Rundballenpresse läuft heiß, fängt Feuer und brennt schließlich aus

Mannheim (ots) – Wegen einer brennenden Rundballenpresse wurde die Polizei am Sonntagnachmittag auf einen Acker Nähe Alteichwaldsiedlung gerufen. Nach derzeitigem Kenntnisstand war das landwirtschaftliche Gerät kurz nach 16:00 Uhr zunächst heiß gelaufen und schließlich in Brand geraten. Auch etwa 2.000 Quadratmeter Ackerfläche wurden durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen. Der Landwirt wässerte die Ränder des betroffenen Flurstücks, um eine weitere Ausdehnung des Brandes zu´verhindern. Die Wehrleute der Feuerwache Süd, rückten mit einem 5000  Liter Wasser fassenden Tanklöschfahrzeug  aus. Dennoch wurde die etwa 30.000 Euro teure Maschine ein Raub der Flammen. Die abschließende Ermittlungsarbeit obliegt dem Brandermittler beim Polizeiposten Edingen-Neckarhausen.

Aufmerksamer Zeugen verhindert mutmaßliche Straftat

Mannheim-Neuhermsheim (ots) –- Am Freitag um kurz vor 18 Uhr näherte sich ein Mann zu Fuß einem Kiosk auf dem Gerd-Dehof-Platz, welches wenige Minuten später schließen sollte. Einem aufmerksamen 60-Jährigen fiel der Mann sofort auf, da dieser nicht nur mit einem dunkelblauen Schutzanzug, sondern auch eine Sturmhaube als Maskierung bekleidet war und einen Rucksack bei sich trug. Nachdem der Maskierte von dem Zeugen angesprochen und nach seinem Vorhaben gefragt wurde, entfernte er sich schnell von der Örtlichkeit und entledigte sich in der Nähe seines Schutzanzuges. Nach der Alarmierung eilten sofort mehrere Streifenwagenbesatzunge vor Ort. Beamte des Polizeireviers Mannheim-Neckarau konnten den Mann noch in der Nähe antreffen und einer Kontrolle unterziehen. In einem Gebüsch am Kontrollort konnte durch die Beamten eine scharfe Schusswaffe samt Munition aufgefunden und beschlagnahmt werden. Der 47-jährige Kroate wurde daraufhin vorläufig festgenommen und musste die Beamten auf die Wache begleiten. Hier wurde er vernommen und erkennungsdienstlich behandelt. Woher die Waffe stammt, ob der Mann die Erlaubnis zum Führen einer solchen Waffe hatte und ob er vorhatte, mit dieser das Kioskgeschäft zu überfallen, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Diese haben die Beamten vom Raubdezernat des Kriminalkommissariats Mannheim übernommen.

23-Jähriger nach Raubstraftat und gefährlicher Körperverletzung auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Mannheim in Untersuchungshaft – Zeugen gesucht

Mannheim-Wohlgelegen (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim: Am Samstagmorgen, 15.07.2017 um 06:50 Uhr soll ein 54-Jähriger auf einem Flohmarkt in der Dudenstraße in Mannheim von einem 23-Jährigen angegriffen worden sein. Der 23-Jährige soll dabei versucht haben, den 54-Jährigen mit einem Hammerkopf auf den Kopf zu schlagen, um dessen Handy an sich zu bringen. Da sich der 54-Jährige wegdrehen konnte, wurde er lediglich an der Schulter getroffen und hierbei leicht verletzt. Unmittelbar nach dem Schlag soll der Verdächtige das Mobiltelefon des Geschädigten im geschätzten Wert von 150 Euro aus dessen Hemdtasche entwendet haben und mit diesem zu Fuß geflüchtet sein. Noch während der Anzeigenaufnahme vor Ort kam der Verdächtige an den Tatort zurück und konnte einer Kontrolle unterzogen werden. Hierbei wurden sowohl das Raubgut als auch das Tatwerkzeug bei ihm aufgefunden. Der Verdächtige wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Er wurde am Sonntag dem Bereitschaftsdienst des Amtsgerichts Mannheim vorgeführt. Hier wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim ein Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Verdachts des schweren Raubes und der gefährlicher Körperverletzung aufgrund bestehender Fluchtgefahr gegen den aus Gambia stammenden Verdächtigen erlassen und in Vollzug gesetzt. Anschließend wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen werden von der Staatsanwaltschaft Mannheim und dem Raubdezernat des Kriminalkommissariats Mannheim geführt. Zeugen werden gebeten, sich telefonisch unter 0621 / 174 – 5555 telefonisch zu melden.

