Mannheim-Sandhofen (ots) – Zwei Schwerverletzte und zwei total beschädigte Fahrzeuge, so lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagmorgen, 10. April 2017 auf der Bundesstraße 44 in Mannheim-Sandhofen ereignete.

In Höhe des Anwesens Frankenthaler Straße 86 geriet gegen 8.40 Uhr die Lenkerin eines stadtauswärts fahrenden Citroen Berlingo in den Gegenverkehr und stieß dort mit dem VW Passat eines 43-jährigen Mannes zusammen. Warum die 37-jährige Unfallverursacherin von „ihrer“ Fahrbahn abkam, ist derzeit noch nicht abschließend geklärt und Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Beide Fahrzeugführer erlitten schwere Verletzungen und wurden an der Unfallstelle notärztlich versorgt. Der VW-Fahrer kam mit Prellungen und einem Schock in ein Mannheimer Krankenhaus, ebenso seine Unfallgegnerin. Zwei Hunde im Pkw der Frau blieben augenscheinlich unverletzt. Sie wurden in die Obhut des Mannheimer Tierheims gegeben.

Die Höhe des Sachschadens schätzt die Polizei auf rund 15.000 Euro. Die beiden total beschädigten Wracks wurden von Abschleppdiensten geborgen und abtransportiert. Nach Säuberung der Fahrbahn und Beendigung der Bergungsmaßnahmen wurde die zwischenzeitlich komplett gesperrte Bundesstraße gegen 11:00 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.

Gegen die Unfallverursacherin ermitteln nun die Beamten der Verkehrsunfallaufnahme-West.