Mannheim-Pfingstberg (ots/Polizeipräsidium Mannheim) – Wie mit Meldung vom Freitagvormittag berichtet wurde am Freitagmorgen (12.1.2018)  gegen 9:00 Uhr im Uferbereich des Pfingstbergweihers eine Babyleiche entdeckt.

Die ersten Ermittlungen ergaben, dass es sich um ein hellhäutiges Mädchen (westeuropäischer Phänotyp) handelt. Die Obduktion des Leichnams wurde noch unmittelbar für den heutigen Freitag anberaumt. Mit ersten Ergebnissen ist frühestens nächste Woche zu rechnen. Bislang wurde der Pfingstbergweiher mit starken Polizeikräften sowohl land- als auch seeseitig abgesucht. Auch ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz.

Zwischenzeitlich wurde die Sonderkommission „Renatus“ mit 30 Kriminalbeamten eingerichtet. Derzeit führt sie im Bereich des Stadtteils Pfingstberg Anwohnerbefragungen durch.

Nach wie vor ist die Beantwortung folgender Fragen für die Ermittler von entscheidender Bedeutung:

Wer hat heute oder in den zurückliegenden Tagen im Zusammenhang mit der Ablage des Säuglings im Uferbereich bzw. im Wasser des Pfingstbergweihers verdächtige Beobachtungen gemacht?

Wer kann Hinweise zu einer kürzlich beendeten Schwangerschaft geben, in deren Folge der Verbleib des Neugeborenen ungeklärt ist?

Hinweise werden unter 0621/174-4444 erbeten.