Foto: fs/Ahmadiyya-Gemeinde

Foto: fs/Ahmadiyya-Gemeinde

Viernheim (fs/Ahmadiyya-Gemeinde) – Mit Raketen und Böllern hatten die Viernheimer in der Nacht auch auf dem neuen Innenstadt Gelände das neue Jahr begrüßt. Die Spuren der Silvesternacht räumten am Montagmorgen rund 15 Mitglieder der Ahmadiyya-Gemeinde Viernheim weg. Der bundesweit durchgeführte Neujahrsputz der Muslime hat auch in Viernheim schon Tradition.

„Es ist eine Möglichkeit, Danke zu sagen und etwas zurückzugeben“, sagte Faiez Saleem der Jugendvorsitzende der Ahmadiyya-Gemeinde. Am Neujahrsmorgen um 7 Uhr, als es gerade anfing, hell zu werden, und die meisten Bürger wohl noch im Bett lagen machten sich die Männer und Kinder der Muslimischen Gemeinde an die Arbeit. Ausgestattet mit Schaufeln, Besen, Müllzangen und Mülltonnen beseitigten sie das, was von den Feierlichkeiten in der Nacht zurückgeblieben war: Raketenstäbe, Verpackungen, Feuerwerksbatterien, leere Flaschen und Böller.

Bevor es für die Muslime zum Aufräumen in Innenstadt ging, hatten sie sich schon zum Morgengebet und Frühstück in der getroffen.