Tommy Steiner sorgte für beste Stimmung bei den Schalgerfans. Foto: Günter Bichlmaier

Tommy Steiner sorgte für beste Stimmung bei den Schalgerfans.
Foto: Günter Bichlmaier

Mannheim (Günter Bichlmaier) – Nahezu 15 Jahre lang veranstaltete Tommy Steiner in Mannheim und Umgebung seine beliebte Schlagerparty, die in den 90er Jahre im Mannheimer „Broadway“ (Maimarktgelände) angefangen hat. Es galt das Motto, den Deutschen Schlager am Leben zu erhalten. Nach Jahren im „Broadway“ folgten weitere Locations, und zwar das Heddesheimer Golfclub-Restaurant Gut Neuzenhof, der Blue Tower des Lindbergh am Mannheim-Neuostheimer Flughafen, das Capitol in Mannheim, das BelAir in Brühl und zuletzt das Baton Rouge in der Nähe des Mannheimer Wasserturm.

Neben seinen eigenen Auftritten trat als Gaststar stets ein bekannter Schlagerstar auf und so wurde seine Schlagerparty bald zu Kult in der Metropol-Region. Er schuf sich eine große Fan-Gemeinde, die ihm trotz seiner mehrmaligen Umzüge folgte und ihn nicht im Stich ließ. 2009 war dann allerdings Schluss mit den Schlager-Partys in der Metropol-Region.

In den Folgejahren verdingte sich Tommy Steiner dann wieder verstärkt als Komponist, Texter, Produzent und Verleger, und das nicht nur für sich selbst, sondern auch für viele seiner Sangeskollegen. Pünktlich zu seinem 30. Bühnenjubiläum brachte er 2013 sein Jubiläums-Album „Folge dem Fieber“ mit 12 brandneuen Songs heraus.

Um den Kontakt zu seinem Publikum nicht zu verlieren, tritt er hin und wieder als Sänger auf.  So geschehen am letzten Samstagabend (28.3.) im „Andechser“ im Mannheim, wo er gewohnt live zur DJ-Musik sang. Darunter natürlich seine beliebten Oldies („Fischer aus San Juan“),  aber auch Titel aus seinem aktuellen Album.

Das gutgelaunte Publikum im proppenvolle „Andechser“, darunter alte Bekannte“ aus Schlagerparty-Zeiten, u.a. auch aus Viernheim, sang eifrig mit, tanzte und genoss den Abend. Langanhaltender Beifall beendete den Live-Auftritt von Tommy Steiner im Mannheimer „Andechser“, wo er bereits zum dritten Mal als Gast-Star auftrat. Nach dem Beifall zu urteilen, dürfte es nicht zum letzten Mal gewesen sein.