeschlagen

Heidelberg-Weststadt (ots) – Nachdem er zwei Handys entwendet hatte, wurde ein 21-jähriger Mann am frühen Mittwochmorgen in der Weststadt zusammengeschlagen. Zwei 21 und 24 Jahre alte Männer waren kurz vor ein Uhr am Willy-Brandt-Platz unterwegs, als ein 31-jähriger Mann auf den beiden zukam. Zunächst nahm der dem 21-Jährigen dessen Mobiltelefon aus der Hand, anschließend öffnete er dessen Rucksack und entnahm daraus das Handy des 24-Jährigen. Dies wollte der 24-Jährige jedoch nicht auf sich sitzen lassen und schlug dem Dieb mehrmals ins Gesicht. Dieser ging daraufhin zu Boden. Nun trat der 24-Jährige mehrfach mit den Füßen auf den Dieb ein und nahm sein Mobiltelefon wieder an sich. Anschließend flüchtete er in Richtung Lessingstraße. Hier konnte er wenig später von einer Polizeistreife festgenommen werden. Gegen den 31-Jährigen wird nun wegen Diebstahls, gegen den 24-Jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Zwei Gaststätten im Visier von Einbrechern – Wer hat Verdächtiges bemerkt?

Heidelberg-Altstadt (ots) – Zwei Gaststätten in der Neckarmünzgasse gerieten in der Nacht von Montag auf Dienstag, zwischen 23 Uhr und 9:45 Uhr, in das Visier von Einbrechern. Unbekannte Täter hebelten die Eingangstüren der beiden Lokale auf. Gestohlen wurde in beiden Fällen nichts. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1 000 Euro. Zeugen, die in der genannten Nacht verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Mitte (Tel.: 06221 991700) zu melden.

VW Golf gerammt und flüchtet – Zeugen gesucht

Heidelberg (ots) – Ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern, entfernte sich ein bislang nicht ermittelter Autofahrer am Montag von der Unfallörtlichkeit im Wieblinger Weg. Als die Geschädigte zu ihrem Auto kam, fand sie die Beschädigungen sowie einen Zettel an der Frontscheibe vor, aus dem hervorging, dass der Fahrer eines beigen Kleinbusses, evtl. Sprinter, den VW beim Vorbeifahren touchiert hatte. Sachschaden entstand in Höhe von rund 2.000 Euro. Zeugen, die am Montagmorgen evtl. auf den Vorfall aufmerksam wurden und Hinweise geben können, werden gebeten, den Polizeiposten Wieblingen, Tel.: 06221/830740, zu kontaktieren.

Drei Autos auf Parkplatz einer Baustelle beschädigt – Zeugen gesucht!

Heidelberg (ots) – In der Eppelheimer Straße, in Höhe der Da-Vinci-Straße, wurden am Dienstag, auf dem Parkplatz einer Baustelle, drei Autos beschädigt. Mit einem unbekannten Gegenstand wurden an allen Fahrzeugen die Fahrer- bzw. die Beifahrerseite zerkratzt. Der Gesamtsachschaden wird auf über 3.000 Euro beziffert. Die Autos waren zwischen 6:45 Uhr und 17:30 Uhr an der Örtlichkeit geparkt. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Heidelberg-Mitte unter Tel.: 06221/99-1700 entgegen.

Einbruch in Fotogalerie – Wer hat etwas gesehen?

Heidelberg (ots) – In der Nacht von Montag auf Dienstag, brach ein bislang unbekannter Täter in der „Plöck“ in eine Fotogalerie ein. Der Einbrecher verschaffte sich durch Aufhebeln der Eingangstür Zutritt ins Innere. Dort versuchte er die Kasse zu öffnen, ließ dann jedoch von einer weiteren Tatbegehung ab und flüchtete aus dem Geschäft. Entwendet wurde nichts. Die Höhe des entstandenen Sachschadens, steht bislang nicht fest. Zeugen, die zwischen Montag, 19 Uhr und Dienstag, 7:35 Uhr, verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Mitte unter Tel.: 06221/99-1700 zu melden.

