Spielautomaten aufgebrochen

Mannheim-Innenstadt (ots) – Ein bislang unbekannter Täter drang im Zeitraum von Freitag, 7. 3. 2014, 21.00 Uhr und Sonntag, 9. 3. 2014, 14.30 Uhr, in ein Lokal in den G-Quadraten ein. Hierzu hatte er ein Fenster im Hinterhof eingedrückt. In den Räumen der Gaststätte hebelte er schließlich 2 Spielautomaten auf und entwendete hieraus Münzgeld in noch nicht bekannter Höhe. Bei einem dritten Spielautomat blieb es beim Versuch. Anschließend flüchtete der Unbekannte wieder unerkannt über den Hinterhof.

Angeschmorte Teigschüssel löst Einsatz der Feuerwehr aus

Mannheim (ots) – Am Samstagvormittag bereitete eine 84-jährige Bewohnerin des Lattweges einen Hefeteig zu. Damit der Hefeteig schneller aufgehen konnte, stellte sie die Plastikschüssel mit dem Teig auf eine eingeschaltete Herdplatte und vergaß sie dort. Durch die starke Rauchentwicklung löste ein Rauchmelder aus und eine Nachbarin verständigte die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Rettungkräfte von Feuerwehr, DRK und Polizei hatte die Frau die Schüssel bereits vom Herd genommen und ihre Wohnung gelüftet. Gesundheitliche Schäden trug die Frau nicht davon.

Handtasche geraubt – Zeugen gesucht

Mannheim-Oststadt (ots) – Gestern Abend, gegen 21.45 Uhr, wurde in der Werderstraße eine 74-jährige Frau Opfer eines Handtaschenräubers. Der Unbekannte hatte sich der Geschädigten unbemerkt von hinten genähert, um ihr die über der rechten Schulter getragene Handtasche zu entreißen. Beim Versuch dies zu verhindern stürzte die Mannheimerin zu Boden und verletzte sich dabei. Der Täter flüchtete mit der Handtasche entlang der Werderstraße und dann in die Victoriastraße. Der Räuber ist ca. 170 – 175 cm groß und war bekleidet mit einer schwarzen Jacke und dunklen Turnschuhen. Er trug auf dem Kopf eine Kapuze oder Mütze. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Raubdezernat unter der Rufnummer 0621/174-0 in Verbindung zu setzen.

Versuchte Wohnungseinbrüche

Mannheim-Innenstadt (ots) – Zwei versuchte Wohnungseinbrüche wurden der Mannheimer Polizei am gestrigen Sonntag gemeldet. In der Nacht zum Sonntag scheiterten ein oder mehrere Einbrecher an der Haustür eines Mehrfamilienhauses in den S-Quadraten. Am Sonntagmorgen gegen 10:15 Uhr bemerkte einer der Bewohner Hebelspuren am Türrahmen. Daraufhin rief der Mann die Polizei. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geht das Polizeirevier Innenstadt davon aus, dass es den Tätern nicht gelang, in das Anwesen einzudringen. Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch unbekannt. Einen Schritt weiter kamen Unbekannte in der Schwetzingerstadt: Ihnen gelang es, in der Zeit zwischen Samstagabend, 17:00 Uhr und Sonntagabend, 18:00 Uhr, zumindest bis zur Wohnungstür des Geschädigten vorzudringen. Allerdings schafften sie es nicht, den Schließzylinder der Wohnungstür zu  entfernen, sodass lediglich Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro an der Schließanlage entstand. Wie der oder die Täter in das Treppenhaus gelangten, ist hingegen nicht bekannt.

