Otto Hofmann, Matthias Berndt und Volker Busalt (von links) bei der Siegerehrung. Foto: vn

Otto Hofmann, Matthias Berndt und Volker Busalt (von links) bei der Siegerehrung.
Foto: vn

Viernheim (vn) – In diesem Jahr vor der Sommerpause der Sänger und vor dem Gartenfest am ersten Augustwochenende, fand am Sonntag, 5. Juli 2015 das 10. Tischkegelturnier des Männergesangverein 1846 statt. Gespielt wurde bei tropischen Temperaturen (35° im Schatten), wie in den Vorjahren, im wunderschönen Garten der Eheleute Otto und Christa Hofmann in der Luisenstraße.

Das Prinzip des Spiels – das viele bereits kennen – ist einfach; das „Spielgerät“ ebenfalls: Eine Schnur mit einer Kugel am Ende verbunden wickelt sich um einen Holzpfosten, löst sich wieder und wirft mit Schwung die Kegel um.

Nach dem „einspielen“ der Teilnehmer wurden im Losverfahren die Spieler den einzelnen Spieltischen zugeordnet. 24 Spieler kämpften um den Sieg. Die jeweils besten Spieler der einzelnen Tische trugen dann im Finale den Sieger aus. Im Semi-Final um Platz drei traten Stefan Schlang und Otto Hofmann gegeneinander an. Den Sieg konnte Otto Hofmann holen. Das Spiel um den ersten Platz fand zwischen Volker Busalt und Matthias Berndt statt. In einem spannenden Wettkampf konnte Matthias Berndt – wie schon im letzten Jahr – den Pokal gewinnen.

Bei der anschließenden Siegerehrung, die der erste Vorsitzende Jens Heinen durchführte, gab es für die ersten drei Plätze Medaillen, eine Urkunde sowie einen Flaschenöffner. Den Wanderpokal, der vor vier Jahren vom MGV-Sänger Jupp Kreutzer extra für dieses Turnier gestiftet wurde, konnte Rechner Matthias Berndt in Empfang nehmen.

Für das leibliche Wohl und den Durst wurde von den Eheleuten Hofmann bestens gesorgt. Auch sein musikalisches Können zeigte der Chor des MGV mit einem Liedvortrag. Der Erlös der verzehrten Speisen und Getränke kommt – wie im vergangenen Jahr – einem noch näher zu bestimmenden Wohltätigen Zwecke zu. Der Gewinner des Turniers, Matthias Berndt,  hat dabei ein ausdrücklich gewünschtes Mitspracherecht.