Unbekannter bricht in Gartenhütte ein – Wurde er hierbei gestört? Zeugen gesucht

Heidelberg-Emmertsgrund (ots) – In der Zeit von Montag, 14:30 Uhr bis Dienstag, 12:30 Uhr, brach ein bislang unbekannter Täter in eine Gartenhütte im Gewann Staig ein. Der Unbekannte hatte zunächst versucht die Gartentür aufzuhebeln, was allerdings fehlschlug. Indem er dann über einen Zaun kletterte, gelangte er schließlich auf das Grundstück, wo er diverse Werkzeuge und Kupfergegenstände einsammelte. Anschließend durchsuchte er das Gartenhaus und nahm hier mehrere Batterien an sich. Da jedoch alle Wertgegenstände von dem Unbekannten vor Ort zurückgelassen wurden, ist davon auszugehen, dass er bei der Tatausführung gestört wurde. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Süd unter Tel.: 06221/3418-0 oder beim Polizeiposten Heidelberg-Emmertsgrund unter Tel.: 06221/381518 zu melden.

64-Jähriger wird Opfer von Geldwechseltrick – Wer kann Hinweise geben?

Heidelberg-Weststadt (ots) – Am Dienstag, 11 Uhr, wurde ein 64-Jähriger Opfer eines Geldwechseltricks. Der Geschädigte wurde an einer Parkuhr in der Bahnhofsstraße von einem Unbekannten angesprochen und darum gebeten, diesem Geld zu wechseln. Kurze Zeit später bemerkte der 64-Jährige das Fehlen mehrerer Geldscheine, die sich in seiner Geldbörse befunden hatten. Der unbekannte Täter wird wie folgt beschrieben: südosteuropäisches Erscheinungsbild, 40-50 Jahre alt, 175 cm groß, sportlich, kurze Haare, kein Bart, ovale Gesichtsform, sprach gebrochen deutsch. Zur Tatzeit trug er eine braune Fleecejacke ohne Kapuze, eine grünliche Baumwollhose und eine silberne Lesebrille. Zeugen, die auffällige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu dem Täter geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Mitte (Tel.: 06221 991700) in Verbindung zu setzen. Die Polizei rät dazu, die Geldbörse nach Möglichkeit nicht vor Fremden zu öffnen und sich auf keinen Fall hineingreifen zu lassen. Weitere Tipps, wie Sie sich vor Trickbetrügern schützen können, finden Sie unter www.polizei-beratung.de

Mädchen kracht gegen Straßenbahn – Glück im Unglück

Heidelberg (ots) – Trotz roter Ampel passierte am Dienstag kurz nach 12 Uhr eine 14-Jährige die Fußgängerfurt beim Bunsengymnasium (Berliner-/Mönchhofstraße) in Richtung Neuenheimer Feld und übersah dabei eine Straßenbahn. Das Mädchen wurde von der Straßenbahn erfasst, zum Glück aber nur leichter verletzt. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle wurde sie in einem Krankenhaus ambulant weiterbehandelt. Sachschaden entstand nicht. Der Straßenbahnverkehr war zwischen 12.20 und 12.50 Uhr beeinträchtigt.

Digitales Kontrollgerät von Sattelzug manipuliert

Reilingen/BAB 6 (ots) – Am frühen Dienstagmorgen wurde durch Beamte des Verkehrskommissariats Walldorf am Sattelzug eines 48-jährigen Mannes aus Italien Manipulationen am digitalen Kontrollgerät festgestellt. Der 48-Jährige war gegen vier Uhr auf der A 6 vom Autobahndreieck Hockenheim in Richtung Autobahnkreuz Walldorf unterwegs, als er von einer Polizeistreife kontrolliert wurde. Dabei stellten die Beamten einen Magneten am Signalgeber des Kontrollgeräts fest, was dazu führte dass das Gerät keine korrekten Aufzeichnungen über Lenk- und Ruhezeiten des Fahrers fertigen konnte. Gegen den 48-Jährigen wird nun wegen der Fälschung technischer Aufzeichnungen ermittelt. Nach Bezahlung einer Sicherheitsleistung wurde er wieder auf freien Fuß entlassen.

Anzeige

Anzeige-50prozent-gross-Herst-2017-web