In betrunkenem Zustand Familie bedroht

Mannheim (ots) – Ein eskalierender Familienstreit war Auslöser für einen Polizeieinsatz im Stadtteil Käfertal. Im Verlauf eines immer heftiger werdenden Familienstreits drohte das 48-jährige Familienoberhaupt gegen 21:30 Uhr zunächst damit, seinen volljährigen Sohn umbringen zu wollen. Als die ebenfalls anwesende Mutter und die jüngere Schwester des Geschädigten schlichtend ins Geschehen eingreifen wollten, wurden auch sie bedroht. Da von einem Messer die Rede war, machte sich die Polizei mit mehreren Funkstreifenwagen auf den Weg in die Maria-Scherer-Straße. Dem mit fast zwei Promille erheblich alkoholisierten Vater wurde ein Platzverweis und Annäherungsverbot ausgesprochen. Außerdem beschlagnahmte die Polizei seine Wohnungsschlüssel. Gegen den Mannheimer ermittelt nun der Bezirksdienst des Polizeireviers Käfertal wegen Bedrohung.

Löwen aus Beton entwendet

Mannheim (ots) – Vermutlich in der Nacht von Freitag auf Samstag wurden im Steigweg zwei aus Beton gegossene Löwenfiguren entwendet, welche den Zugangsbereich zu einem Wohnanwesen zierten. Die Figuren sind jeweils 60 cm hoch und 80 – 100 Kilogramm schwer. Zum Abtransport durften daher zwei Personen und vermutlich ein Fahrzeug erforderlich gewesen sein. Hinweise zum Verbleib der Löwen erbittet das Polizeirevier in Sinsheim, Tel. 07261/6900.

Wohnungseinbruch

Mannheim (ots) – In ein frei stehendes Einfamilienhaus im Stadtteil Feudenheim wurde in der Zeit zwischen Sonntagabend, 18:30 Uhr und Montagmorgen, 08:50 Uhr eingebrochen. Vermutlich im Schutze der Dunkelheit überstiegen der oder die Täter den das Anwesen in der Wilhelm-Busch-Straße umgebenden Zaun und näherten sich vom rückwärtigen Bereich aus dem Gebäude. Neben der Terrassentür hebelten sie mit brachialer Gewalt ein Sicherheitsfenster aus dem Rahmen und gelangten so in das Wohnzimmer. Im Innenraum angelangt, suchten sie die Alarmanlage und setzten diese außer Gefecht, um sich dann auf Beutezug zu begeben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde eine geringe Menge Bargeld und Schmuck gestohlen. An einem in dem Haus befindlichen Tresor versuchten sich die Einbrecher vergeblich. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf rund 6.000 Euro. Die EG Eigentum hat die Ermittlungen übernommen.

Verkehrsunfallflucht, Zeugen gesucht!

Ladenburg (ots) – Zeugen für eine Verkehrsunfallflucht, die sich am frühen Sonntagnachmittag in Ladenburg ereignete, suchen die Beamten des Polizeireviers der Römerstadt. Kurz vor 14:00 Uhr kam es an der Kreuzung Friedrich-Ebert-Straße/Scheffelstraße zu einem Zusammenstoß zwischen dem Pkw eines 28-jährigen Ladenburgers und dem Motorrad eines bislang Unbekannten. Der junge Mann war mit seinem VW Golf gerade in die Friedrich-Ebert-Straße eingebogen, als von links, aus der Scheffelstraße, ein Motorrad mit hoher Geschwindigkeit angerast kam und die Vorfahrt des Autofahrers missachtete. In der Folge kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw. Da das motorisierte Zweirad teilweise unter dem Kompaktwagen feststeckte, riss dessen Fahrer mit großer Gewalt an seinem Gefährt, bis er es schließlich freibekam, stieg dann wieder auf und flüchtete in Richtung Bahnhofstraße. Beschrieben wird der Unbekannte wie folgt: Etwa 180 bis 190 cm groß, südländisches Äußeres, kurzes schwarzes Haar. Zu Helm und Kleidung waren keine Aussagen möglich. Das Motorrad des rabiaten Verkehrsrowdys soll weiß mit grüner Schrift gewesen sein. Es hatte eine Mannheimer Zulassung. Der Sachschaden an dem Pkw wird auf rund 2.500 Euro geschätzt. Hinweisgeber oder Personen, die Angaben zur Identität des geflüchteten Motorradfahrers machen können, werden gebeten, sich unter 06203/9305-0 bei der Polizei zu melden.

