„Fine knacks for ladies“ – Frauengestalten in der Musikliteratur

Viernheim (sid) – Breiter Musikgeschmack, unbändige Neugier, Faible fürs Schlichte und nicht zuletzt Freude am Experimentieren. All dies bringen die beiden Heddesheimer Musiker Jessica Hornig (Musiklehrerin an der städtischen Musikschule Viernheim) und Stephan Heinz – das Heddesheimer Duo „Jesters Garden“ – gleichermaßen mit, um ihren „Garten“ auf subtile Weise zum Klingen zu bringen. Obwohl nur zu zweit unterwegs, bieten sich den Künstlern weitreichende klangliche Möglichkeiten.

Immerhin haben sie neben ihren schönen Stimmen auch ein Klavier, eine Geige, Flöten, Ukulele, Percussion, keltische Harfe und Gitarren im Gepäck.

Auf der Grundlage unbändiger Neugier und Freude am Experimentieren und Kombinieren erarbeitete sich das Duo in den letzten Jahren verschiedene Programme. Bekannt für seine abwechslungsreichen Interpretationen, lädt das Duo am kommenden Sonntag, 22. Oktober, um 18.00 Uhr mit seinem neuen Programm „Fine knacks for ladies“ zur Begegnung mit mal mehr, mal weniger bekannten Frauengestalten der Musikliteratur in die Kulturscheune Viernheim. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Der aus dem Englischen stammende Jester entspricht unserem Hofnarr oder Spaßvogel, womit sich auch der Stil des Duos beschreiben lässt: Hier erklingt Musik, die sich gelegentlich durchaus mit närrischer Freiheit und Freude jenseits ausgetretener musikalischer Pfade bewegt und nicht zuletzt durch die Vielfalt an Instrumenten in jedem Fall immer eine spannende, abwechslungsreiche Umsetzung erfährt. An alle Viernheimer Musikfreunde ergeht herzliche Einladung. Musikschulleiter Runár Emilsson würde sich freuen, möglichst viele Konzertbesucher begrüßen zu können.

Weitere Infos unter www.jestersgarden.de