Foto: Andrea Rhinow-Conrad

Foto: Andrea Rhinow-Conrad

Viernheim (Andrea Rhinow-Conrad) – Am Samstag, 17. Juni 2017 fand zum ersten Mal ein Lateinturnier beim TSC Rot-Weiss Viernheim statt. Der Verein wurde von 7 Paaren vertreten.

4 Paare starteten in der stark besetzten Junioren I D Latein-Klasse. Leider reichte es für die Kids vom TSC Rot-Weiss Viernheim nicht für den Einzug ins Finale. Das Finale nur knapp verfehlt! Mit einem geteilten 7./8. Platz von 17 gemeldeten Pasren, beendeten Marcel Schneider und Evelyn Kucepalov platzgleich mit Steven Jordan und Christina Bart im Semifinale dieses Turnier.

Mit sehr viel Konzentration bestritten Vincent Müller und Viktoria Herzog ihr zweites Turnier. Vincent ist erst seit drei Monaten im Lateinbereich aktiv und arbeitet sich fleißig an die technischen Belange heran.

Die am Samstag Jüngsten, Erik Rieker und Alexandra Wall, konnten ihre Leistung bestätigen und entwickeln sich ständig weiter.

Daniel Majewskie und Julia Brandt aus der Kinder-C-Lateinklasse, stiegen erst vor kurzem mit dem Vizelandesmeistertitel in diese Klasse auf. Leider war für sie mit einem hervorragenden Tanzen als Anschlusspaar zur Endrunde das Turnier zu Ende.

Luis Fernandez und Larissa Osmanovic. Eine Neukombination seit 4 Wochen. Sie starten in der Junioren I B Klasse und erreichten den vierten Platz. Mit einer zwei und zwölf dreien in der Wertung war es ein gelungener Start für Beide und sie verfehlten leider nur knapp den Treppchenplatz.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge beendeten die Kinder diesen Tag. Sie zeigten alle ihr bestes Können, was in so einem starken Feld als Glanzleistung zu bezeichnen ist. „Der TSC Rot-Weiss Viernheim ist stolz auf Euch!“

Anzeige

Anzeige-50prozent-gross-Herst-2017-web