Auto zerkratzt

Heidelberg (ots) – Hohen Sachschaden richtete ein bislang nicht ermittelter Täter an einem Im Neuenheimer Feld abgestellten Mercedes an. Der Geschädigte hatte seinen Wagen auf den Parkplätzen gegenüber der Frauenklinik zwischen 15 und 17 Uhr geparkt. Mit einem scharfkantigen Gegenstand zerkratzte der Unbekannten die linke Fahrzeugseite, so dass der Geschädigte nun einen Schaden von rund 1.000 Euro zu regeln hat. Hinweise zur Sachbeschädigung nimmt die Polizei unter Tel.: 06221/4569-0 entgegen.

Unfall Im Neuenheimer Feld – eine Beteiligte verletzt

Heidelberg (ots) – Eine Leichtverletzte und Sachschaden von fast 4.000 Euro sind nach einem Verkehrsunfall am Sonntag, kurz vor 16 Uhr, Im Neuenheimer Feld zu beklagen. Verursacht hatte die Kollision eine 24-jährige Peugeot-Fahrerin, die infolge ungenügenden Sicherheitsabstandes auf einen Seat Ibiza eines aus Mühlhausen stammenden Mannes auffuhr. Er hatte verkehrsbedingt an der dortigen Fußgängerfurt angehalten, um einem Passanten das Überqueren zu ermöglichen. Eine 15-jährige Mitfahrerin im Seat zog sich durch die Aufprallwucht leichte Verletzungen zu, benötigte vor Ort aber keine medizinische Versorgung.

Wildschwein kontra Harley Davidson

Sinsheim (ots) – Ein aus der Pfalz stammender Harley Davidson-Fahrer war am Sonntag gegen 12.30 Uhr auf der K 4176 von Hoffenheim in Richtung Eschelbach unterwegs, als kurz nach der BAB-Unterführung Wildschweine die Fahrbahn querten. Eines der Tiere krachte gegen den Motorblock, wodurch der Mann stürzte, sich aber zum Glück nur leichtere Verletzungen zugezogen hatte. Er organisierte selbst einen Abtransport seiner Harley, an der Sachschaden von 10.000 Euro entstanden war. Das Wildschwein wurde getötet.

Fassaden und Auto besprüht – Polizei bittet um Hinweise

Neulußheim (ots) – Sachschaden in bislang nicht bekannter Höhe verursachte in der Nacht vom vergangenen Dienstag auf Mittwoch (4./5. 3.) ein bislang unbekannter Täter, in dem er die Fassaden eines Anwesens in der Rheinstraße sowie die Karosserie eines abgestellten Smart mit roter Farbe besprüht hatte. Die Schadenshöhe dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen. Da keine weiteren abgestellten Autos von dem Unbekannten verunziert wurden, ist davon auszugehen, dass sich die Aktion gezielt gegen den Geschädigten richtete. Die Ermittlungen der Polizei, die jedoch um evtl. Hinweise bittet, dauern an. Verdächtige Beobachtungen nehmen die Beamten der Hockenheimer Polizei unter Tel.: 06205/2860-0, entgegen.

Mit über 3,2 Promille am Steuer ertappt

Karlsruhe (ots) – Ganz erheblich zu tief ins Glas geschaut hatte ein in der Nacht zum Montag gegen 2.35 Uhr von Beamten des Polizeireviers Südweststadt in der Waldhornstraße kontrollierter Autofahrer. Nachdem der aus Mexico stammende 42-Jährige einen Alkotest von 3,26 Promille abgegeben hatte, waren eine Blutentnahme und die Einbehaltung seines  Führerscheins zur  Eintragung eines Fahrverbotes für Deutschland unumgänglich. Zudem wurde bei dem Mann eine Sicherheitsleistung in Höhe von 700 Euro erhoben.