Seminar Lions Quest „Erwachsen handeln“ erstmals im Kreis Bergstraße durchgeführt

Die Seminarteilnehmer mit Dozentin Frau Marie-Luise Schrimpf-Rager (1. von rechts) Foto: vn

Die Seminarteilnehmer mit Dozentin Frau Marie-Luise Schrimpf-Rager (1. von rechts)
Foto: vn

Viernheim (vn) – Das Programm Lions Quest „Erwachsen werden“ wird in Viernheim an der AMS, der Fröbelschule und der AvH den Schülern über die Lehrkräfte seit dem Jahr 2000 erfolgreich vermittelt. Bisher gab es nur das Programm für die Sekundarstufe 1, für 10- bis 15-jährige Schüler. Deutschlandweit wurde bisher über 100.000 Lehrer in dem Präventionsprogramm geschult. Im Kreis Bergstraße wurden in über 20 Seminaren etwa 500 Lehrer geschult, die dann in Klassenlehrerstunden und/oder Projekttagen ihr Wissen, Methode und Inhalte den Schülern vermittelt.

Nun wurde das Programm Lions Quest erweitert. Von der Universität Freiburg wurde, in Zusammenarbeit mit Trainern, Lions Quest „Erwachsen handeln“ eine Erweiterung für die Sekundarstufe 2 (15- bis 20-Jährige) entwickelt.

Von Donnerstag bis Samstag (17. bis 19. 8. 2017) wird die Fortbildung zum Programm erstmals im Kreis Bergstraße durchgeführt. Teilnehmer sind 11 Lehrer/innen der Albertus-Magnus-Schule und 8 Lehrer/innen der Alexander-von-Humboldt-Schule die sich in ihrer Freizeit mit den vielseitigen und brisanten Themen auseinandersetzen. Diese Lehrerfortbildung wird durch den Lions Club gesponsert und die Sparkasse Starkenburg hat den Seminarraum zur Verfügung gestellt.

Dozentin Frau Marie-Luise Schrimpf-Rager vermittelt die Inhalte des Programms, das Selbst- und Sozialkompetenzen mit Demokratiepädagogik – Lernen durch sozialpädagogisches Engagement verknüpft. Durch Lions Quest „Erwachsen handeln“ werden die Identität und emotionale Bildung gestärkt, Sozialkompetenzen und kritisches Denken gefördert, Demokratie und Menschenrechtsverständnis vermittelt und Lernprozesse durch soziales Engagement in Gang gesetzt (service learning).

Anzeige

Anzeige-50prozent-gross-Herst-2017-web