Einbruch in Getränkemarkt – Zigaretten und Tabakwaren gestohlen Täter flüchteten unerkannt – Zeugen gesucht

Mannheim (ots) – Eine Zeugin nahm in der Nacht zum Montag kurz nach 3 Uhr Geräusche ausgehend von einem Getränkemarkt in der Fischerstraße wahr und alarmierte unverzüglich die Polizei. Mehrere Streifenwagenbesatzungen rückten aus, konnten die Einbrecher allerdings nicht mehr antreffen. Diese hatten sich durch Einschlagen der Scheibe Zugang zu dem Verkaufsraum des Marktes verschafft und Zigaretten und Tabakwaren von bislang nicht bekanntem Wert gestohlen. Fluchtartig verließ das Duo das Objekt wieder und entfernte sich in Richtung Maxstraße. Sachschaden an der Eingangstüre dürfte in Höhe von mehreren hundert Euro entstanden sein. Zeugen, die in der Nacht zum Montag kurz nach 3.10 Uhr verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zu den beiden Männern, die dunkle Kleidung trugen, geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Neckarau, Tel.: 0621/83397-0, in Verbindung zu setzen.

Autoscheiben eingeschlagen – Schadenshöhe noch nicht bezifferbar – Zeugen gesucht

Mannheim (ots) – Je eine Scheibe eines Fiat Punto sowie Hyundai i30 schlugen über das Wochenende bislang unbekannte Täter ein und durchsuchten die Innenräume nach Brauchbarem. Während aus dem Punto offenbar nichts gestohlen wurde, ließen die Täter aus dem Hyundai das mobile TomTom-Navigationsgerät mitgehen. Die genaue Gesamtschadenshöhe ist aktuell noch nicht bekannt. Geparkt waren die Autos in den K-Quadraten sowie in der Dalbergstraße. Das Polizeirevier Mannheim-Innenstadt, Tel.: 0621/1258-0 nimmt sachdienliche Zeugenhinweise zu den Autoaufbrüchen entgegen.

Automatenaufbruch fehlgeschlagen – Zeugen gesucht

Weinheim (ots) – In der Nacht zum Sonntag versuchten bislang unbekannte Täter, den Eierverkaufsautomaten in der Bohäckersiedlung brachial aufzubrechen. Das Vorhaben scheiterte, so dass die Unbekannten von ihrem Vorhaben abließen und flüchteten. Nach derzeitiger Sachlage entstand Sachschaden von mehr als 5.000 Euro. Als Tatzeit dürfte Samstagnacht, ca. 23.30 Uhr bis Sonntagmorgen, 9 Uhr in Frage kommen. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder gar Hinweise zu dem Täter/den Tätern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weinheim, Tel.: 06201/10030, in Verbindung zu setzen.

Unfallverursacher entfernt sich – dringend Zeugen gesucht Unfall in der Bergheimer Straße fordert Schaden von über 10.000 Euro

Heidelberg (ots) – Am späten Sonntagabend kam es an der Kreuzung B 37/Bergheimer Straße zu einem Verkehrsunfall, zu dem die Polizei dringend Zeugen sucht. Ein bislang nicht ermittelter Autofahrer missachtete gegen 22 Uhr an der Kreuzung das Rotlicht der Ampelanlage und zwang einen ordnungsgemäß bei Grünlicht einfahrenden Toyota Yaris-Fahrer zu einer Vollbremsung. Dieser konnte eine Kollision auch vermeiden. Der dahinter fahrende Audi-Fahrer machte zwar ebenfalls eine Vollbremsung, konnte aber einen Zusammenstoß mit dem Toyota nicht mehr verhindern. Der Verursacher kümmerte sich nicht um den Unfall und setzte seine Fahrt mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Mannheimer Straße fort. Es handelte sich vermutlich um einen roten Kleinwagen, evtl. Smart, der eine auffällige rote/orangene Lackierung und dunkle Karosserieteile im Bereich der C-Säule hatte. Ein Kennzeichen konnte durch die Beteiligten jedoch nicht abgelesen werden. An Toyota und Audi entstand ein Gesamtschaden von über 10.000 Euro. Ein Abschleppunternehmen transportierte den nicht mehr fahrbereiten Audi A 5 schließlich von der Unfallstelle ab. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Die Polizei ermittelt nun wegen Unfallflucht und bittet evtl. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich unter Tel.: 06221/99-1700 beim Polizeirevier Heidelberg-Mitte, zu melden.

Mehrere Gartenhütten aufgebrochen

Bruchsal (ots) – Unbekannte haben in der Zeit zwischen Freitag, 02:00 Uhr und Samstag, 06:00 Uhr in Bruchsal versucht, mehrere Gartenhütten aufzubrechen. Ob dabei etwas entwendet wurde ist bislang nicht bekannt. Im genannten Zeitraum schnitten die Täter mehrere Gartenzäune auf,  um in insgesamt sechs Gartengrundstücke in der Karlsruher Straße einzudringen. Teilweise versuchten sie anschließend, die dortigen Gartenhäuser aufzubrechen. Ob die Diebe tatsächlich in die Gebäude gelangten und ob sie bei ihrer Suchen nach Beute fündig wurden ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Insgesamt verursachten die Einbrecher einen Sachschaden von mehreren hundert Euro. Wer verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bruchsal unter 07251/9260 in Verbindung zu setzen.