Mehrere Autofahrer betrunken oder unter Drogeneinfluss unterwegs

Mannheim-Stadtgebiet (ots) – Am späten Montagabend und in der Nacht zum Dienstag hatte es die Mannheimer Polizei wieder mit einer Reihe betrunkener oder unter Drogeneinfluss stehender Autofahrer zu tun. Gegen 22:15 Uhr stellte eine Funkstreife des Polizeireviers Oststadt bei einer Verkehrskontrolle in der Schwetzinger Straße fest, dass der Fahrer eines Audi A3 unter Drogeneinfluss zu stehen schien. Da der Drogenvortest den Verdacht der Beamten bestätigte, musste der 20-jährige Fahranfänger mit zur Wache kommen, wo ihm von einem Polizeiarzt eine Blutprobe entnommen wurde. 90 Minuten später überprüfte eine andere Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Oststadt in der Theodor-Heuss-Anlage einen Land Rover mit Offenbacher Zulassung. Da der 51-jährige Fahrer nach Alkohol roch, wurde er zum Alko-Test gebeten.  Hierbei erzielte der Hesse einen Wert von 0,6 Promille. Den vorläufigen Abschluss bildete gegen 00:30 Uhr ein 19-jähriger Mannheimer, der in Höhe des Neckarauer Übergangs von einer Streife des Neckarauer Reviers kontrolliert wurde. Aus dem Innenraum des VW schlug den Uniformierten massiver Marihuanageruch entgegen. Sowohl der Fahrer als auch der 17-jährige Beifahrer hatten glasige Augen. Nach einem positiven Drogenschnelltest musste sich der Fahrer einer Blutprobe unterziehen. Gegen alle drei Fahrzeugführer wird nun im Rahmen von Ordnungswidrigkeitenverfahren ermittelt. Sie müssen mit empfindlichen Geldbußen rechnen. Zudem müssen sie sich auf mindestens einmonatige Fahrverbote einstellen.

Spendensammlung eines Mannheimer Gymnasiums für Hospiz und Kinderheim fingiert; Polizei sucht Zeugen

Weinheim/Mannheim (ots) – Wegen versuchten Sammlungsbetrugs ermittelt das Polizeirevier Weinheim gegen einen bislang unbekannten jungen Mann. Dieser klingelte am Sonntagnachmittag an einem Wohnhaus am Talberg von Weinheim-Hohensachsen, gab sich als Michael Schwarz, Schüler der 12. Klasse eines Mannheimer Gymnasiums aus und bat um eine Geldspende für ein Kinderheim und ein Hospiz in Mannheim. Der Bewohner wurde misstrauisch, spendete nicht und informierte die Polizei. Bei deren Recherchen stellte heraus, dass es in der Schule keinen Schüler mit dem entsprechenden Namen gebe und von dort auch keine Spendensammelaktion initiiert worden war. Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, war der Unbekannte auch in Edingen-Neckarhausen sowie in den Mannheimer Stadtteilen Seckenheim und Vogelstang aufgetreten. Der junge Mann wird wie folgt beschrieben: Ca. 18 Jahre; 180 cm; blaue Augen, kurze, blonde Haare. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weinheim, Tel.: 06203/1003-0 oder jeder anderen Dienststelle in Verbindung zu setzen.

Betrunken hinterm Steuer

Weinheim (ots) – Mit fast 3 Promille war Montagabend ein 29-jähriger Opel-Fahrer in Weinheim unterwegs. Der Mann fiel gegen 23:20 Uhr einer Polizeistreife auf, weil der sehr zügig auf der Mannheimer Straße unterwegs war. Der 29-Jährige erhöhte die Geschwindigkeit immer mehr, konnte jedoch in der Pappelallee angehalten und kontrolliert werden. Hier fiel den Beamten starker Atemalkoholgeruch bei dem Mann auf, der zudem leicht schwankte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast 3 Promille. Er sieht nun einer Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr entgegen, sein Führerschein wurde einbehalten.

