Mannheim (ots/Polizeipräsidium Mannheim) – Am Sonntagmittag, 7. 1. 2018 befuhr ein 28-jähriger Fahrzeugführer um 12.40 Uhr mit seinem Scoda Kombi die Untermühlaustraße in Richtung Luzenberg. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr er auf den verkehrsbedingt wartenden Renault Twingo einer 25-jährigen Mannheimerin auf.

Durch den Aufprall wurde der Twingo nach links in den Gegenverkehr geschoben, wo er wiederum frontal mit einem entgegenkommenden VW-Transporter kollidierte. Der in Mannheim wohnenden 49-järige VW-Bus Fahrer und dessen zwei Mitfahrer wurden leicht verletzt, die Twingo-Fahrerin schwer verletzt in Mannheimer Krankenhäuser gebracht.

Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 11.000 Euro. Zur Verkehrsunfallaufnahme und verkehrslenkenden Maßnahmen waren insgesamt sieben Streifenwagen eingesetzt. Der Rettungsdienst war mit mehreren Rettungswagen, einem Rettungshubschrauber und zwei Notärzten am Unfallort. Die Hauptfeuerwache war mit vier Einsatzfahrzeugen vor Ort.

Die Untermühlaustraße war bis 14.47 Uhr in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Die Verkehrsunfallaufnahme West hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.