Schaden von mehreren tausend Euro bei zwei Einbrüchen in der Bahnhofstraße

Weinheim (ots) – Möglicherweise waren es dieselben Täter, die in der Nacht zum Dienstag in zwei Geschäfte in der Bahnhofstraße eingebrochen waren. Zwischen Montagabend, ca. 18.30 Uhr und Dienstagmorgen, kurz vor 8 bzw. 10 Uhr, wuchteten die Einbrecher die Tür eines Nebeneingangs sowie ein Fenster an der Gebäuderückseite auf und stiegen so in die Verkaufsräume ein. Während aus dem einen Ladengeschäft eine Geldkassette mit mehreren hundert Euro erbeutet wurde, flexten die Einbrecher im zweiten Fall einen Tresor auf, nachdem sie diesen aus dem 1. OG in den Kellerraum transportiert hatten. Den gesamten Inhalt – darunter eine Vielzahl an Brillenfassungen im Wert von mehreren tausend Euro – ließen die bislang nicht ermittelten Täter mitgehen. Aufgrund der Örtlichkeit gehen die ermittelnden Beamten von ein und denselben Tätern aus. Die Beamten des Polizeireviers Weinheim bitten um Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen. Diese werden unter Tel.: 06201/10030 entgegen genommen.

 Straßenräuber in Seckenheim

Mannheim (ots) – Das Opfer zweier Straßenräuber wurde am frühen Montagabend ein 14-jähriges Mädchen. Die Jugendliche stand gegen 17:40 Uhr am Busbahnhof in Seckenheim und wartete auf ihren Omnibus. Bevor sie einsteigen konnte, wurde die Heranwachsende von einem Unbekannten angerempelt. Nahezu zeitgleich sprach der junge Mann das Mädchen auch an. Als sie nicht reagierte, wurde sie von einem weiteren Täter beleidigt. Währenddessen hielt der erste Täter die Geschädigte fest, griff in ihre Jackentasche und entwendete einen 20-Euro-Schein. Die beiden Täter werden wie folgt beschrieben: Erster Täter: ca. 180 cm groß, eher dünn, 16 bis 17 Jahre alt, schwarzes Haar (an den Seiten etwa 5 mm kurz, Deckhaar ca. vier bis fünf cm lang), sprach Deutsch mit Akzent. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke, hellblauen Jeans sowie weiß-roten Airmax-Sportschuhen. Zweiter Täter: ca. 165cm groß, dicklich, ebenfalls 16 bis 17 Jahre alt, ähnliche Frisur wie sein Komplize. Er trug ein rotes T-Shirt, eine ärmellose Adidas-Weste und dunkelblaue Jeans. Zeugen, die die Tat beobachteten oder Täterhinweise geben können, werden gebeten, sich unter 0621/174-0 an das Raubdezernat des Kriminalkommissariats in Mannheim zu wenden.

Grundlos geschlagen

Mannheim-Feudenheim (ots) – Ein 69-jähriger Mann muss sich wegen eines Körperverletzungsdelikts verantworten. Er hatte gestern am frühen Abend in Mannheim-Feudenheim seine Nachbarin mit der Faust mehrmals gegen den Kopf geschlagen. Nach ihren Angaben hatten sie nahezu zeitgleich das Haus betreten. Dabei war sie vom Nachbarn ohne ersichtlichen Grund geschlagen worden. Der Beschuldigte wollte sich zum Vorfall nicht äußern.

Spielautomaten aufgebrochen

Mannheim-Neckarstadt (ots) – Ein bislang unbekannter Täter drang in der Nacht vom 9. auf den 10. 3. 2014 in ein Haus in der Mittelstraße im stadtteil Mannheim-Neckarstadt ein, indem er die Eingangstür aufhebelte. Im Haus gelangte er dann in gleicher Weise über die Hintertür zu einem dort befindlichen Lokal. In den Räumen der Gaststätte brach der Unbekannte schließlich zwei Spielautomaten auf, in denen sich allerdings kein Bargeld befand. Ohne Beute verließ der Täter danach die Gaststätte. Es entstand ein Sachschaden von mehr als 2000 Euro an den Türen und den Automaten.

Verkehrsunfall mit verletzter Person

Mannheim (ots) – Bei einem Verkehrsunfall Montagnacht in Heddesheim kollidierte ein 61-jähriger Autofahrer mit einer Hauswand und zwei Autos und verletzte sich hierbei. Der Mann wollte gegen 2:00 Uhr mit seinem Auto aus einer Parklücke in der Verlängerten Triebstraße ausfahren und vergaß dabei, den Rückwärtsgang einzulegen, sodass er vorwärts gegen eine Hausecke fuhr. Beim Zurücksetzen prallte er dann ungebremst gegen zwei weitere geparkte Autos und beschädigte diese. Am Fahrzeug des 61-jährigen entstand Totalschaden, die weiteren Schäden werden auf 10.000 Euro geschätzt. Durch die Kollisionen zog sich der 61-jährige Verletzungen an Kopf und Schulter zu, die er im Krankenhaus behandeln lassen musste.

Straßenverkehrsgefährdung, Unfallflucht

Edingen-Neckarhausen (ots) – Unter Alkoholeinfluss verursachte Montagabend ein 62-jähriger Mannheimer in Edingen-Neckarhausen einen Unfall und ging danach flüchtig. Der 62-Jährige fuhr gegen 20:10 Uhr von Edingen-Neckarhausen in Richtung Suebenheim. Beim Linksabbiegen an einer Ampel verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Straßenschild. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr er einfach weiter. Der 62-Jährige wurde jedoch durch eine Zeugin beobachtet, die den Unfall auch meldete. Außerdem wurde ein Kennzeichen vom Verursacher-Fahrzeug an der Unfallstelle aufgefunden. Nach Ermittlung des Unfallverursachers wurde dieser an seiner Wohnanschrift aufgesucht. Hierbei fiel den Beamten deutlicher Alkoholgeruch im Atem des 62-Jährigen auf. Ein Alkoholvortest ergab über 2 Promille. Daraufhin wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht ermittelt.

Einbruch in Spielcenter und Internet-Cafe, hoher Sachschaden; Zeugen gesucht

Leimen (ots) – Am frühen Montagmorgen, zwischen 3-6 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter in einen Spielcenter und ein Internet-Cafe im Kurpfalz-Centrum ein. Sämtliche Spielautomaten in beiden Geschäften wurden aufgehebelt und entleert. Nach den ersten Erkenntnissen der Leimener Polizei müssen sich die Täter über eine längere Zeit in den Geschäften aufgehalten haben. Dies könnte möglicherweise Jemandem aufgefallen sein. Der durch brachiale Gewaltanwendung entstandene Sachschaden dürfte mehrere tausend Euro betragen; der Diebstahlsschaden lässt sich noch nicht näher beziffern. Zeugen setzen sich bitte mit dem Polizeiposten Leimen, Tel.: 06224/1749-0 oder dem Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/5709-0 in Verbindung.

16-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Altlußheim(ots) – Ein BMW-Fahrer aus Speyer war am Montag, kurz vor 17 Uhr, auf der B 39 unterwegs und musste ca.200 m vor der Zufahrt zum Parkplatz Rheinbrücke verkehrsbedingt abbremsen. Der nachfolgende 16-jährige Aprilia-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den BMW auf. Er prallte mit dem Kopf gegen das heruntergelassene Verdeck des Cabrios und landete anschließend auf die Fahrbahn der B 39. Schwer verletzt musste der junge Mann nach der Erstversorgung an der Unfallstelle in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert und stationär aufgenommen werden. Sein Roller war nicht mehr fahrbereit und wurde von einem Abschleppunternehmen abtransportiert. Insgesamt entstand ein Gesamtschaden von 2.500 Euro.

Hollandbesuch mit Folgen …

Heidelberg (ots) – Sein Besuch in Amsterdam verbunden mit zwei gerauchten Joints wurde in der Nacht zum Dienstag einem 19-jährigen Audi-Fahrer zum Verhängnis. Eine Polizeistreife kontrollierte den jungen Mann gegen 3 Uhr in der Speyerer Straße und stellte typische Anzeichen für einen Drogenkonsum fest. Er äußerte, am Vortag in Amsterdam gewesen zu sein und dort Rauschgift konsumiert zu haben. Im Besitz weiterer Drogen war der Heidelberger nicht. Ihm wurde auf der Wache eine Blutprobe entnommen und die Autoschlüssel entzogen; der 19-Jährige sieht einer Anzeige entgegen.